> > > > GoPro Hero3+ mit verbesserter Bild- und Tonqualität

GoPro Hero3+ mit verbesserter Bild- und Tonqualität

Veröffentlicht am: von

GoProGoPro hat ein eher kleines Update für seine Hero3-Kamera veröffentlicht. Die Hero3+ zeichnet sich besonders durch ein verbessertes Objektiv, eine längere Akkulaufzeit und eine optimierte Bildabstimmung aus. Es bleibt aber bei den bisherigen Beschränkungen bei 4K-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 15 FPS sowie 2,7K und 1080p bei 60 FPS. 120 FPS sind weiterhin erst mit einer Auflösung von 720p und weniger möglich.

GoPro Hero3+
GoPro Hero3+

An anderer Stelle hat der Hersteller an der Optimierungsschraube gedreht und stattet das Objektiv der GoPro Hero3+ nun mit einer Blende von f/2,8 aus. Außerdem sollen die Mikrofone verbessert worden sein, was letztendlich die Audioqualität der Aufnahmen anheben soll. Kamera samt Gehäuse sind in Sachen Gewicht etwas geschrumpft, dafür aber hält das Gehäuse nur noch bis zu 40 m Wassertiefe dicht. Über die WLAN-Verbindung kann die GoPro Hero3+, wie auch schon der Vorgänger, via Fernbedienung oder Android- und iOS-App ferngesteuert werden. Diese Verbindung soll mit der neuen Version deutlich schneller sein.

Im Gegensatz zur früheren Version ist es nun auch möglich, Fotoaufnahmen im 16:9-Format bei 1080p oder 720p zu machen, ohne das 4:3-Format verwenden zu müssen. Dieses Feature ließe sich aber sicherlich auch einfach per Firmware-Update in der Vorgängerversion nachrüsten. Gleiches gilt wohl auch für einen "Low-Light"-Modus, der die Bildrate bei schlechten Lichtverhältnissen entsprechend anpassen soll. Letztendlich hat GoPro auch noch die Akkukapazität der Hero3+ erhöht, so dass sich die Laufzeiten für die Aufnahme von Videos und Fotos um bis zu 30 Prozent verlängert haben sollen.

GoPro Hero3+
GoPro Hero3+

Die GoPro Hero3+ kostet in der Black Edition mit Fernbedienung 450 Euro. Wer auf die Fernbediendung sowie den 4K-Aufnahmemodus verzichten kann, kann auch zur 350 Euro teuren Silver Edition greifen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49037
Ein Vergleich zu anderen Actioncams wäre interessant. Die GoPro 3 ist gut, aber es gibt Cams ab 150 € die mit der Bilquali mithalten können, oder diese sogar übertreffen. Wobei es letztendlich teils auch vom Geschmack abhängt, was einem besser gefällt. Ich hätte mir damals fast die GoPro 3 geholt und bin dann auf die gute und günstige CamOne Infinity gestossen !
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Mhh...
Ich kenne mich jetzt mit Videos nicht aus, aber für was braucht man 120 FPS?
Bei Videospielen ist es was anderes, aber für was braucht man es bei normalen Videos?
#3
Registriert seit: 01.05.2013
Buchs SG - Azmoos
Banned
Beiträge: 1504
Zum protzen
#4
Registriert seit: 23.10.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2959
Grade bei schnellen Sportarten, wie Skaten, Snowboarden, Surfen, Downhill kann man mit 120FPS sehr schönen Slomos in das Video hineinfügen.
Sieht immer geil aus wenn der Sprung/Trick/Kurve/... verlangsamt ist und man jede Einzelheit sehen kann.
Das macht schon was her, auch für Anfänger!
#5
customavatars/avatar185068_1.gif
Registriert seit: 22.12.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Zitat DjangOC;21222791
Zum protzen


Schon mal 120 FPS Material gehabt und diese verlangsamt? Glaube nicht.

Die 120 FPS sind sehr nützlich bei schnellen Sportarten wie Paintball, Boarden, Freerunning etc
#6
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Weiß einer ob die Rückteile (Monitor/Akku) noch passen oder wird es da noch was geben ..??..

#7
customavatars/avatar185068_1.gif
Registriert seit: 22.12.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Zitat Everest2000;21245270
Weiß einer ob die Rückteile (Monitor/Akku) noch passen oder wird es da noch was geben ..??..


Die Kamera wurde ja bisschen kleiner, vermute daher, dass nicht alles passen wird....

Bin gespannt wie gross der Quali Unterschied zwischen der 3Black und 3+ sein wird. Bei GoPro2 auf 3Black waren es ein krasser Sprung, vor allem in Licht armen Umgebungen.
#8
Registriert seit: 30.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1066
Die Kamera an sich wurde in den Abmessungen nicht verkleinert, d.h. die Backpacks passen wie bisher hinten drauf.

Was sich verkleinert hat, ist das Gehäuse, das ist etwas kleiner geworden und hat auch dünnere Wände. Daher passen die bisherigen Backdoors, die bei den Backpacks beiliegen, nicht mehr auf das neue Gehäuse. Somit kann man im Moment z.B. das LCD- oder Battery-BackPack nicht zusammen mit dem neuen Gehäuse nutzen.

Laut GoPro soll es ab Ende Oktober neue Backdoors zum Bestellen geben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]