> > > > Sony stellt Alpha 6300 mit APS-C-Sensor und schnellem Autofokus vor

Sony stellt Alpha 6300 mit APS-C-Sensor und schnellem Autofokus vor

Veröffentlicht am: von

sonySony hat mit der Alpha 6300 eine neue spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor angekündigt. Das Besondere an dem neusten Modell der Alpha-Baureihe ist der Autofokus, denn dieser soll eine besonders schnelle Fokussierung bieten. Hierzu setzt Sony auf einen Autofokus mit insgesamt 425 Phasen-Autofokus-Messpunkten, die sich über den gesamten Sensor hinweg verteilen. Laut Hersteller soll dieser innerhalb von nur 0,05 Sekunden auf das Motiv scharfstellen. Zudem sei es möglich, dass aufgrund der hohen Anzahl an Messpunkten auch kleinste Objekte verfolgt werden können. Außerdem sei auch problemlos eine Fokusiserung an den Rändern des Bildes möglich.

ASP-C-Sensor setzt auf Kupfer

Der verbaute APS-C-Sensor bietet eine Auflösung von 24 Megapixeln und wurde statt der bisher üblichen Verdrahtung mit Kuper versehen. Dadurch soll nicht nur die Lichtempfindlichkeit gesteigert worden sein, sondern auch die Geschwindigkeit des Sensors. Der Lichtempfindlichkeitsbereich liegt laut Datenblatt zwischen ISO 100 und 51.200. Als Bildprozessor kommt der bereits bekannte Bionz X zum Einsatz. Der Prozessor erlaubt laut Sony eine Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 11 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Weiterhin sind Videoaufnahmen in 4K möglich. Die Videodaten werden mit bis zu 100 Mbit/s im XAVC-S-Format aufgezeichnet, womit eine UHS-Class-3-Speicherkarte zur Pflicht wird.

OLED-Sucher mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde

Zur Weiteren Ausstattung zählt ein XGA-OLED-Sucher mit einer Auflösung von 2,4 Millionen Bildpunkten. Dieser bietet eine 0,7-fache Vergrößerung und kann zudem auf Wunsch mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Bildern pro Sekunde betrieben werden, um auch bei Filmaufnahmen das Motiv ruckelfrei zu erkennen. Weiterhin steht ein Klappdisplay mit einer Diagonalen von 7,5 cm und 922.000 Bildpunkten zur Verfügung. Das Display lässt sich sowohl 90 Grad nach unten als auch nach oben klappen.

Komfortable Übertragung via WLAN und NFC

Die Sony Alpha 6300 wird in einem Gehäuse aus einer robusten Magnesiumlegierung verpackt. Dieses ist laut Hersteller vor Staub und Spritzwasser geschützt. Zum übertragen der Daten stehen neben dem üblichen USB-Anschluss auch ein WLAN- sowie ein NFC-Modul zur Verfügung. Die Auslieferung der Kamera soll ab März 2016 starten – der Preis für den Body soll sich auf 1.250 Euro belaufen. Das Set mit dem SELP1650-Standardobjektiv (16-50 mm Pancake-Zoom) soll für 1.400 Euro seinen Besitzer wechseln. Zur weiteren Auswahl steht ein Set mit SEL1670Z (16-70 mm Zeiss) bereit; dafür sollen laut Hersteller 2.250 Euro fällig werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro Hero Session: Einstiegs-Actionkamera erhält 2018 einen Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

GoPro hatte in den letzten beiden Jahren mit Problemen zu kämpfen: Der Markt für Actionkameras näherte sich einer Sättigung, der große Hype um die kompakten Video-Gadgets ebbte ab. Das schlug sich bei GoPro in sinkenden Einnahmen, Entlassungen und auch der Einstellung einiger Produktlinien... [mehr]

Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

Sharp 8C-B60A 8K kostet 66.000 Euro und bietet 16x FullHD

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARP

Sharp hat den laut eigenen Aussagen ersten professionellen Camcorder der Welt vorgestellt, der Videos mit einer nativen 8K-Auflösung und 60 fps aufzeichnen kann. Der Sharp 8C-B60A wurde in  Kooperation mit Astrodesign Inc. entwickelt. Ziel des Camcorders ist es nicht nur, hochauflösende... [mehr]

Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

Panasonic will mit der Lumix G9 selbst Profi-Fotografen überzeugen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

Es ist bereits neun Jahre her, dass Panasonic mit der Lumix G1 eine der ersten spiegellosen Systemkameras vorgestellt hat. In der Tradition dieser Kamera steht auch die Lumix G9, die heute angekündigt wurde. Und doch begeht Panasonic mit diesem Modell neue Wege. Denn die Lumix G9 soll... [mehr]