> > > > Blackmagic Design präsentiert die Pocket Cinema Camera

Blackmagic Design präsentiert die Pocket Cinema Camera

Veröffentlicht am: von

BlackmagicdesignBlackmagic Deisgn bietet alles erdenkliche an Hardware, wenn es um Video-Produktionen geht. Dazu gehören Capture Cards ebenso wie auch professionellen Kameras für mehrere tausend US-Dollar. Nun hat man auf der NAB in Las Vegas die Pocket Cinema Camera präsentiert. Dabei handelt es sich um eine Super-16-Kamera in einem kompakten Gehäuse aus Magnesium. Der Sensor misst 12,48 x 7,02 mm und zeichnet in 1920 x 1080 Pixel auf. Die Video-Aufzeichnung erfolgt in Lossless CinemaDNG RAW und Apple ProRes 422 (HQ) bei gleicher Auflösung und Frameraten von 23,98, 24, 25, 29,97 und 30 FPS. Aufgezeichnet wird auf SD-Speicherkarten.

Die Pocket Cinema Camera misst dabei 128 x 66 x 38 mm und wiegt nur 355 g. Das Display auf der Rückseite hat eine Diagonale von 3,5 Zoll und löst mit 800 x 480 Pixel auf. Hier sind auch einige der Bedienelemente zu finden, die restlichen platzierte Blackmagic Design auf der Oberseite. Als Objektiv-Bajonett setzt Blackmagic Design auf Micro Four Thirs (MFT) sowie zahlreiche Adapter, um auch professionellen Ansprüchen gerecht zu werden.

Die wichtigsten technischen Daten aus der Pressemitteilung:

  • High resolution 1080HD Super 16mm sized sensor with superior handing of image detail.
  • Super wide 13 stops of dynamic range allows capture of increased details for feature film look.
  • Compatible with extremely high quality Micro Four Thirds lenses. Compatible with other mounts via common third party adapters such as PL mount and Super 16 cine lenses.
  • Built in SD card allows long duration recording with easy to use media.
  • Open file formats compatible with popular NLE software such as ProRes 422 (HQ) and lossless compressed CinemaDNG 12 bit RAW. No custom file formats.
  • Features all standard connections, including mini jack mic/line audio in, micro HDMI output for monitoring with camera status graphic overlay, headphone mini jack, LANC remote control and standard DC 12 power connection.
  • Built in LCD for camera settings via easy to use menus.
  • Supports 1080HD resolution capture in 23.98, 24, 25, 29.97 and 30 fps.
  • Compatible with DaVinci Resolve Lite color grading software.

Die Pocket Cinema Camera von Blackmagic Design soll ab Juli für 995 US-Dollar in den Handel kommen. Weitere Details findet ihr auf der Produktseite bei Blackmagic Design.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1341
also eine kompakte (evil)-system kamera für film aufnahmen optimiert, klingt doch gut.
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Die Bilder mit den riesigen Profi-Objektiven auf der Produktseite sehen lustig aus :p
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Sieht interressant aus; schade das die Kamera nur 30fps schafft.

Wenn man die verlustfrei komprimierten Filmformate nicht unbedingt braucht gibt es aber durchaus Alternativen, etwa die Sony NEX5-N.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]