> > > > Nikon stellt die D800 und die D800E mit 36,3 Megapixel vor

Nikon stellt die D800 und die D800E mit 36,3 Megapixel vor

Veröffentlicht am: von

nikonNikon hat nach der Vorstellung ihres neuen Spitzenprodukts der Nikon D4 nun auch die mittlere Produktreihe erweitert. Die D800 hat wie auch ihre Vorgängerin die Nikon D700 einen Vollformatsensor (36x24 mm). Der FX-Format-Bildsensor bietet mit 36,3 Megapixeln die dreifache Auflösung der Vorgängergeneration. Der ISO-Bereich bewegt sich zwischen 100 und 6400 und ist erweiterbar auf 50 bis 25600 falls einmal zu viel oder zu wenig Licht da sein sollte. Die Serienbildgeschwindigkeit ist leicht gesunken auf 4 Bildern pro Sekunde im Vollformat und 5 Bildern/s im kleineren DX-Format.

Neuheiten sind der Full-HD-Filmmodus mit Bildfeldanpassung, der Full-HD-Filmsequenzen (1080p) im FX- und DX-Format mit einer Bildrate von 30p, 25p und 24p aufzeichnet. Während das FX-Format eine geringe Schärfentiefe bietet, erlaubt das kleinere DX-Format engere Bildkompositionen bei gleicher Brennweite. Die Kamera bietet ebenfalls die Möglichkeit das Live-View-Bild über das Kameradisplay und gleichzeitig über einen externen Monitor anzuzeigen. Für den professioniellen Einsatz erlaubt Nikon das Abgreifen der Raw-Filmdaten über HDMI. Ein weiteres Feature hängt nicht im enge Sinne mit dem Filmen zusammen: Nikon erlaubt mit der D800 nun auch Zeitrafferaufnahmen im Gerät. Damit setzt sich Nikon von Canons 5D Mark II und 7D ab, die beide Videoaufnahmen ermöglichen, aber keine Timelapse-Aufnahmen.

nikon-d800-1

Der ebenfalls neue 91.000-Pixel-AE/AF-Sensor bietet eine Gesichtserkennung, die in jeder Lichtsituation die Beleuchtung des Bildes so ausbalanciert, dass immer das Gesicht korrekt belichtet wird. Damit erleichtert die Automatik der D800 das Fotografieren von Personen auch unter schwierigen Lichtverhältnissen. Die Kamera unterstützt den Fotografen mit seinem 51-Punkt-AF-System und den elf Fokus-Punkten. Fünf davon im Zentrum des Suchers und jeweils drei auf jeder Seite. Der Sucher zeigt 100 % des Sichtfeldes.

Auf dem eingebautem, 8 cm (3,2 Zoll) großem Display mit 921.000 Bildpunkten kann optional ein künstlicher Horizont angezeigt werden. Der Verschlussmechanismus ist von Nikon für 200.000 Auslösungen ausgelegt und bietet Verschlusszeiten bis 1/8000 Sekunden an. Die Bilder können entweder auf SD-Karten oder Compact-Flash-Karten gespeichert werden und von der Kamera via USB 3.0 direkt auf den Rechner übertragen werden.

nikon-d800-2

Speziell für Landschafts- und Kunstfotografen hat Nikon die D800E entwickelt. Sie ist in allen Teilen baugleich zur D800, bietet jedoch die Möglichkeit die kamerainterne, optische Unterdrückung von Kanten- und Moirè-Effekten abzuschalten. Damit erhofft sich Nikon eine höhere Detailauflösung.

Spezifikationen im Überblick

  • CMOS-Sensor im FX-Format (Vollformat) mit 36,3 Megapixel, großem Signal-Rausch-Verhältnis, hohem Dynamikumfang und 12-Kanal-Datenausgabe. Verfügt über keinen optischen Tiefpassfilter zur Unterdrückung von Alias-Effekten.
  • ISO 100 bis 6.400: erweiterbar aufwärts bis zu 25.600 (entsprechend) und abwärts bis zu 50 (entsprechend).
  • Serienaufnahmen mit 4 Bilder/s im FX-/5:4-Bildformat. 5 Bilder/s im 1,2-fach-/DX-Bildformat.
  • D-Movie mit Bildfeldanpassung zeichnet Full-HD-Filmsequenzen (1080p) im FX- und DX-Format mit einer Bildrate von 30p, 25p und 24p auf. Maximale Aufnahmezeit von ca. 29 Minuten 59 Sekunden. Bietet unkomprimierte HDMI-Ausgabe an externe Geräte sowie Hi-Fi-Audiosteuerung.
  • AF-System Multi-CAM3500FX mit 51 Messfeldern: einzeln wählbar oder konfigurierbar in Abdeckungseinstellungen mit 9, 21 und 51 Messfeldern. Empfindlichkeit abwärts bis zu -2 LW (entsprechend ISO 100, 20°C).
  • Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3 mit 14-Bit-A/D-Wandlung und Bildverarbeitung mit 16 Bit für eine hervorragende Tonwertabstufung.
  • 8 cm (3,2 Zoll) großer LCD-Monitor mit 921.000 Bildpunkten und automatischer Helligkeitssteuerung. Antireflexbeschichtung und umfangreiche Farbwiedergabe.
  • 3D-Color-Matrixmessung III: 91.000-Pixel-AE/AF-Sensor mit Gesichtserkennung.
  • Sucher mit einer Bildfeldabdeckung von 100 % sowie drei Bildformate 5:4-, 1,2-fach- und DX-Format. Mit Sucherabdeckung.
  • Leise Auslösung: hervorragend für diskrete Aufnahmen geeignet, da das Geräusch des Spiegelschlags merklich verringert wird.
  • Höchst präziser und robuster Verschlussmechanismus: Auf 200.000 Auslösungen ausgelegt, kürzeste Belichtungszeit von 1/8.000 Sekunde und Blitzsynchronzeit von bis zu 1/250 Sekunde.
  • Speichermedien: CF- und SD-Speicherkartenfach.
  • Integriertes i-TTL Blitzgerät: GN/Leitzahl: Abdeckung von ca. 12,24 mm.
  • Robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung: Staub- und feuchtigkeitsbeständig.
  • Gewicht Ca. 1.000 g mit Akku und SD-Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 900 g (nur Kameragehäuse).
  • Unterstützung von Wireless-LAN und Ethernet über den optionalen Wireless-LAN-Adapter WT-4. 

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]