> > > > Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Veröffentlicht am: von

sigmaDer japanische Kamera- und Linsenspezialist Sigma aus Kawasaki hat ein neues Zoom-Objektiv vorgestellt, welches besonders durch seine durchgehend feste Offenblende von f/1.8 hervorsticht. Der Brennweitenbereich des Zoomobjektivs geht von 50 bis 100 mm. Wie auch das 50mm f/1.4 DG HSM gehört das 50-100mm f/1.8 DG HSM der Art-Serie an, die besonders hochwertige Objektive auszeichnen soll.

Im Inneren kommen 21 Linsen in zwölf Gruppen zum Einsatz. Einige davon sind speziell beschichtet, um chromatische Aberrationen zu verhindern. Den Autofokus übernimmt Sigmas eigener Ultraschallmotor namens HSM. Auf eine optische Bildstabilisierung muss man bei dieser Linse leider verzichten. Das Objektiv wird zum Start mit Canon-, Nikon oder Sigma-Mount zu kaufen sein.

sigma 50 100mm f1 8 dc hsm art

Neben dem 50-100mm f/1.8 DG HSM bringt Sigma eine weitere, für Systemkameras gedachte Festbrennweite von 30 mm auf den Markt. Diese wird für das Sony E-Mount sowie für Micro-FourThirds erhältlich sein und verfügt über eine Offenblende von f/1.4. Die Linse ist eine Adaption der bereits erhältlichen 30mm f/1.4 DC HSM Art Festbrennweite für DSLRs.

New Gear Sigma 30mm f1.4 DC DN Contemporary for Mirrorless Cameras

Bisher wurden noch keine Preise von Sigma bekanntgegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2362
30mm an einer MFT ist leider weder Fisch noch Fleisch. Hatte das vorherige 30er von Sigma. Für Street mag das gehen, da man in Richtung der 50mm APSC geht.
Für Landscape ungeeignet und für Portraits u.U. zu weitwinklig.

Was man aber sagen muss: Sau scharfes Bild zum kleinen Preis!
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Das 50-100mm wäre schon interessant, aber ich brauche diese Brennweite einfach zu selten, um den Kaufpreis für mich zu rechtfertigen.
Ich hab schon ein Sigma 18-35 1.8 und das ist eigentlich immer auf der Kamera. Ich hab zwar auch ein paar Festbrennweiten, die Bildqualität des Sigma ist aber sicher nicht schlechter und dank des Zooms ist man etwas flexibler. Der Nachteil ist halt der Preis, das Gewicht und das Problem mit dem Autofokus.
#3
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1313
Zitat P4LL3R;24353720
Der Nachteil ist halt der Preis, das Gewicht und das Problem mit dem Autofokus.


Problem mit dem AF - Hast du schon ein Hands On gehabt und daher eine Grundlage zu behaupten das ein Problem mit dem AF besteht. Denke nicht, oder..?

Erstmal abwarten und gucken was man bekommt. Falls du von der Kalibrierung des AF redest: Dauert 5 Minuten dann hat man es selber erledigt oder man sendet es zusammen mit dem Body für eine Woche an Sigma und bekommt es perfekt kalibriert zurück. Nicht wirklich ein Problem imo.
#4
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Ich meinte, dass das ein Problem des 18-35er ist. Ich hab es dann selbst mit dem USB-Dock kalibriert und danach hat der Autofokus gepasst. Waren halt ein paar Stunden Arbeit (nicht 5 Minuten).
Zu Sigma einschicken wäre natürlich auch gegangen, aber ich wollte nur ungern ein paar Tage auf die Kamera verzichten.
#5
Registriert seit: 28.10.2015
Saarland
Obergefreiter
Beiträge: 77
Zitat Intercore;24353454
Für Landscape ungeeignet und für Portraits u.U. zu weitwinklig.


Es lohnt sich nicht, in solchen Kategorien zu denken, das schränkt nur zu stark ein. Ich habe mit dem alten 30 mm jedenfalls viele gute Landschaftsaufnahmen und Portraits gemacht, zumal bei letzteren ja ein Kopf- oder Schulterstück im Querformat auf die gleiche Höhe kommt wie beim klassischsten aller Portraitobjektive im Hochformat, mit dem Vorteil, etwas mehr von der Umgebung aufnehmen zu können.

Ob allerdings bei der inzwischen großen Auswahl an guten 25 mm Objektiven für Micro-Four-Thirds in verschiedenen Lichtstärken und Preiskategorien ein 30 mm von Sigma seinen Platz findet ist fraglich. Schade, dass man da nicht etwas mutiger war.
#6
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2737
Feste Offenblende ist etwas ungünstig ausgedrückt, da es tatsächlich Objektive mit fester Blende gibt, sprich die Blende lässt sich nicht ändern - was hier natürlich nicht der Fall ist.
#7
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Zitat BeamWalker;24355432
Feste Offenblende ist etwas ungünstig ausgedrückt, da es tatsächlich Objektive mit fester Blende gibt, sprich die Blende lässt sich nicht ändern - was hier natürlich nicht der Fall ist.


Genau das habe ich mir gerade eben auch gedacht.
#8
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Naja, ist halt ne sprachliche Abgrenzung zu Objektiven mit variable Offenblende abhängig von der jeweiligen Brennweite ;)
#9
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Finde die Bezeichnung der durchgehenden Blende weniger irritierend.
#10
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 6015
"durchgehende Offenblende" oder auch "durchgehende Anfangsblende"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]