> > > > MSI stellt WindPad 100W-232 offiziell vor

MSI stellt WindPad 100W-232 offiziell vor

Veröffentlicht am: von

msiAuf der IFA 2010 zeigte MSI ausgewählten Fachleuten eine sehr frühe Version seines ersten Tablets. Nun stellte man das MSI WindPad 100W-232 offiziell vor. Angetrieben wird das 274 x 173 x 18,5 mm smarte Gerät dabei von einem Intel Atom Z530, der sich mit einer Geschwindigkeit von 1,6 GHz ans Werk macht und mit einem 512 KB großen L2-Cache bestückt ist. Als Untersatz dient ihm Intels US15W-Chipsatz samt integriertem GraphicsMediaAccelerator und 2 GB Arbeitsspeicher. Das Display misst 10,1 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit typischen 1024 x 600 Bildpunkten auf. Der verbaute Flashspeicher bringt es auf 32 GB und lässt sich dank eines SD-Kartenslots erweitern. Ein USB-2.0-Anschluss, ein mini-HDMI-Port, Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Bluetooth 2.0 und ein Netzwerkanschluss sorgen für eine große Anschlussvielfalt. Selbst eine 1,3-Megapixel-Webcam ist mit an Board.

Zusammen mit Windows 7 Home Premium 32 Bit und der MSI-Wind-Touck-Pack-Software soll das rund 800 Gramm schwere Gerät in den nächsten Tagen in die Regale der Händler kommen. Ob es mit einem Preis von 599 Euro Apples iPad die Hand reichen kann, werden erste Tests zeigen müssen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1614
Atom + Win7 + 1024x600 = verkapptes Netbook -> werd ich keinen Gedanken drauf verschwenden.
Wenn wenigstens ein DC drin wäre...
#2
Registriert seit: 12.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 364
Du sagst es. Microsoft selbst gesteht ja schon ein dass windows 7 auf einem Pad nix zu suchen hat.

Ist, als würde man auf nem Traktor ein Navi mit Weltkarte installieren.
Ausserdem bin ich auf den Akku gespannt.

Glaube kaum, dass das Pad an die Akkuleisutng vom ipad kommen wird. Alles darunter macht meines Erachtens keinen Sinn bei einem portablen gerät.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]