> > > > Neues PEN-Modell im Retro-Look: Olympus E-P5

Neues PEN-Modell im Retro-Look: Olympus E-P5

Veröffentlicht am: von

OlympusRetro ist chic - dieser Trend macht auch vor dem Digitalkamerasegment nicht halt. In den letzten Monaten hat das unter anderem Olympus mit der OM-D E-M5 deutlich gemacht. Das Micro-Four-Thirds-Premiummodell des japanischen Unternehmens lehnt sich an die alten, analogen Kameras des OM-Systems an. Gleichzeitig kann die kompakte Systemkamera aber mit zeitgemäßer Technik überzeugen.

Olympus hat sich jetzt auch für das neue E-P-Modell auf die eigenen Wurzeln besonnen. Die PEN E-P5 ist eine Hommage an die kompakte Reflexkamera PEN F aus den 1960er Jahren. Olympus übernimmt die Linienführung und den alten Olympusschriftzug von der PEN F. Auch mit einer hochwertigen Verarbeitung möchte man an die guten alten Zeiten erinnern. Um noch mehr Retro-Chic zu versprühen, lässt sich die Kamera sogar mit drei optional erhältlichen Echtholzgriffen kombinieren. Individualierung ist aber auch über die Farbwahl bei der Kamera möglich - es gibt ein schwarzes, ein weißes und ein silberfarbenes Modell.

Die klassische Optik soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die E-P5 technisch ganz auf der Höhe der Zeit ist. Olympus verbaut den 16-MP-Live-MOS-Sensor der OM-D (und der Einsteiger- bzw. Mittelklassemodelle E-PM2 und E-PL5) und den TruePic VI Bildprozessor. Die Konkurrenz hat es vorgemacht und Digitalkameras mit W-LAN auf den Markt gebracht. Als erste Olympus-Systemkamera kann die E-P5 nun auch drahtlos mit PCs oder Mobilgeräten kommunizieren. Das ermöglicht sowohl das Teilen von Bildern, als auch die Fernsteuerung über Apple- und Androidmobilgeräte. Die Einbettung von GPS-Informationen der Smartphones oder Tablets in die aufgenommenen Bilder ist ebenfalls möglich.

Als gehobenes Modell im Olympus Micro Four Thirds-System bietet die E-P5 sowohl manuelle Einstellmöglichkeiten über ein 2x2 Dial Control System mit zwei Einstellrädern und einem Schiebeschalter. Dieser Schalter ermöglicht den Wechsel zwischen zwei Belegungen der Einstellräder. Werkseitig können so Blende, Belichtungszeit, ISO-Wert und Weißabgleich direkt eingestellt werden. Ein 5-Achsen-Bildstabilisator soll helfen, verwackelte Bilder zu vermeiden. Bemerkenswert ist schließlich noch die geringe minimale Verschlusszeit von nur 1/8000 Sekunde - laut Olympus ist das eine Premiere für eine kompakte Systemkamera.

Gegenüber der OM-D E-M5 muss bei der E-P5 vor allem beim Sucher Abstriche gemacht werden. Das neue PEN-Modell bietet regulär nur ein schwenkbares, 3 Zoll großes Touchdisplay und keinen EVF (Electronic viewfinder). Optional kann aber der neue, externe elektronische Sucher VF-4  mit der Kamera kombiniert werden.

Laut Olympus wird die PEN E-P5 ab Ende Juni für 999 Euro verkauft werden. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die Kamera im Kit zu erwerben. Enthusiasten dürfte vor allem das 1449 Euro teure Kit mit lichtstarker Festbrennweite 17 mm 1:1.8 und dem Sucher VF-4 ansprechen. Für 1099 Euro kann die E-P5 aber auch mit einem einfachen 14-42 mm-mm-Zoomobjektiv erworben werden.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Der neue Sucher ist aber auch ein Klotz. :(
http://www.dkamera.de/news/neu-olympus-pen-e-p5-und-vf-4/galerie/digitalkamera/olympus-pen-e-p5/PEN_E-P5_07.jpg
http://www.dkamera.de/news/neu-olympus-pen-e-p5-und-vf-4/galerie/digitalkamera/olympus-pen-e-p5/PEN_E-P5_05.jpg
Der ist dafür aber größer und besser als der VF-2, und der in der E-M5.
#2
Registriert seit: 13.10.2007
Hinwil
Gefreiter
Beiträge: 40
Die E-P5 hinterlässt einen ausgezeichneten Eindruck! Bald kann ich meine OM-D wohl zum Verkauf anbieten und freue mich schon auf das grosse Set mit dem scharzen 17mm / 1.8 (ist in silber bereits vorhanden) und dem tollen Viewfinder. Ich hoffe nur, dass sie besser in der Hand liegt als die OM-D, welche ohne HLD-6 IMHO sehr unbequem ist.

Gruss
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]