> > > > Wieder Hinweise auf Retina Display im iPad 3

Wieder Hinweise auf Retina Display im iPad 3

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

iPad2Vor einigen Tagen liefert Apple das erste SDK für iOS 5 aus und wieder einmal finden sich darin Hinweise auf ein mögliches höher aufgelöstes iPad. Dies war bereits im Frühjahr der Fall - damals tauchte ein iBooks-Hintergrund mit dem Marker "2x" auf, der in 2048 x 1536 Pixeln aufgelöst war. Das iPad 2 aber arbeitet bekanntermaßen mit der gleichen Auflösung wie das iPad der ersten Generation, also 1024 x 768. Dem iPad 3 allerdings wird seit Monaten ein Launch im September nachgesagt und ebensolange ist hier auch schon die Rede von einem "Retina-Display". Nun sind im iOS 5 SDK wieder höher aufgelöste Grafiken aufgetaucht - um genau zu sein im Twitter-Framework und auch in Grafiken die mit dem Newsstand von iOS 5 im Zusammenhang stehen.

9to5MacTwitterRetina

Natürlich sind solche Funde kein echter Beweis für ein höher aufgelöstes iPad 3. Doch es steht sicher ausser Frage, dass Apple an einem solchen iPad arbeitet und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass im SDK Überbleibsel dieser Entwicklung zu finden sind. Eine neue Dimension ist die Tatsache, dass die nun aufgetauchten Grafiken ausschließlich in iOS 5 zu finden sind. Sollte das iPad 3 also im Herbst erscheinen, wird es wohl mit iOS 5 starten und somit wäre das aktuelle SDK auch die einzige Codebasis.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Vielleicht ist es ja für das iPhone 5 mit 3,7" Super-Retina-Display TAM TAM TAAAAAHM!!! :D

What ever...
iPhone und iPad im Herbst ist eine perfekte Taktik um das Weihnachtsgeschäft gut zu nutzen. Mal schauen was dran ist.
#2
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
iPad3 im Sep passt gut :)
#3
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
Bis jetzt sehe ich irgendwie keinen Sinn im iPad....
Ein Retina Display wird diese Sache nicht unbedingt verändern.
Da auch ein verbessertes Display eine Stärkere GPU und CPU braucht (da Spiele mit höherer Auflösung mehr Grafikkarten Ressourcen brauchen) --> sinkende Energie Effizienz bei gleicher platform.

Und ich frage mich, wann endlich eine Marktsättigung eintritt...
Bis jeder mit so einem DIng rumläüft?
Immer Online
Immer Beschäftigt
Nur nicht mit der Sache, die getan werden soll?
#4
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Michael21, das sind aber sehr nachdenkliche Worte ;)

Also wenn Apple tatsächlich die Auflösung erhöht, dann nur wenn sie weiterhin Performance und Akkuleistung auf gleich bleibendem Niveau garantieren können.

Meiner Meinung nach hat Apple auf jeden Fall einen Prototypen mit vierfacher Pixelanzahl zum bisherigen iPad. Die Hinweise sind einfach zu deutlich um das zu dementieren. Die Frage ist wann sie das Retina Display fürs iPad sinnvoll auf den Markt bringen können ohne an Qualität zu verlieren. Gerade wenn ich an den Preis und die Leistung in Spielen denke ich wird man bei Apple noch mindestens ein Jahr warten.
#5
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Was man nicht vergessen darf: Doppelte Auflösung heißt viefache Pixel-Anzahl. Das muss erst mal berechnet werden, sprich man braucht ne GPU mit entsprechend Dampf.

Persönlich halte ich vom Retina-Display ja nicht so viel, klar es sieht gut aus, aber so wirklich den Sinn hinter "toll, wir haben so viele Pixel das es dem menschlichen Auge eh nix mehr bringt" "seh" ich nicht ;)
#6
customavatars/avatar32076_1.gif
Registriert seit: 26.12.2005
Ruhrpott
Kapitän zur See
Beiträge: 3825
Hmm doch, es bringt natürlich was. Beispiel: Aktuell löst das Display 1024x768 auf. Wenn ich mir zB die Bild auf dem iPad anschaue, so ist die Schrift oft unscharf und matschig. Deswegen muss ich ständig zoomen. Wenn nun das Display höher aufgelöst ist, kann ich mir das zoomen sparen und die Artikel direkt lesen.
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 6780
Bei exakt der vierfachen Pixelanzahl wäre es auch durchaus denkbar, das Spiele weiterhin mit 1024x768 gerendert werden. Das würde trotz des neuen Displays keine stromhungrige Hardware vorraussetzen...

Das Display ansich ist ne gute Sache. Ich habe im Moment FHD auf 15,6". Da sieht man die Pixel auch kaum, und das ist sehr angenehm, vorallem beim Lesen von kleiner Schrift ;)
#8
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Klar bringt eine höhere Auflösung was, aber ab einer gewissen DPI-Zahl wirds einfach unsinnig & zu reinem Marketing
#9
customavatars/avatar32076_1.gif
Registriert seit: 26.12.2005
Ruhrpott
Kapitän zur See
Beiträge: 3825
Jo, aber 2048x1536 ist die logische Wahl für eine Erhöhung der Pixelanzahl. Sonst müssten die Entwickler der Apps wieder komplett alles umbauen. So hätte man einfach gesagt 0,0 Probleme.
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29409
Es bestreitet ja auch niemand, dass das Display des iPhone 4 ein guter Schritt war - oder?

Da haben auch viele im Vorfeld und auch direkt danach von "unsinnig" gesprochen. Ich sitze heute noch oft vorm iPhone und finde das Display einfach der Hammer. Beim iPad hingegen ist das momentan im Vergleich einfach zu grobkörnig, auch wenn ich das iPad natürlich etwas weiter weg halte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]