> > > > PCI-Express 4.0 mit schneller externer Verbindung

PCI-Express 4.0 mit schneller externer Verbindung

Veröffentlicht am: von

pciexpress-logoPCI-Express 3.0 ist noch nicht so wirklich auf dem Markt angekommen, da sprechen die beteiligten Firmen wie AMD, IBM und Intel schon über den Nachfolger. Bei PCI-Express 4.0 soll die Bandbreite einmal mehr verdoppelt werden. 16 PCI-Express-2.0-Lanes beiten derzeit eine Datenrate von 8 GB/s, bei PCI-Express 1.0 sind es 4 GB/s. PCI-Express 3.0 wird in Kürze auf 16 GB/s kommen und mit PCI-Express 4.0 sollen es dann 32 GB/s werden. Die damit einher gehenden höheren Frequenzen bringen allerdings auch Probleme mit sich. So muss bereits bei sehr kurzen Verbindungen die Signalintegrität verbessert werden. PCI-Express kann derzeit auf dem PCB über eine Strecke von etwa 20 Zoll geführt werden. Mit PCI-Express 4.0 sollen es nur noch zwischen 8 und 12 Zoll sein. Selbst auf diesen recht kurzen Strecken müssen schon neue Materialien verwendet werden und sollen die Signale größere Distanzen überwinden, werden Repeater fällig, die aufwendig und teuer sind.

Die PCI SIG arbeitet allerdings nicht nur an internen PCI-Express-Verbindungen, sondern auch an einem neuen Standard für eine externe Verbindung. Bislang kommen in einigen Rechenzentren PCI-Express-Verbindungen zum Einsatz, die über bis zu acht Meter geführt werden können. Sie basieren allerdings auf dem PCI-Express-Standard 2.0 mit nur wenigen Lanes. Als Gegenstück zu Thunderbolt soll nun ein neuer Standard entwickelt werden, der bis zu 32 GBit/s zulässt. Man möchte dabei auf Features wie eine Daisy-Chain verzichten, um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Über einen flachen Stecker samt bis zu drei Meter langem Kabel sollen bis zu vier PCI-Express-Lanes geführt werden. Da noch Kupferleiter zum Einsatz kommen, kann auch elektrische Leistung von bis zu 20 Watt an das Endgerät gebracht werden.

2015 soll sowohl PCI-Express 4.0 eingeführt werden, schon etwas früher, 2013, der neue Standard für externe Verbindungen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar83674_1.gif
Registriert seit: 28.01.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Zitat
bei PCI-Express 2.0 sind es 4 GB/s.

Sollte das nicht 'PCI-Express 1.0' heißen?

@Topic: Naja bis 2015 ist schon noch Zeit...vllt brauch man dann auch die 32 GB/s und möglicherweise finden sie da auch noch eine Lösung um die kurze Strecke kostengünstiger zu verlängern. Wir werden sehen...
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2233
Tjoa, heute muss ich in Crysis2 weiter testen woran es liegt, das meine Grafikkarten nurnoch zu knapp 50% ausgelastet werden. Ob da der PCIe 2.1 mit 16lanes schlapp macht? Also die CPU ist es nicht. Oder ist es der VRAM? Der crossfire controller?
Auf jeden Fall gibt es da noch Nachholbedarf sofern GPUS nicht immer schön 100% ausgelastet werden.
Bei 50% kann ich ja gleich nur eine Grafikkarte laufen lassen, dann habe ich wieder 100% ohne Crossfireprobleme bei den framerates. Im Fenstermodus also sozusagen ohne crossfire hatte ich ja auch die gleiche framerate, nur dann weniger Stromverbrauch.

Aber wie kann man auch überhaupt auslesen wie sehr die PCIe Anschlüsse/der Speicher ausgelastet werden? Ich glaube bei meinem letzten Versuch gab es keine Angaben zum Speicher. Liegt vieleicht an der/den Grafikkarte(n)?

Tja das sind halt so die Dinge..
#3
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12419
Zitat REDFROG;17101329
Tjoa, heute muss ich in Crysis2 weiter testen woran es liegt, das meine Grafikkarten nurnoch zu knapp 50% ausgelastet werden. Ob da der PCIe 2.1 mit 16lanes schlapp macht? Also die CPU ist es nicht. Oder ist es der VRAM? Der crossfire controller?
Auf jeden Fall gibt es da noch Nachholbedarf sofern GPUS nicht immer schön 100% ausgelastet werden.
Bei 50% kann ich ja gleich nur eine Grafikkarte laufen lassen, dann habe ich wieder 100% ohne Crossfireprobleme bei den framerates. Im Fenstermodus also sozusagen ohne crossfire hatte ich ja auch die gleiche framerate, nur dann weniger Stromverbrauch.

Aber wie kann man auch überhaupt auslesen wie sehr die PCIe Anschlüsse/der Speicher ausgelastet werden? Ich glaube bei meinem letzten Versuch gab es keine Angaben zum Speicher. Liegt vieleicht an der/den Grafikkarte(n)?

Tja das sind halt so die Dinge..

Glaube es liegt nicht an den PCI Lanes...evtl. Treiber nicht ausgereift.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]