> > > > RFID-Tamagochis als digitale Visitenkarte

RFID-Tamagochis als digitale Visitenkarte

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newUnter dem Namen "Poken" sind auf der re:publica'09 die Tamagochis der nächsten Generation aufgetaucht. Ein Schweizer Unternehmen stellt diese "Pokens" her, eine Art digitale Visitenkarte. Durch aneinanderhalten und betätigen eines Knopfes nehmen zwei "Poken" den Kontakt über einen RFID-Chip zueinander auf und tauschen so Kontaktinformationen aus. In Form von verschiedenen Tieren wie Pandas oder Bienen und verschiedenen Symbolen wie etwa Totenköpfen sollen diese die übliche Visitenkarte überflüssig machen. Zur Bestätigung der Übertragung leuchten die "Pokens" grün. Sobald man wieder zu Hause ist, kann man die Tiere per USB an den PC anschließen und eine sogenannte Poken-ID auf der Internetseite des Unternehmens eingeben - insofern man auch ein Benutzerkonto auf der Seite hat.

Dann erscheint eine Kontaktkarte, auf der der Name, ein Foto und die Adressdaten des neuen Freundes zu sehen sind. Weiterhin bietet man Links zu verschiedenen sozialen Netzwerken an, auf denen man sich austauschen kann. Der Speicherplatz reicht aktuell für 64 Kontaktdaten, danach müssen die Informationen auf einem Computer abgelegt werden. Um den Spaß am "Poken" zu erhöhen, hat der Hersteller ein Punktesystem eingeführt, bei dem es für jede Kontaktaufnahme 5 Punkte gibt. Ab 100 Punkten kann man vergünstigt ein anderen "Poken" erwerben, aber 10.000 Punkten gibt es eine Sonderedition in Form eines Gorillas. Für Geschäftsleute ist eine seriöse Variante in Planung, so der Hersteller. Ab Mai 2009 sollen die kleinen Tierchen für 14 Euro erhältlich sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar39154_1.gif
Registriert seit: 23.04.2006

Undervolter
Beiträge: 14436
Ist der Smiley bei [PHP]"re:puplica"[/PHP] gewollt oder nur so gekommen??

Beitrag kann dann gelöscht werden, ist ja noch nicht freigeschalten. ;)
#2
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Ich weiss schon, wer bei der News als erster grün leuchtet und mit quitschenden Reifen lossrasst ! :teufel:
Da findet ja im Getümmel eine nicht zu kontrollierende datenübertragung statt !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]