> > > > ViewSonic Viewpad: Android-Tablet mit 7 Zoll

ViewSonic Viewpad: Android-Tablet mit 7 Zoll

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

viewsonicViewSonic bringt mit dem Viewpad 7 ein sieben Zoll großes Tablet auf den Markt, was sich mit dem iPad von Apple messen will. Die Basis bildet die aktuellste Android-Version 2.2 (Codename: Froyo), die mittels des sieben Zoll großen kapazitiven Touchscreen (Multitouch-Fähig) bedient wird. Außerdem beherrscht das Tablet Multitasking und lässt sich als Telefon benutzen. Natürlich kann auch der Android Market besucht werden, der aktuell etwa 100.000 Applikationen bereitstellt. Gegenüber dem iPad besitzt das Viewpad gleich zwei Kameras, eine VGA-Kamera für Videotelefonie vorn und eine 3,0-Megapixel-Kamera zum Fotos machen auf der Rückseite. Das Viewpad geht entweder über WiFi oder über das integrierte 3G-Modem ins Internet. SIM-Karten werden im normalen Formfaktor angenommen - Micro-SIM-Karten werden nicht benötigt. Zur Ortsbestimmung kommt assisted GPS zum Einsatz. Für gute Konnektivität sorgen ein microSD-Kartenslot der Karten mit bis zu 32 GB aufnimmt, ein USB-Anschluss sowie Bluetooth-Funktionalität. Zur Auflösung des Displays verrät ViewSonic nichts, allerdings spricht der Hersteller von einem kristallklaren LCD-Screen mit LED-Hintergrundbeleuchtung.

Das Gerät soll ab Oktober verfügbar sein und unter 399 Euro kosten. Wer das Gerät schon vorher begutachten möchte, der kann ViewSonic auf der IFA 2010 in Berlin in Halle 14.1, Stand 107 besuchen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.02.2009
Erzgebirge
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
\"Für gute Konnektivität sorgt ein integrierter MicroSD-Kartenslot...\"

Womit soll man sich da verbinden? Gibt es jetzt Bluetooth Karten für den MicroSD Slot? :D
#2
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 123
Ein \"17,78\" cm großes Telefon.. garantiert Rentner-fähig.. haben wir nicht alle davon geträumt? :fresse:
#3
Registriert seit: 05.09.2009
Bielefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Hm,
das ist wiederum eine sehr gute Alternative zu dem HannSpree Tablet, was ja auch um den Dreh kosten soll bei 10,1\". Dafür halt Telefonieren etc.

Interessantes Teil. Leider noch keine Angaben zu CPU/Grafik. Bei HannSpree ist es ja ein \"fetter\" A9 + Tegra 2...
#4
customavatars/avatar27776_1.gif
Registriert seit: 27.09.2005
Unterfranken
Master of Muppets
Beiträge: 21851
Also mich spricht das Ding auch an, find ich klasse.

Über die Hardware werden wir denke ich noch was erfahren.

Hört sich aber echt gut an, da ich eh auf Android stehe.

Warten wir ab wenns raus ist.
#5
customavatars/avatar10950_1.gif
Registriert seit: 21.05.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 873
Das Viewpad ist derzeit einer meiner Favoriten aber an absoluter Spitze steht seit gestern die neue Archos Serie, allen voran das 70er und 101er.
Beide haben kapazitive Multitouchscreens mit 800x480 bzw. 1024x600 Auflösung, zwischen 8 und 250 (250 GB beim 7" mit HDD) GB Speicher, Android 2.2, 1 GHz Cortex CPU, USB Slave UND Host, bgn WLAN, Ogg Support ;-) , mSDHC Slot, HDMI, alle von mit gesuchten Apps (Wapedia, nimbuzz, androradio, aldiko, ...) gabs im für Archos zugänglichen Store, Superleicht 300 gr (7"/8GB)- 480 gr (10.1"/16GB), trotz des geringen Gewichts 10 Stunden Betrieb beim Surfen, Preise von 250,-- (7"/8GB) bis 350,-- (10.1"/16GB).

Keines der Geräte verfügt über ein UMTS-Modem aber Archos selbst bewirbt tethering und das man damit ja ins Internet kann (und recht haben Sie, denn genauso werde ich mit dem Tab, so ich mal eines habe, den Zugang ins Netz herstellen).

Es gibt dann nochdie Geräte 28, 32 und 43. Ich nehme an Ihr könnt Euch denken was die Zahlen bedeuten ;-)

Details findet Ihr auf der HP von Archos.


Daneben gabs auch noch das Galaxy Pad welches aber mit Preisen von 600,-- - 800,-- Euro bei weitem zu teuer ist. Dann noch das Benq R100 Tab welches eine sehr gute Ausstattung hat aber leider einen resistiven Touchscreen (klarerweise ohne Multitouch), das Pad von E-Noa gefällt auch sowohl von Ausstattung als auch vom Preis und dann gibt es da ja noch das WeTab welchem ja Androidfähigkeiten zugesprochen werden (seitens der Hersteller).

Es wird auf jeden Fall ein heißer Winter und ich freue mich schon darauf die ersten Tabs in Händen zu halten um die richtige Grösse und Ausstattung für meine Bedürfnisse zu finden.


wbr

P-Ray
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]