> > > > Hasselblad Vollformat-DSLR für über 10.000 Euro

Hasselblad Vollformat-DSLR für über 10.000 Euro

Veröffentlicht am: von

hasselbladBereits gestern gab es eine kurze Ankündigung, allerdings ohne weitere Details - heute nun hat Hasselblad seine erste Vollformat-DSLR vorgestellt. In Kooperation mit Sony wurde die Hasselblad HV entwickelt, die auf Sonys A99 basiert. Allerdings peilt Hasselblad des Luxussegment an, was sich nicht nur bei der Verarbeitung und Qualität ausdrückt, sondern vor allem beim Preis: 10.120 Euro soll die HV kosten, doch dazu später etwas mehr.

Hauptmerkmal der Hasselblad HV ist der Vollformatsensor mit den Abmessungen von 36 x 24 mm. Dies entspricht der Größe eines Bild beim Kleinformatfilm. Der CMOS-Sensor löst mit 24,3 Millionen Pixel auf und kann bis zu sechs Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung schießen. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 50 bis 25.600. Anders als beispielsweise bei Canon oder Nikon befindet sich ein Bildstabilisator nicht in den Objektiven, sondern in der Aufhängung des Sensors. Diese gleicht die Bewegungen der Kamera aus und sorgt für ein stabileres Bild. Aufgrund der Zusammenarbeit mit Sony kann die Hasselblad HV auch Objektive des japanischen Unternehmens aufnehmen. Vor dem Sensor befindet sich ein halbdurchlässiger Spiegel, ein Teil des Lichtes fällt also auf den Sensor. Allerdings bietet sie keinen optischen Sucher, sondern verfügt über ein elektronisches OLED-Display mit 2,4 Millionen Bildpunkten. Wer auch auf den elektronischen Sucher verzichten möchte, der kann auf ein klappbares Display mit 3 Zoll und 921.000 Pixel zurückgreifen.

Bei den Verschlusszeiten hat der Nutzer die Wahl zwischen 30 bis hin zu 1/8.000 Sekunden. 121 Autofokuspunkte, darunter elf Kreuzsensoren, sorgen für eine möglichst genaue Bestimmung der Bildschärfe. Videoaufnahmen sind in FullHD mit 60, 50, 30 und 25 FPS möglich. Ein Stereomikrofon sorgt für die dazugehörige Audioaufnahme. Einen eingebauten Blitz besitzt die Hasselblad HV nicht, dafür ist aber ein Blitzschuh vorhanden.

Verpackt sind all diese technischen Features in einem PVD beschichteten Gehäuse. PVD steht dabei für Physical Vapour Deposition, eine Methode, um eine Beschichtung in einem Vakuum aufzubringen. Dies soll das Gehäuse nicht nur vor Staub und Spritzwasser schützen, sondern auch Verschleißerscheinungen reduzieren oder sogar ganz verhindern.

Hasselblad bietet den Body der HV zusammen mit einem Carl-Zeiss-Objektiv (Zeiss Vario-Sonnar T* 2,8/24-70 ZA) an, das eine Brennweite von 24-70 mm bei einer Blende von 2.8 aufweist. Der Preis für die Kombi aus Body und Objektiv liegt bei 10.120 Euro. Zum Vergleich: Sonys A99 kostet ohne Objektiv 1.899 Euro. Das Zeiss Vario-Sonnar T* 2,8/24-70 ZA kommt auf einen Preis von 1.789 Euro.

Hasselblad hat auch noch eine weitere Ankündigung zu machen: Im März will man die H5D-50c vorstellen. Dabei handelt es sich um die erste Mittelformat-Kamera mit einem 50-Megapixel-Sensor. Im Vergleich zur H5D-50 sollen bei der Neuentwicklung vor allem ein verbesserter Verschluss sowie eine bessere ISO-Performance zum Tragen kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25721
Sehe irgendwie keine eklatanten Features, die diesen Preis ggü. der A99 rechtfertigen O.o
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Erinnert mich so etwas an die anderen neueren Hasselblads, man nehme eine Sony Kamera, packe sie in ein neues Hasselblad Gehäuse und verkauft sie für ein vielfaches des Preises.
Schönes Geschäftsmodell, kaum Aufwand und viel Geld das reinkommt, sofern jemand kauft.
#3
customavatars/avatar163498_1.gif
Registriert seit: 19.10.2011
Oberfranken
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Die Mittelformat Hassis haben ihre Berechtigung, aber das hier?
Ne A99 im superüberteuerten Gehäuse?
Na ja...
#4
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
wenn die in die bausweis nen mittelformat bauen hut ab aber sowas machen andere hersteller besser und günstiger :P
#5
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Wenn amn schon in diesem Bereich ist -> könne man ja giech auch entsprechende Filmkameras vorstellen:

RED Scarlet
EOS C-Serie
Arris

alles feine Geräte.
#6
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
warum sollten sie der markt ist härter umkempft als ne beinahe a99 mit 500% zu vekraufen

da reicht es schon kleine mengen abzusetzen um die ausgaben der entwicklung zu decken


aber klar warum nicht ne sony cam umlabeln und alle vertriebswege neu aufbauen
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8146
Bleibt abzuwarten, ob sich Profifotografen mit so einem Produkt tatsächlich täuschen lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro Hero Session: Einstiegs-Actionkamera erhält 2018 einen Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

GoPro hatte in den letzten beiden Jahren mit Problemen zu kämpfen: Der Markt für Actionkameras näherte sich einer Sättigung, der große Hype um die kompakten Video-Gadgets ebbte ab. Das schlug sich bei GoPro in sinkenden Einnahmen, Entlassungen und auch der Einstellung einiger Produktlinien... [mehr]

Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

Sharp 8C-B60A 8K kostet 66.000 Euro und bietet 16x FullHD

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARP

Sharp hat den laut eigenen Aussagen ersten professionellen Camcorder der Welt vorgestellt, der Videos mit einer nativen 8K-Auflösung und 60 fps aufzeichnen kann. Der Sharp 8C-B60A wurde in  Kooperation mit Astrodesign Inc. entwickelt. Ziel des Camcorders ist es nicht nur, hochauflösende... [mehr]

Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

Panasonic will mit der Lumix G9 selbst Profi-Fotografen überzeugen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

Es ist bereits neun Jahre her, dass Panasonic mit der Lumix G1 eine der ersten spiegellosen Systemkameras vorgestellt hat. In der Tradition dieser Kamera steht auch die Lumix G9, die heute angekündigt wurde. Und doch begeht Panasonic mit diesem Modell neue Wege. Denn die Lumix G9 soll... [mehr]