> > > > Samsung Galaxy Tab 10.1 erscheint im Juni - weiße Version für Besucher der Google I/O

Samsung Galaxy Tab 10.1 erscheint im Juni - weiße Version für Besucher der Google I/O

Veröffentlicht am: von

samsungEin Geschenk hält Google jedes Jahr für jeden Besucher der Google I/O bereit. Mal war es ein Smartphone und dieses mal eben ein Tablet. Genauer gesagt handelt es sich dabei um das Samsung Galaxy Tab 10.1, dass Ende März zusammen mit dem kleineren 8,9"-Modell auf der CTIA 2011, einer Mobilfunkmesse in den USA, vorgestellt wurden. Wie Google nun in der Keynote der Google I/O 2011 verriet, wird das Samsung Galaxy Tab 10.1 ab kommenden Monat zu einem noch immer unbekannten Preis verfügbar sein. Die Rede war ebenfalls von einer Limited Edition, die wohl über ein weißes Rückteil verfügt und an die 5000 Entwickler auf der Messe verteilt werden soll.

Beide neuen Galaxy Tabs sind mit einem 1 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor ausgestattet, soweit die Parallelen zum iPad 2. Als Betriebssystem kommt Honeycomb 3.0 zum Einsatz. Besonders stolz ist man auf die Abmessungen, im Speziellen die Dicke. Nur 8,6 mm dick sind die beiden neuen Galaxy Tabs - zum Vergleich: das iPad 2 misst 8,8 mm.

 

Das Galaxy Tab 10.1 löst auf seinem 10,1"-Display 1280x800 Pixel auf. Der 6800 mAh Akku soll einen Betrieb von 10 Stunden gewährleisten. Auch 1080p-Videos sollen noch ruckelfrei wiedergegeben werden. Ebenfalls vorhanden ist die Unterstützung für Flash 10.2. Über zwei Lautsprecher wird Stereo-Sound ausgegeben. Zwei Kameras, hinten mit 3 Megapixel und vorne mit 2 Megapixel, erlauben die Aufnahme von Fotos und Videos. Ein Autofokus und LED-Blitz bleibt der rückwärtigen Kamera vorbehalten. Zur Steuerung hat Samsung zahlreiche Sensoren verbaut, darunter ein Gyroskop, Beschleunigungssensor, digitaler Kompass und ein Umgebungslichtsensor. Zur Kommunikation mit der Außenwelt zur Verfügung stehen WLAN (802.11n), Bluetooth 2.1 und 3G. Das Modell ohne Mobilfunk und einer Kapazität von 16 GB soll in den USA 500 USD kosten. Der Speicher lässt sich über einen microSD-Kartenslot erweitern.

 

Das Galaxy Tab 8.9 entspricht im Wesentlichen dem größeren Modell. Wohl wichtigster Unterschied aber ist das Display. Es bietet die gleiche Auflösung (1280x800), bei kleinerer Diagonalen (8,9"). Mit entscheidender Punkt ist hier das Gewicht. Mit 470 g ist es ganze 130 g leichter als das iPad 2, welches auf rund 600 g kommt. Mit gleicher Kapazität ist es 30 USD günstiger als der große Bruder. Der 6000 mAh fassende Akku soll ebenfalls einen Betrieb von 10 Stunden ermöglichen.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.09.2009
Bielefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Gute Auflösung für 8,9".
Das hört sich echt alles nicht sehr schlecht an, wenn jetzt noch der Preis stimmt.
Naja, ich werde mir wenn überhaupt ein Fusion 13" Notebook holen.
Wobei das ASUS Transformer ja auch eine sehr gute Alternative darstellt.
Hätte jedoch gerne Windows 7 dabei..
#2
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3088
Das ist das Manko, für deutsche Kunden werden richtige Abzockpreise aufgerufen. 300€ Preisdifferenz für das 10.1 mit 32GB.
#3
Registriert seit: 19.01.2005
Rödinghausen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4574
wie kommst du auf die 300€ differenz bzw. wo haste das her?
#4
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3088
Preis Infos USA vs. derzeitige Preise in den Preissuchmaschinen.
#5
Registriert seit: 19.01.2005
Rödinghausen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4574
glaube kaum, dass die schon preise HoH und Notebooksbilliger schon preise haben, die fix sind bzw gehe ich stark davon aus, dass wenn die dann im juni wo anderns noch gelistet sind, dass der preis runter geht.
#6
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3088
Mag sein, trotzdem wird es hier min. 100€ Unterschied sein zu den USA Preisen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]