> > > > AppleTV bietet 8 GB eigenen Speicher und zahlreiche iPad-Komponenten

AppleTV bietet 8 GB eigenen Speicher und zahlreiche iPad-Komponenten

Veröffentlicht am: von

apple_logoGestern belieferte Apple die ersten Kunden mit dem AppleTV der 2. Generation. ifixit hat sich die neue Generation geschnappt und gleich in alle Einzelteile zerlegt. Dabei zum Vorschein kommt ein ziemlich üppiger Speicher von 8 GB, was für ein reines Streaming-Gerät recht viel zu sein scheint. Bekannt war bereits, dass Apple den eigenen A4-Prozessor einsetzen wird. 256 MB Arbeitsspeicher kommen zum Einsatz, genau wie beim iPad oder dem iPod touch der 4. Generation. Damit bleibt das iPhone 4 das einzige iOS-Geräte, welches auf 512 MB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Auch der zum iPad identische Broadcom-Chipsatz BCM4329 wird eingesetzt. Er ist für das 802.11n-WLAN und Bluetooth verantwortlich und taugt zudem als FM-Empfänger wie FM-Transmitter, letztgenanntes Features wird allerdings von keiner Apple-Hardware bisher verwendet. Auch Bluetooth ist beim AppleTV noch nicht aktiv, könnte aber wie beim iPod touch der 1. Generation durch ein Software-Update nachgereicht werden.

AppleTV_iFixit_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In einigen weiteren Bildern schauen wir uns die Details etwas genauer an.

AppleTV_iFixit_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In diesem Bild orange markiert ist der Flash-Speicher von Samsung mit einer Kapazität von 8 GB. Gelb markiert ist ein freier Platz für einen weiteren Speicherchip, die notwendigen Lötstellen sind vorhanden. Im roten Rechteck befindet sich der Apple A4 Prozessor. Der Broadcom-Chip befindet sich links im violetten Kasten.

AppleTV_iFixit_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier ist der Flash-Speicher noch einmal im Detail zu sehen. Darunter zu erkennen ist der freie Platz, in dem möglicherweise ein zweiter Speicherchip untergebracht werden könnte.

AppleTV_iFixit_4_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am Logicboard befinden sich Lötstellen, die genau auf den Dock-Anschluss passen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
ISt doch ganz klar, warum sie in unterschiedlichen Gertäten gleiche Komponenten verbauen. Größere Stückzahlen lassen sich immer günstiger Produzieren als geringere.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat SaKuLification;15406882
ISt doch ganz klar, warum sie in unterschiedlichen Gertäten gleiche Komponenten verbauen. Größere Stückzahlen lassen sich immer günstiger Produzieren als geringere.


wieso sollten sie im apple TV andere hardware verbauen wenn die vom ipad vollkommen ausreicht...unnötige entwicklungskosten etc. passt so schon....

aber finde schade, dass sie das alte design nicht beibehalten haben, dieser handgroße kasten sieht nicht sonderlich schick aus....

mfg
#3
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Die Optik ist wirklich nicht apple-typisch. Hätten es lieber im bewährten Aluminium bringen sollen.
#4
customavatars/avatar92166_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Düsseldorf
Korvettenkapitän
Beiträge: 2351
naja wenn es wieder aus Aluminium währe würde es auch teurer sein
#5
Registriert seit: 10.08.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
weiß man schon ob die Power für 1080p reicht? Offiziell sind ja nur 720p unterstützt...
#6
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2737
Mit geringer Bitrate, soll der Apple TV nach diesem Thread 1080p auch abspielen können. Wird aber auf 720p runterskaliert. Hat man also nicht wirklich was von.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]