> > > > Motorola arbeitet angeblich an Tablet mit Retina-Auflösung

Motorola arbeitet angeblich an Tablet mit Retina-Auflösung

Veröffentlicht am: von

motorola_neuDer Elektronikhersteller Motorola arbeitet nach Informationen von Fudzilla.com an einem neuen 10-Zoll-Tablet. Das verbaute Display soll dabei ein Seitenverhältnis von 4:3 besitzen und mit der Auflösung von 2048 x 1526 Bildpunkten eine Retina-Darstellung ermöglichen. Des Weiteren soll nach ersten Gerüchten das Gerät dünner ausfallen als das "Xoom", aber ebenfalls auf das mobile Betriebssystem Android setzen. Als Prozessor soll Motorola sehr eng mit NVIDIA zusammen arbeiten und eventuell auf die kommenden CPU "Tegra 3" setzen. Leider ist bisher noch nicht bekannt, welche Taktfrequenz und Anzahl von Rechenkernen dabei genutzt werden

Leider ist bisher ebenfalls noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt dieses Gerät im Handel eintreffen wird. Die Planungen sehen aber angeblich vor, dass der offizielle Startschuss für das Gerät noch dieses Jahr fallen soll. Bisher hat Motorola das Gerücht noch nicht offiziell bestätigt. Ob der Hersteller wirklich noch dieses Jahr ein Tablet mit Retina-Display vorstellen wird, wird die Zeit zeigen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 04.09.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Ich findes irgendwie unsinnig... kann mir nicht vorstellen dass der Nvidia Tegra3 diese Auflösung sinnvoll befeuern kann! Und rieisige Auflösung (bei der man keinen rieisigen Unterschied mehr feststelle) und dafür hakelige Bedienung finde ich nicht allzu reizvoll... Vor allem weil Motorola ja anscheinend mit seinem bisherigen Tablet schon Probleme hatte ein flüssig bedienbares Gerät anzubieten.
#2
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Der einzige Grund wird sein das die sich ja irgendwie von den anderen Android Tablets und vor allem dem IPad unterscheiden wollen da sie sonst meinen keinen Absatz zu machen. Siehe
LG (Optimus Pad-->3D)
Asus(Transformer--> Tastatur)
HTC (Flyer-->Stift und 7")
Samsung(10.1--> Dünner)

Das Problem an der Sache ist das die Tablets durch die hohen Entwicklungs und Hardwarekosten so Teuer werden das die Leute im Endeffekt doch wieder zu Apple rennen. Sich von Apple absetzen können sie nur über den Preis. Nette Features sind dann goodies. So hats bei den Handys geklappt hohe Verkaufszahlen zu erzielen. Die Leute die sich die Gekauft haben waren imho größtenteils Leute denen ein IPhone zu teuer war.
#3
customavatars/avatar30937_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2475
Zitat mhab;17181342
mit der Auflösung von 2048 x 1526 Bildpunkten eine Retina-Darstellung ermöglichen.



kannst du mir erklären was eine "Retina- Darstellung" ist? Soweit ich weiss verwendet Apple diese Bezeichnung für seine Displays. Aber hier sprechen wir von einem Motorola Tablet?
Oder besagen die Gerüchte auch dass ein Display von Apple verbaut wird :D
#4
Registriert seit: 20.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3338
Irgendwie versuchen die durch Hardware besser als die Konkurrenz zu sein..... Dabei ist gerade die Software (oder ein guter Mix aus beidem) das wichtigste bei diesen post PC Geräten.

Was nützt mir tolle Hardware mit mieser UI .....
Was nutzt mir tolle Software mit mieser Hardware.....
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11047
Wäre interessant zu wissen, warum die entgegen allen anderen Herstellern das 16:9-Format wieder verlassen.
Beim Desktop und Notebooks fände ich 4:3 zum arbeiten einiges sinnvoller als es die Hersteller mit 16:9 derzeit auf die Spitze treiben - aber im Tablet-Bereich gehts ja nur um Unterhaltung.
#6
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5116
Zitat august123;17183810
kannst du mir erklären was eine "Retina- Darstellung" ist? Soweit ich weiss verwendet Apple diese Bezeichnung für seine Displays. Aber hier sprechen wir von einem Motorola Tablet?
Oder besagen die Gerüchte auch dass ein Display von Apple verbaut wird :D


Apple stellt keine Diplays her ... Und Retina besagt nur das das Panel über 300ppi hat, denn ab dann soll der Mensch aus 25cm keine Pixel mehr erkennen können, wobei das mehr ein Theorie ist/war, denn die Praxis hat ja gezeigt das viele sie sehr wohl sehen können bzw wir schon ziemlich viele Aliens unter uns haben :fresse:
#7
customavatars/avatar30937_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2475
das ist mir auch klar:rolleyes:, Apple stellt überhaupt nichts selbst her. Trotzdem halte ich es für fraglich die Bezeichnung allgemein für Displays zu verwenden.
Aber klar, Apple Keywords zu verwenden bringt Kohle, deswegen muss das sogar in eine Motorola- News mit rein, macht ja nichtnur Luxx so sondern auch die "Großen".
#8
Registriert seit: 10.12.2009
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
Retina heißt die Netzhaut vom Auge. Der Begriff ist also Allgemeingut. Wenn man im Zusammenhang mit Displays davon spricht, will man die hohe Pixeldichte hervorheben. Auch bei nahem Betrachten des Bildschirms soll man so keine einzelnen Pixel ausmachen. Ob das nun technisch sinnvoll ist, sei dahingestellt. Alles in allem sowieso nur Marketing. Viel Spaß noch.
#9
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11047
Ist eh immer abhängig von einer Konstanten entfernung.

Wenn man nah genug Ran geht sieht man immer Pixel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]