> > > > iOS 5 könnte Over-the-Air-Updates mitbringen

iOS 5 könnte Over-the-Air-Updates mitbringen

Veröffentlicht am: von

iOSEines hat Googles Android dem iOS von Apple ganz sicher voraus - die Möglichkeit Updates auch ohne iTunes bzw. das Anschließen an einen Computer einzuspielen. HP geht mit WebOS einen ähnlichen Weg und bietet inkrementelle Updates an, die sich auch über das Mobilfunknetz, zumindest aber über ein zur Verfügung stehendes WLAN auf das Gerät bringen lassen. Über die möglichen Neuerungen in iOS 5 wird bereits vielfältig spekuliert. Ein neues Notification-System ist sicher ebenso wünschenswert wie eben eine Update-Prozedur, die nicht mehr unbedingt den Anschluss an einen Computer voraussetzt. Mit dem AppleTV der 2. Generation beweist Apple bereits, dass dies möglich ist.

Doch zwei Gründe sprechen momentan noch gegen die Over-the-Air-Updates:

  1. Die Größe der iOS-Firmware beträgt derzeit, je nach Gerät, bis zu 600 MB. Hier dürften sich die Mobilfunkbetreiber sicher querstellen wenn es darum geht, das Update auch über das Mobilfunknetz zu erlauben. Selbst über eine WLAN-Verbindung sind 600 MB aber einfach zu viel. Apple müsste die Updates für iOS 5 also als inkrementelle Updates anbieten, die dann nur noch wenige MB groß sind.
  2. Bislang wird über iTunes nicht nur das Update durchgeführt, sondern das Gerät auch mit Daten gefüttert. Spätestens wenn dies einmal nötig sein sollte, spielt aber auch das Backup von iOS eine wichtige Rolle. Wenn die Over-the-Air-Updates einmal möglich sein sollten, dürften sich die wenigsten iOS-Gerät regelmäßig per Kabel mit einem iTunes verbinden und damit stünde auch kein Backup mehr zur Verfügung. Dies könnte Apple mit einem Cloud-basierten Backup umgehen.

Laut 9to5mac ist Apple bereits in Gesprächen mit Verizon und sollte sich diese Meldung bestätigen, dann dürften Over-the-Air-Updates, ähnlich wie das Tethering bzw. der Personal Hotspot, vom Mobilfunkanbieter abhängig sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4587
Das hört sich alles sehr spekulativ an, und würde die Kunden eher unglücklich inkl. Datenverlust machen.

Die 600MB kommen wenn ich mich nicht irre wegen der Voice Over Funktion, die Android nicht bietet, und müsse natürlich nicht jedes mal erneut runtergeladen werden. Mal sehen, die tolle Update und Backup Funktion von iTunes möchte ich trotzdem nicht mehr missen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]