> > > > Apple streicht Xserve - Mac Pro Server kommt hinzu

Apple streicht Xserve - Mac Pro Server kommt hinzu

Veröffentlicht am: von

apple_logoNur noch bis zum 31. Januar 2011 lässt sich bei Apple der Xserve ordern. Danach stellt Apple die neben dem Mac mini Server bisher einzig verbliebene Profi-Hardware im Desktop-Bereich ein. Der Support wird selbst verständlich noch etwas weiter laufen. Um die professionellen Anwender nicht vollends im Regen stehen zu lassen, hat sich Apple dazu entschlossen einen Mac Pro Server zu präsentieren. Dieser ist natürlich nur in gewissen Bereichen ein Ersatz für den Xserve, der in ein Standard-Rack-Gehäuse eingebaut werden konnte. In einem Support-Dokument äußert sich Apple zu dem Thema des auslaufenden Xserve:

Apple will not be developing a future version of Xserve. Xserve will be available for order through January 31, 2011. Apple will honor and support all Xserve system warranties and extended support programs. Apple intends to offer the current ship- ping 160GB, 1TB, and 2TB Apple Drive Modules for Xserve through the end of 2011 or while supplies last. Apple will continue to support Xserve customers with service parts for warranty and out-of-warranty service (...)

Ersatz für den Xserve soll der neue Mac Pro Server sein.

MacProServer

Noch ist der Mac Pro Server nicht im deutschen Store angekommen. Im US-Store ist eine Variante mit 2.8 GHz Quad-Core Xeon "Nehalem" Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher, zwei 1 TB Festplatten und Mac OS X Server für 2999 US-Dollar. Natürlich bietet Apple auch hier, genau wie bei den Workstation-Mac-Pros, zahlreiche Upgrade-Optionen für CPUs, Speicher, Festplatten und weitere Komponenten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar2619_1.gif
Registriert seit: 29.08.2002
Düsseldorf
Fregattenkapitän
Beiträge: 2569
Nur eine Vermutung aber Apple wird sich ja schon was dabei gedacht haben. Evtl setzen die Firmen mit OSX clients eher auf Linux server bzw haben eh ein gemischtes Netzwerk und nehmen daher Windows Server, auch wenn die Integration von OSX Clients da wohl etwas problematischer ist. Oooooooder wir warten was kommt und 10.6.5/6 oder 10.7 bietet besser Windows Server Anbindung. Evtl sogar gleich ab an die Cloud? ^^
#10
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1492
Mich würde mal interessieren welche Firmen überhaupt einen Mac-Server einsetzen.
Es gibt ja von der Software keine Testversion(die ja auch nirgends laufen würde), also kann ich mir nicht vorstellen, dass ein IT-Leiter auf die Idee kommt so etwas einzusetzen.

Ich kann mir nur vorstellen, dass der kleine Designerladen von nebenan sich einen Mac Pro als Fileserver hinstellt und fertig.
#11
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
naja der mac pro ist leider nicht SO racktauglich ABER warum ärgern, kollege von mir das das "gehäuse" entsorgt und ein 19"gehäuse besorgt und den mac pro da rein gebau, geht nicht gibts nicht.
#12
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5116
Zitat amdpc;15629280

Denn...dieser allgemeine WAHN, Mac OSX ist ausfallsicherer als Windows mag viell. auf Desktopversionen zutreffen

Das ist aber auch mehr ein Relikt aus Windows 95 Zeiten welches sich die MAC Gemeinde nur zu gerne warm hält ...
Ich kann mich ehrlich nicht daran erinnern wann mir das letzte mal ein Win Maschiene abgeschmiert ist, wegen eines Fehlers den ich nicht selbst verschuldet habe ...
Zitat xri12;15629586

Es gibt ja von der Software keine Testversion(die ja auch nirgends laufen würde).

Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...
#13
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1492
Zitat -INU-;15629766
Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...


Naja das geht dann aber nur wenn man rumbastelt und für eine Firmenumgebung ist das ganze mal gar nicht geeignet.
#14
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat -INU-;15629766
Das ist aber auch mehr ein Relikt aus Windows 95 Zeiten welches sich die MAC Gemeinde nur zu gerne warm hält ...
Ich kann mich ehrlich nicht daran erinnern wann mir das letzte mal ein Win Maschiene abgeschmiert ist, wegen eines Fehlers den ich nicht selbst verschuldet habe ...

Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...


nun der "fehler" bzw. das schwächste glied ist ja der "user" und da ist es egal welches OS da steht. kenne div DAUs die sogar einen pc gekillt haben der "hardware" geschützt ist
#15
customavatars/avatar28577_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Ostschweiz
Banned
Beiträge: 5890
Wo ist denn das Problem? Apple erlaubt ja die Virtualisierung des Systems, und von der Hardware-Seite her gabs schon immer besser Hersteller, z.B. HP, IBM/Lenovo, Dell, etc...

Ich finde es nicht wirklich schade, der MacPro ist ja schon länger stärker und besser bestückbar als das xServe. Ob es nun 19"-Rackmount ist oder nicht sei mal dahingestellt...
#16
Registriert seit: 10.07.2004
Essen, NRW
Bootsmann
Beiträge: 738
Zitat amdpc;15629280
Naja...aber eins muss man den xServe lassen....sie waren immer der Blickfang im Rack ^^


Achso, immer wenn mal nen Server ausfällt sitzen die Admins grad vor nem xServe und sabbern. :P

Ne, aber mal im Ernst, was können Mac OS-Server denn was Linuxserver nicht können? Ausser vielleicht für Final Cut Server.
#17
customavatars/avatar86325_1.gif
Registriert seit: 03.03.2008
Pfalz
Leutnant zur See
Beiträge: 1190
Apple bedient doch nur was der Konsumermarkt will. Früher hatten Sie Computer verkauft die niemand(bzw. der Massenmarkt nicht) wollte zu einem Preis den sich keiner Leisten konnte. Heute verkaufen Sie Lifestyle Produkte die zwar immer noch abgehoben sind was das Preisliche angeht aber sie erreichen endlich die breite Masse womit sich Geld verdienen lässt und ich denke die sehen halt das sich mit XServe nicht der gewinn machen lässt und soll ich evtl. in ein Produkt Geld für die Entwicklung stecken wo ich sicher weis das ich das nie zurück bekomme ? Zudem wie schon Blacktron sagt was kann ein Xserve schon viel mehr was ich mit einer Linux/Unix Kiste nicht auch hin bekomme.
#18
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat Blacktron;15630650
Achso, immer wenn mal nen Server ausfällt sitzen die Admins grad vor nem xServe und sabbern. :P

Ne, aber mal im Ernst, was können Mac OS-Server denn was Linuxserver nicht können? Ausser vielleicht für Final Cut Server.


nun ich kenn div Studios die benutzen für ihre livesachen Xserver, weil einfach ein top macbook pro nie an ein Xserver ran kommt.

naja schade um den XServer, aber hey, wozu kann man aus blech feine gehäuse schneidern ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]