> > > > Z E1: Kleine MFT-Kamera mit 4K und auswechselbarem Objektiv

Z E1: Kleine MFT-Kamera mit 4K und auswechselbarem Objektiv

Veröffentlicht am: von

kickstarterLaut Aussage von Z Camera, einem Start-up aus Las Vegas, ist die E1 die kleineste Micro-Four-Third-Kamera (MFT) der Welt, bei der das Objektiv ausgewechselt werden kann. Zur Auswahl stehen dazu MFT-Objektive von Panasonic, Olympus, Leica und Sigma. Die E1 ist etwa doppelt so groß und so schwer wie eine GoPro-Actionkamera. Mittlerweile hat das Projekt sein Finanzierungsziel auf Kickstarter erreicht.

Das Kameragehäuse aus Magnesium soll die Wärme nach außen hin ableiten, wird aber auch dementsprechend warm. Das erklärt sich dadurch, dass die E1 nicht als Handkamera entworfen wurde, sondern der Fokus vielmehr auf dem kompakten Formfaktor lag. Daher wird hier auch eine microSD-Karte als Speichermedium eingesetzt. Inklusive Akku kommt das Gehäuse auf ein Gewicht von rund 210 g. Ein Unterwassergehäuse befindet sich noch in Planung.

ze1
Die Z E1

Im Innern der Kamera arbeiten ein MFT-Sensor von Panasonic und ein Ambarella-A9-Prozessor. Die Kamera bietet WiFi und Bluetooth Low Energy (BLE). Der Bildschirm der E1 löst mit 320 x 240 auf – allerdings verweist das Unternehmen auf eine mobile App, die bereits im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich ist.

4K-Videos werden mit 24 fps aufgenommen und UHD-Videos mit 30 fps, die Kompression entspricht dem H.264-Standard. Full-HD-Material ist mit 60 fps möglich. Fotos lösen mit 16 Megapixeln auf und werden in den Formaten RAW (DNG) und JPG gespeichert. Der Crop-Faktor für Fotos liegt bei 2, im Videomodus bei 2,34. Das Unternehmen verspricht eine gute Bildqualität bis zu einem ISO-Wert von 6.400, maximal sind Einstellungen bis zu 102.400 möglich.

ze12
Bei dieser kleinen MFT-Kamera kann das Objektiv ausgewechselt werden

Laut Spezifikationen können mit einer Akkuladung und aktiviertem WiFi rund 45 Minuten Filmmaterial in 4K aufgenommen werden. Wird WiFi deaktiviert, sollen Aufnahmezeiten von 80 Minuten möglich sein. Der 2.000-mAh-Akku ist austauschbar und die Kamera lässt sich auch betreiben, wenn sie an das Stromnetz angeschlossen ist.

Der geplante Verkaufspreis liegt bei 699 US-Dollar. Auf der Kickstarter-Seite bietet Z Cameras Bundles mit einem 14mm-f2.5-Objektiv von Panasonic an. Die ersten Kameras sollen im November 2015 an die Unterstützer ausgeliefert werden. 

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Der Bildprozessor sowie der Sensor wären hier das eigentlich interessante.
#2
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Jup,
aber sieht schon mal Top aus!
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Sieht nett aus, das Konzept gefällt mir. Der Preis passt auch.

Man beachte aber das es vergleichbare Konzepte bereits gibt etwa die Sony ILCE-QX1 mit 20,1 Megapixel APS-C Sensor und E-Mount Objektiven- für nur 299€ allerdings ohne eigenes Display und weniger Videoorientiert; 1080p ist nur mit 30fps möglich, UHD gar nicht.
#4
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1522
witzig, schraub da mal das 75-300 dran :hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]