> > > > ViewSonics iPad-Konkurrenten kommen zum Weihnachtsgeschäft

ViewSonics iPad-Konkurrenten kommen zum Weihnachtsgeschäft

Veröffentlicht am: von

viewsonicBereits auf der diesjährigen IFA in Berlin konnten wir die kleinere Version des Viewpads ausführlich antesten (wir berichteten). Einige Wochen später sollen die neuen iPad-Konkurrenten aus dem Hause ViewSonic nun offiziell an den Start gehen. Das Viewpad 10 besitzt dabei ein 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten und wird im Inneren von einem Intel Atom N455 mit einer Geschwindigkeit von 1,66 GHz angetrieben. Dazu gibt es 1024 MB DDR3-Arbeitsspeicher, eine 16 GB große SSD, eine integrierte Webcam mit 1,3 Megapixel und natürlich WLAN-Support. Dank Dual-Boot soll der kleine Tablet-PC wahlweise Windows 7 oder Android in Version 1.6 starten. Die kleinere Version, das ViewSonic Viewpad 7, besitzt ein 7-Zoll-Display mit einer nativen Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten und muss mit einer 600 MHz schnellen Qualcomm-CPU vorlieb nehmen. Dafür sind allerdings auch Android 2.2 installiert und Wirless-LAN, Bluetooth sowie ein 3G-Modem mit an Board.

Für 399 bzw. 429 britische Pfund – umgerechnet etwa 450 bzw. 500 Euro – sollen die neuen Tablets ab sofort vorbestellt werden können.

{jphoto image=1517}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ich finds viel zu teuer...
#2
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1662
1024MB RAM? -bootet Windows7 damit überhaupt?
...ne mal ganz im ernst?!?!
#3
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Die hätten den 10 Zöller mit einem Dualcore-ARM und Android 2.2 austatten sollen, anstatt des lahmen Atoms und des Pad untauglichen Win7.
#4
customavatars/avatar11915_1.gif
Registriert seit: 16.07.2004
52.466782,13.348475
Foto-Master
of March
Beiträge: 5018
Das wird mal wieder nen Reinfall - in Tablets gehören einfach keine Desktop-CPUs. Ebenso wenig gehört da Windows 7 drauf, das ist einfach nicht auf Touchbedienung ausgelegt.

Es ist wirklich schade, dass es noch keine echte Alternative zum iPad gibt, ich würde mir sehr gerne ein Tablet kaufen, aber ohne iOS.
#5
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat jedrzej;15600568
Das wird mal wieder nen Reinfall - in Tablets gehören einfach keine Desktop-CPUs. Ebenso wenig gehört da Windows 7 drauf, das ist einfach nicht auf Touchbedienung ausgelegt.

Es ist wirklich schade, dass es noch keine echte Alternative zum iPad gibt, ich würde mir sehr gerne ein Tablet kaufen, aber ohne iOS.

Eben.


Das Brett von PoV (der 10,1 Zöller) sieht ganz nett aus, mit Tegra 2 Dualcore und Android.
#6
Registriert seit: 06.06.2009

Matrose
Beiträge: 26
Es wird mit der innovationslosen Netbook-Ausstattung voraussichtlich genauso untergehen wie Marcel D'Avis' Smartpad — schade eigentlich um die Ingenieursarbeit.

@ nonosurround: Ja, Windows 7 lässt sich fabelhaft auch mir nur einem GB Ram betreiben.
#7
Registriert seit: 06.03.2005
Zuhause
Hauptgefreiter
Beiträge: 183
@jedrzej
Wie wärs mit dem Archos 101, 1A Hardware und mit 300 für 8gb, bzw 350 € für die 16gb Variante preislich unschlagbar.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]