> > > > NVIDIA Tegra soll in jedes zweite Smartphone

NVIDIA Tegra soll in jedes zweite Smartphone

Veröffentlicht am: von

nvidiaNVIDIA-Chef Jen-Hsun Huang erklärte nun, dass bis zum Jahr 2015 in der Hälfte aller Smartphones und in einem Drittel aller Tablets, Tegra-Chips verbaut werden sollen. Als einzigen Konkurrenten sieht NVIDIA Qualcomm an. Huang erhofft sich dadurch eine Umsatzsteigerung auf 20 Milliarden US-Dollar allein für die Tegra-Serie. In derselben Zeit soll das Geschäft mit anderen Grafikprozessoren nur um 75 Prozent wachsen. Dies würde dann einen Umsatz von 7 Milliarden US-Dollar pro Jahr zufolge haben. Doch nach den jüngsten Quartalzahlen fährt Nvidia nur einen Umsatz von gut einer Milliarde US-Dollar ein. Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2013, welches im Januar 2012 beginnt, mit einem Umsatz von 4,7 Milliarden US-Dollar.

Um die gesetzten Ziele zu erreichen hat der Grafikchiphersteller vor kurzen Icera übernommen, Icera stellt vor allem Funkmodule her. Der Plan ist nun diese in  die Tegra-SOCs zu integrieren. Ob das Wunschdenken von Jen-Huang Wirklichkeit wird ist fraglich. Denn momentan entwickelt der Tablet-Marktführer Apple seine ARM-Chips selbst.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Texas Instruments mit seinem OMAP außer Acht zu lassen, scheint mir ein dicker Fehler zu sein... Wird interessant, wenn nächstes Jahr OMAP5, Kel-Al und MSM8960 aufeinandertreffen. Derzeit ist der OMAP imo der überlegene Sieger, auch wenn Tegra 2 überall zu finden ist. Dual Channel Memory Cortex A9 Cores statt Cortex A8 (bei Qualcomm MSM8260) und ein sekundärer 233MHz-Chip für Multimedia sind imo schlagende Argumente für den OMAP4470.
#2
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2935
Zitat wintobi;17494331
....Denn momentan stellt der [COLOR="Red"]noch[/COLOR] Tablet-Marktführer Apple seine ARM-Chips (selber)bei [COLOR="Red"]Drittherstellern[/COLOR] her.


SCNR

@T: Ziemlich überrissen von NV. Eine Steigerung um 2000% in 4 Jahren :stupid: Wenn sie so weitermachen wie bisher mit den Entiwcklungen, find ich super. Aber 50% Marktanteil ist keine gute Option für uns. 30/30/30 währe mir am liebsten.
#3
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2859
behoben sollte eigentlicht entwickelt heißen
#4
Registriert seit: 01.12.2009
DD
Matrose
Beiträge: 15
Ähm, was hat jetzt ein Apple damit zu tun? Das sind nur Tablets...oben steht was von Smartphones..und ja ich weiß Apple lässt auch Smartphones produzieren, dann ist die Wortwahl bzw. Formulierung dennoch etwas ulkig ;) Zumal Apple derzeit wohl die Probleme nicht in der Entwicklung sondern in der Fertigung zu suchen hat, denk ich...
#5
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2859
ja aber es geht ja auch um tablets
#6
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2935
Es geht doch vor allem darum, dass Apple auch erwähnt wird oder? :rolleyes:
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11117
Naja will nicht jeder Chiphersteller seinen Chip in jedem zweiten oder in zwei von drei Geräten sehen ?

Ob das wirklich so kommt wird die Zukunft zeigen.
#8
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
@Kyraa: muss dir da voll zustimmen. Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.
Warum zum Geier Apple im letzten Satz Erwähnung findet ist mir auch total schleicherhaft. Zumal Apple nichts selbst entwickelt sondern ganz im Gegenteil unter Steve Jobs massiv ausgelagert hat und produzieren LÄSST.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]