1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Digitalkameras
  8. >
  9. Panasonic Lumix S1 und S1R: Vollformat vom Micro-Four-Thirds-Spezialisten

Panasonic Lumix S1 und S1R: Vollformat vom Micro-Four-Thirds-Spezialisten

Veröffentlicht am: von

panasonicPanasonic hat sehr früh auf spiegellose Systemkameras gesetzt - allerdings auf solche mit dem relativ kleinen Micro-Four-Thirds-Sensor. Mindestens ergänzend wird Panasonic mit Lumix S1 und S1R nun aber auch spiegellose Vollformatkameras anbieten.  

Nach Sony, Nikon, Canon (und Leica im Luxusbereich) gibt es damit einen weiteren Anbieter solcher Kameras. Und die beiden Panasonic-Modelle erscheinen durchaus eigenständig. Panasonic setzt anders als einige Konkurrenten weniger auf Miniaturisierung, sondern will umfangreich ausgestattete Kameras für anspruchsvolle Nutzer anbieten. Als Bajonett nutzt Panasonic Leicas L-Bajonett. Dadurch können nicht nur die entsprechenden Panasonic-Objektive, sondern auch solche von den Partnern Leica und Sigma genutzt werden.

Die Lumix S1R ist mit ihrem hochauflösenden 47-Megapixel-Sensor das Top-Modell unter Panasonic Vollformat-Kameras. Darunter platziert Panasonic die Lumix S1. Sie muss zwar mit einem 24-MP-Sensor auskommen, bietet dafür aber noch bessere Videofunktionen wie vollständige Sensorauslesung im 4K 30p-Video-Modus. Ein optionales Software-Upgrade wird später im Jahr 4:2:2 10-Bit sowie V-Log ergänzen.

Beide Lumix S-Kameras haben ein staub- und spritzwasserfestes Magnesiumgehäuse. Sie können bis -10°C genutzt werden. Panasonic verspricht außerdem, dass der Verschluss für 400.000 Auslösungen ausgelegt ist. Zur Bildkomposition kann wahlweise ein hochauflösender Echtbild-OLED-Sucher (5,76 Mio. Pixel, 120 Bilder pro Sekunde) oder ein um drei Achsen schwenkbares Touchdisplay genutzt werden. Um Verwacklungen zu vermeiden, kann ein Dual I.S.-Bildstabilisator genutzt werden. Der Gehäusestabilisator ermöglicht dazu hochauflösende Aufnahmen vom Stativ mit bis zu 96 (S1 bzw.187 Megapixeln (S1R).

Anders als die Konkurrenz nutzt Panasonic nicht einen Phasen-Autofokus, sondern das sogenannte DFD-Hybrid-Autofokussystem. Dank AI-Nutzung soll der Autofokus nicht nur Gesichter und Augen, sondern auch Menschen, Hunde, Katzen und Vögel unterscheiden. Gespeichert wird entweder auf einer SD- oder einer XQD-Speicherkarte. Die Kameras bieten eine Serienbildgeschwindigkeit von 9 B/s im AFS-Modus oder 6 B/s mit kontinuierlicher Fokussierung. Noch schneller geht es im 6K-Foto-Modus mit 30 B/s und im 4K-Foto-Modus mit bis zu 60 B/s. 

Zum Launch der Lumix S-Kameras hat Panasonic vorerst drei eigene Objektive vorgestellt: LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S., LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. und LUMIX S PRO 50mm / F1.4. Gemeinsam mit den Partnern sollen bis 2020 insgesamt mehr als 30 Objektive für das L-Bajonett verfügbar werden. 

Die Lumix S-Kameras sollen ab März verfügbar werden. Für die Lumix S1 setzt Panasonic 2.499 Euro an. Die Lumix S1R soll 3.699 Euro kosten. Für das LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S. werden 1.399 Euro, für das LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. 1.899 Euro und für das LUMIX S PRO 50mm / F1.4 2.499 Euro angesetzt. Auch die Objektive sollen ab März lieferbar werden. 

Aus unserer Partnerseite d-pixx.de gibt es bereits ein Hands-on zu den neuen Modellen inklusive einiger Praxisbilder.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Neue Kamera für den Raspberry Pi liefert 12,3 Megapixel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Die Raspberry Pi Foundation hat mit der "Raspberry Pi High Quality Camera" ein neues Kamera-Modul vorgestellt, welches einen Sony-IMX477-Bildsensor samt Aufsatz für Wechselobjektive verwendet. Der Sony-Sensor bietet 12,3 Megapixel auf einer Sensordiagonalen von 7,9 mm. Die einzelnen... [mehr]

  • Leica M10 Monochrom: 40-MP-Messsucherkamera rein für Schwarzweiß-Fotos

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LEICA_LOGO

    Mit der M10 Monochrom baut Leica seine M-Serie um das Modell mit der bisher höchsten Auflösung aus. In der Messsucherkamera kommt ein 40-MP-Sensor im Vollformat zum Einsatz. Als manuell zu fokussierende, hochpreisige Leica-Kamera ist die M10 Monochrom ohnehin ein Spezialist - der noch... [mehr]

  • Nikon Z 5: Einsteiger-Vollformatkamera ohne Spiegel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Mit den beiden Modellen Z 6 und Z 7 hat Nikon 2018 den Sprung in das Segment der spiegellosen Vollformatkameras gewagt. Mit der Z5 soll die Reihe nun um ein handliches Einstiegsmodell ergänzt werden. Der Produktname könnte den einen oder anderen Nutzer irritieren: Für das Z-System gibt es... [mehr]

  • Fujifilm X100V: Premium-Kompaktkamera wird leistungsstärker und flexibler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Fujifilms X100-Reihe hat sich zu einem modernen Klassiker entwickelt. Die Premium-Kompaktkamera mit Festbrennweite kommt jetzt in fünfter Generation auf den Markt. Die X100V wurde an etlichen Stellen weiterentwickelt und soll sowohl leistungsstärker als auch flexibler zu nutzen sein.  Auch... [mehr]

  • 3,2 Gigapixel: Größte Digitalkamera kommt in einem Teleskop zum Einsatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELESKOP

    Mithilfe der weltgrößten Digitalkamera möchte das Vera C. Rubin Observatory in Chile gigantische Himmelsaufnahmen machen. Nun werden schon die ersten Bilder geknipst. Das Vera C. Rubin Observatory soll, wenn alles nach Plan läuft, im nächsten Jahr eröffnet werden und dann 2022... [mehr]

  • EOS R5: Canon gibt weitere Details bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Bereits einen Monat nach der Ankündigung der Entwicklung der spiegellosen Vollformatkamera EOS R5 gibt das japanische Unternehmen Canon nun zusätzliche Informationen bekannt. Laut Aussagen der Japaner soll die neue EOS R5 speziell bei der Filmaufzeichnung weit über das hinausreichen, was... [mehr]