> > > > Griffin Helo TC Helikopter wird von iPhone, iPad und iPod touch gesteuert

Griffin Helo TC Helikopter wird von iPhone, iPad und iPod touch gesteuert

Veröffentlicht am: von

griffinBereits vor einiger Zeit hat Griffin den Helo TC vorgestellt, nun stehen auch Preis und Verfügbarkeit fest. Der ferngesteuerte Modellhubschrauber lässt sich über iPhone, iPad oder iPod Touch steuern. Die Helo TC-Applikation, mit der die iOS-Geräte zur Fernsteuerung des Mini-Helikopters werden, ist im App Store frei verfügbar. Der zweirotorige Modellhubschrauber besteht aus einem Leicht-Metallgestell mit schwarzem Plastikgehäuse. Gemeinsam mit dem Helo TC wird ein Infrarot-Sender geliefert, der sich über den Kopfhörer-Eingang an das iOS-Gerät anschließen lässt und die Signale zum Helikopter weiter gibt. Daher ist auch eine direkte Sichtverbindung zum Helikopter notwenig, um diesen steuern zu können.

Gesteuert werden kann der Modellhubschrauber auf zwei Arten: Die „Touch-to-Fly“ Funktion erlaubt die Steuerung des Hubschraubers über den Joystick auf dem Display des iOS-Geräts. Im “Motion Control“-Modus reagiert der Helo TC auf die Neigung des iOS-Geräts und lässt sich so steuern. Mittels der Applikation lassen sich außerdem bis zu drei Flugmanöver aufzeichnen. So kann man sein Lieblingsflugmanöver zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen.

Der eingebaute Akku des Helo TC lässt sich über USB aufladen und erlaubt eine Flugdauer von sechs bis acht Minuten. Der Helo TC soll ab Ende Oktober für 49,99 Euro erhältlich sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar63322_1.gif
Registriert seit: 05.05.2007
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1250
hört sich cool an! Aber Infrarot finde ich nicht sehr gut.

Vielleicht würde es auch mit Bluetooth oder Wlan gehen?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30661
Bei diesem Modell geht es nur über Infrarot. Ich habe aber mal ein Sample der AR.Drone geordert, die funktioniert über WLAN.
#3
customavatars/avatar63322_1.gif
Registriert seit: 05.05.2007
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1250
Aber im Gegensatz zu Parrot AR.Drone kostet der Hubschrauber nur 50 euro...

300 Euro für ein Spielzeug ist ja mehr als unnötig!
#4
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Oberbootsmann
Beiträge: 861
Aber die Drohne fliegt sich sehr gut und macht echt spaß, hatten mal ein paar in der Firma und jeder durfte mal ne Runde fliegen. Wahr sehr spaßig ^^
#5
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1441
naja 300€ für ein spielzeug..... Was ist denn ein iPhone/iPad/iPod touch? Ich denke dass die wenigsten mit den geräten arbeitn. Zum telefonieren reicht auch ein billil/geschenktes Handy.
Ich finde das teil nicht so toll. Wenn es wenigstens seitlich fliegen könnte...
#6
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6252
@ NuclearVirus Das sind halt die nachteile von Apple-Geräten und einem Gyrocopter gemeinsam.

Langsam versteh ich den hype um diese China-Gyrocopter eh nicht mehr.
#7
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
Wenn der Helicopter der gleiche ist wie er schon bei Amazon von einem anderen anbieter verkauft wird ist der Akku nicht gerade der beste und hält nur so 5 bis 10 min
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]