> > > > Thunderbolt: HP sagte nein - Sony will mitmachen

Thunderbolt: HP sagte nein - Sony will mitmachen

Veröffentlicht am: von

ThunderboltMit den neuen MacBook Pros führte Apple den Thunderbolt-Anschluss erstmals vor. Der neue iMac ist ebenfalls in der Lage eine 10 GBit/s-Verbindung über Thunderbolt herzustellen. Einige Zubehörhersteller haben den Support für externe Hardware bereits angekündigt, von einer großflächigen Verbreitung kann aber wohl erst im kommenden Jahr die Rede sein. Entscheidend ist auch, wie viele und vor allem welche Hersteller auf Seiten des PCs bei Thunderbolt mitmachen wollen. HP zeigt sich eher zurückhaltend. Hier will man offenbar erst einmal auf USB 3.0 setzen.

"We did look at Thunderbolt. Were still looking into it. Haven't found a value proposition yet." sagte Xavier Lauwaert, Marketing Manager für die Desktop-Sparte bei HP.

Sony steht Thunderbolt offenbar wesentlich offener gegenüber. Im März präsentierte man den "Ultimate Mobile PC". In der Präsentation war ein Notebook mit Typ-A USB-Anschluss zu sehen. Bei diesem soll es sich um Sonys Implementation von Thunderbolt handeln. Ein externes Dock mit USB 3.0, HDMI, Ethernet, diskreter Whistler-Grafikkarten von AMD und einem Blu-ray-Brenner wird über Thunderbolt angebunden. Warum Sony einen USB-Anschluss verwendet und nicht wie Apple den mini-DisplayPort, ist denkbar einfach. Wenn der USB-Port nicht durch das Dock belegt ist, können andere Geräte über USB angeschlossen werden.

sony-ultimate-mobile-pc-thunderbolt

Intel hat den USB-Anschluss in früheren Implementationen auch schon als Schnittstelle für Thunderbolt verwendet - sowohl mit Lichtwellenleitern wie auch einer elektrischen Datenübertragung. Allerdings sieht das USB-Implementers-Forum den USB-Anschluss nicht als universelle Schnittstelle vor.

"USB connectors are not general purpose connectors and are not designed to be used in support of other technology applications or standards or as combo connectors."

Ob Sony hier eine Einigung mit dem USB-Konsortium gefunden oder sich einfach darüber hinweggesetzt hat, ist unklar. Ebenso unklar ist, wann das erste Produkt von Sony mit Thunderbolt vorgestellt werden soll.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Na großartig, wenn bei gerade mal 2 Herstellern, die TB unterstützen 2 unterschiedliche Anschlüsse verwendet werden kann das ja noch heiter werden...
#2
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 828
Bin bei dem Thema irgendwie der gleichen Meinung wie HP. Sehe denn Sinn nicht so richtig.
#3
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5117
Der Sinn ist da, allein schon die daisy-chain Funktionalität ist gegen USB3.0 ein absolutes ko Kriterium, dazu die Geschwindigkeit, das es Bild und Datenport vereint ... das Problem ist einfach nur das sich USB3.0 praktisch schon durchgesetzt hat :p

@top
Gibt es denn Quellen dafür das TB bei dem VAIO über den USB3.0 Port geht und da, nicht wie üblich, ein proprietärer Port an der Unterseite ist, welcher eben diesmal nur den TB Standard nutzt ?

EDIT: @1up
Ja meine Autovervollständigung ist halt nicht so das wahre :p
#4
customavatars/avatar28685_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
27356 Rotenburg OT Unterstedt
You can keep your Magic,
I have Laser-Beams!
Beiträge: 1911
Zitat -INU-;16827567
.. das Problem ist evangelisch


:fresse:
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30029
Zitat -INU-;16827567
Gibt es denn Quellen dafür das TB bei dem VAIO über den USB3.0 Port geht und da, nicht wie üblich, ein proprietärer Port an der Unterseite ist, welcher eben diesmal nur den TB Standard nutzt ?


Wirkliche handfesten Aussagen gibt es nicht. Zwei unterschiedliche Quellen wollen was von Thunderbolt über USB gehört haben und das wurde dann in das Bild interpretiert.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Also mir würde die Sony-Version wesentlich besser gefallen als die von Apple... In Zukunft braucht ein Notebook vielleicht einfach 4 solche USB-Ports und mann kann nach Lust und Laune Lan, Monitor oder USB Stick/Festplatte anhängen.
#7
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat paul1508;16828920
Also mir würde die Sony-Version wesentlich besser gefallen als die von Apple... In Zukunft braucht ein Notebook vielleicht einfach 4 solche USB-Ports und mann kann nach Lust und Laune Lan, Monitor oder USB Stick/Festplatte anhängen.


Alles eine Frage der Kosten. Ein paar USB-Anschlüsse kosten den Hersteller was im Centbereich. Wenn dieser Combiport kaum mehr kostet - wieso nicht. Ich glaube da aber nicht dran.
Ich kann andererseits die Notwendigkeit einer weiteren Schnittstelle nicht erkennen. USB hat sich durchgesetzt für fast alles und bietet aus meiner Sicht keinerlei Nachteile. Schnell, flexibel, sicher. Displays kann man eh nicht von heute auf morgen Umrüsten. Hier haben sich DP und HDMI neben VGA (Beamer!) etabliert.

Die Lösung von Apple taugt imho gar nichts. Aber man ist ja gewohnt, dass ein Apple-User gerne Adapter mit sich herum schleppt bzw. nachkauft.
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
USB ist eben nicht schnell. Es geht hier um die Anbindung einer externen Grafikkarte an den Laptop. Also bitte nicht mit Scheinargumenten alá "USB 3 ist schnell genug" aufwarten. Danke! :)
#9
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Bandbreite alleine ist nicht alles, auch Latenzen sollte man beachten. Damit ist Thunderbolt gerade dafür wahrscheinlich auch nicht geeignet - aber man wird sehen. Passende Geräte gibt es ja noch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]