> > > > Tamron stellt neues 70-200mm Telezoom Objektiv vor

Tamron stellt neues 70-200mm Telezoom Objektiv vor

Veröffentlicht am: von

Tamron LogoDie Klasse lichtstarker Telezoomobjektive ist immer ein sehr kostspieliges Unterfangen. So kosten die namhaften Objektive aus dem Hause Canon oder Nikon mit 70-200mm Zoombereich bei Blende f/2,8 bereits mehrere Tausend Euro. Nun hat Tamron, ein japanischer Dritthersteller von Objektiven seine Neuauflage des beliebten 70-200mm f/2,8 VC mit dem Zusatz G2 vorgestellt. Zwar kostet auch dies mit einer UVP von 1.299 US-Dollar immer noch mehr als 1.000 €, allerdings auch weniger als halb so viel wie das aktuelle Modell von Nikon.

Das neue Objektiv ist für Canon- und Nikon-Kameras verfügbar und setzt erstmals auch bei der Nikon-Version auf eine elektromagnetische Blendensteuerung statt wie bisher üblich auf eine mechanische. Das bedeutet, dass das Objektiv nur noch von neueren Kameras verwendet werden kann und mit älteren digitalen und bei analogen Kameras nicht mehr genutzt werden kann. Dazu wurde ein verbesserter Bildstabilisator verbaut, der nun bis zu 5 Blenden längere Belichtungszeiten ermöglicht. Das bedeutet, wenn ohne Stabilisierung bei einer Belichtungszeit von 1/60s gerade noch so ein Bild ohne Verwacklungen gemacht werden konnte, kann mit dieser Bildstabilisierung noch bei 1/2s ein scharfes Bild geschossen werden. Zudem gibt es einen speziellen "Panning"-Modus, bei dem für Mitzieher lediglich die vertikale Achse stabilisiert wird. Wie sich die Bildstabilisierung in der Praxis schlägt, wird sich noch zeigen müssen.

Doch auch bei der optischen Rechnung des Objektivs hat Tamron von 0 an angefangen. Das resultierte in 23 Linsen in 17 Gruppen mit einem Extra-Low-Dispersion-Element und 5 LD-Elementen. Zudem wurden Front- und Rücklinse mit einer Wasser- und Fettabweisenden Fluorschicht behandelt, sodass das Reinigen einfacher fällt.

Das Objektiv wird ab dem 23. Februar ab 1.299 US-Dollar erhältlich sein. Europreise sind noch nicht bekannt, werden sich aber in einer ähnlichen Region aufhalten.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2670
Gab es bisher noch kein 70-200er 2.8 von Tamron? Bin schon paar Jahre aus der Fotografie raus, aber diese Objektive gehören seit jeher zu jeder ambitionierten semi-pro Hobbyausrüstung.

Mich würde auch der Vergleich mit dem entsprechenden Sigma Pendant interessieren. Ich hatte damals mal die non-HSM-Version und die war schon super. Tolle Portraits, tolle Lichtausbeute.
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Doch, es gibt zwei Vergänger von Tamron.

Das Sigma kann qualitativ leider nicht mit den neueren Generationen von Tamron, Canon oder Nikon mithalten. Vllt. kommt ja bald da auch was neues in der Art-Serie mit neuer optischer Berechnung.
#3
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1801
Das SP 70 - 200mm / 2,8 Di VC USD ist doch noch gar nicht so alt, wieso kommt da schon wieder was Neues? Ein 17-50 VC USD wäre mir lieber gewesen...
#4
Registriert seit: 31.12.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Das aktuelle 70-200er 2.8 von Tamron gab es am Wochenende bei Saturn & Amazon für 990 Euro, sonst kostet es aber knapp 1.200 Euro. Somit liegt der UVP vom neuen Objektiv gar nicht mal so viel höher als der Verkaufspreis vom aktuellen.

Würde mich aber mal interessieren, was der Autor hier unter "neueren Kameras" versteht. Selbst eine sieben Jahre alte D5000 müsste wohl reichen, wenn ich das richtig gelesen habe.

Das aktuelle 70-200 ist bei Amazon seit Ende 2012 gelistet - da hätte ich eher ein neues von Sigma erwartet, deren Objektiv ist noch von 2010. Da gäbe es zwar das schöne 50-100 / 1.8, aber etwas mehr Tele ist natürlich auch schon ganz nett (und 2.8 reichen ja auch völlig).
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
An Nikon kann es mit diesen Kameras genutzt werden:
D3100, D3200, D3300, D3400, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D5600, D7000, D7100, D7200, D300, D300s, D600, D610, D700, D750, D800, D800E, D810, D810A, D3x, D4, D4s, Df, D500, D5.

Das 50-150mm von Sigma ist auch nur für Crop-Sensoren gerechnet, kann an Vollformat also starke Vignettierung aufweisen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

Fujifilm überspringt das Vollformat - die Mittelformatkamera GFX 50S

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Es gibt immer wieder Stimmen, die an der Zukunftsfähigkeit von kleineren Crop-Sensoren wie APS-C/DX oder Micro-Four-Thirds zweifeln und auf Vollformatsensoren schwören. Fujifilm ist ein Hersteller, der seine Systemkameras der X-Serie ausschließlich mit APS-C-Sensoren ausstattet. Und Fujifilm... [mehr]

Panasonics Lumix G81 rückt näher an die GH-Serie, GH5 und Leica...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix G-Reihe ist in Panasonics Micro-Four-Thirds-Line-up eigentlich das Mainstream-Modell. Spätestens seit der 4K-fähigen Lumix G70 nähert sie sich aber der GH-Serie an, die vor allem für Videoprofis gedacht ist. Mit der frisch vorgestellten Lumix G81 setzt sich dieser Trend weiter... [mehr]

Leica stellt M10 mit kleinerem Gehäuse in Wetzlar vor

Logo von LEICA_LOGO

Leica hat am 18. Januar in Wetzlar seine neueste digitale Kleinbildkamera namens Leica M10 vorgestellt. Die im Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung untergebrachte Messsucher-Kamera wird nochmals kleiner als der Vorgänger und bietet einige evolutionäre Neuerungen. So ist die Dicke der Kamera um... [mehr]

Sony will Profifotografen mit der spiegellosen Alpha 9 ködern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

Sonys spiegellose Alpha-Systemkameras mit Vollformatsensor sind eine Erfolgsgeschichte und haben viele Nutzer zum Umstieg von einer DSLR bewegt. Professionelle Fotografen wurden teilweise aber von einigen Schwächen abgeschreckt - Schwächen, die Sony mit dem neuen Flaggschiff Alpha 9 (oder kurz... [mehr]