> > > > Olympus OM-D E-M10 Mark II vorgestellt

Olympus OM-D E-M10 Mark II vorgestellt

Veröffentlicht am: von

Olympus

Nachdem Olympus im Februar bereits den Nachfolger der OM-D E-M5 vorgestellt hat, wurde gestern die Neuauflage der E-M10 präsentiert. Bei der OM-D E-M10 Mark II handelt es sich um eine spiegellose Systemkamera, welche vom Design an die analogen Olympus OM-Kameras, welche von den 70ern bis zu den 90ern Produziert wurden, erinnern soll. Sie ist das Einstiegsmodell der Olympus-OM-D-Serie und siedelt sich direkt unter der E-M5 Mark II an.

Die Olympus OM-D E-M10 Mk II
Die Olympus OM-D E-M10 Mk II

Eine der signifikantesten Verbesserungen zum Vorgänger ist die 5-Achse-Bildstabilisierung, welche bereits aus den größeren Modellen bekannt ist. Sie soll bis zu vier-mal längere Belichtungszeiten erlauben, ohne dass das Bild verwackelt. Ein weiteres Upgrade erhält der Sucher, welcher jetzt mit 2,36 Millionen anstatt von 1,44 Millionen Pixel auflöst und dazu noch etwas größer geworden ist. Ebenfalls verbessert wurde der Video-Modus. Dieser ermöglicht jetzt 1080p-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Das wirkt im Vergleich zu den Mitbewerbern, welche nach und nach auf 4K umsteigen, etwas veraltet. Neben diesen Neuerungen wurde noch das Layout der Tasten und Bedienräder Geändert und eine weitere frei programmierbare Funktionstaste wurde hinzugefügt. Durch die Einführung eines elektronischen Verschlusses wurde zudem die minimale Verschlusszeit auf 1/16.000 erweitert.

 

Die Olympus OM-D E-M10 Mk II
Die Olympus OM-D E-M10 Mk II

Die neue Olympus hat auch noch eine 4K-Timelaps-Funktion, welche in einem voreingestellten Intervall, Bilder aufzeichnet und diese automatisch zu einem 4K-Video zusammenfügt, spendiert bekommen. Ebenfalls neu ist eine Fokus-Bracketing-Funktion bei welcher die Kamera eine Reihe von Bildern mit unterschiedlichen Fokus-Einstellungen aufnimmt und diese dann zu einem Foto zusammensetzt. Diese Funktion ist vor allem in der Macro-Fotografie sehr nützlich. Eine weitere praktische Funktion ist das sogenannte AF-Targeting-Pad. Dabei wird der Touchscreen der Kamera, wenn man den elektronischen Sucher verwendet, zu einer Art Trackpad zum Wählen der Fokuspunkte, umfunktioniert.

Neben den oben genannten Funktionen sind viele Spezifikationen beim alten geblieben. So verwendet die Kamera denselben 16-Megapixel-Sensor, dieselbe CPU und auch viele andere Details wie die Displayauflösung und Akkulaufzeit bleiben unverändert.

Die Kamera wird ab Mitte September für 599 Euro in schwarz und silber erhältlich sein. Mit dem 14-42 mm EZ Pancake Objektiv wird sie 799 Euro kosten. Die direkte Konkurrenten der OM-D E-M10 Mark II sind die Panasonic G-70 welche ebenfalls auf den Micro-Four-Thirds-Standard basiert, die Sony A6000 und die X-T10 von Fujifilm. Auf DPREVIEW gibt es bereits ein komplettes Review, in welchem die Kamera sehr gut abschneidet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Uhhh, sehr schön :)
#2
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8230
Die Sensortechnik kommt nicht vorwärts, aber Hauptsache man hat neues Videogedöns eingebaut - alles wie immer in den letzten Jahren.
#3
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 56
Das Teil sieht aus wie die Olympus-Kamera meines Vaters aus den 80er/90er, wenn das Display nicht wäre. Wenn jetzt neben Olympus noch andere Hersteller wie Nikon oder Canon so etwas anbieten, könnte man glatt von einem Retro-Boom sprechen.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8230
Du meinst sowas wie das hier? :fresse:
#5
customavatars/avatar155070_1.gif
Registriert seit: 10.05.2011
Bayern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1705
Zitat elchupacabre;23805376
Uhhh, sehr schön :)


hast du dir die MarkI mittlerweile geholt oder hast du noch deine PEN5?
#6
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
MarkI liegt hier, aber wenn ich mir das so ansehe^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Fujifilms X-T2 beerbt die X-T1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Mit der X-T1 bietet Fujifilm seit 2014 eine Premium-Systemkamera für anspruchsvolle Nutzer an. Mit der X-T2 wurde heute der Nachfolger der wetterfesten Enthusiastenkamera präsentiert.  Im Kern bietet die X-T2 die gleichen Tugenden, die schon die X-T1 ausgezeichnet haben. Der staub- und... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

Gear 360: Samsung startet Verkauf der Rundumkamera für 349 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/SAMSUNG_GEAR_360

Samsung komplettiert sein VR-Paket. Mit der im Februar vorgestellten Gear 360 sollen Nutzer eigene Rundum-Videos und -Fotos erstellen können, die vor allem beim Betrachten mit der Gear VR oder anderen VR-Brillen ihren Charme ausspielen sollen. So günstig wie erhofft wird die kleine Kugel... [mehr]

Leica stellt M10 mit kleinerem Gehäuse in Wetzlar vor

Logo von LEICA_LOGO

Leica hat am 18. Januar in Wetzlar seine neueste digitale Kleinbildkamera namens Leica M10 vorgestellt. Die im Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung untergebrachte Messsucher-Kamera wird nochmals kleiner als der Vorgänger und bietet einige evolutionäre Neuerungen. So ist die Dicke der Kamera um... [mehr]

Ricoh bringt DSLR Pentax KP mit bis zu ISO 819.200

Logo von PENTAX

Richo hat mit der Pentax KP eine besonders lichtempfindliche DSLR vorgestellt. Die Kamera bietet laut Hersteller bis zu ISO 819.200 und ermöglicht damit auch bei sehr wenig Licht noch das Aufnehmen von Bildern. Der verbaute APS-C-CMOS-Sensor arbeitet dabei mit einer Auflösung von 24 Megapixeln.... [mehr]