> > > > Lytro - Lichtfeldkamera "ohne" Bildschärfe

Lytro - Lichtfeldkamera "ohne" Bildschärfe

Veröffentlicht am: von

lytroEin völlig neues Konzept der Fotografie hat Lytro nun vorgestellt und will damit ab Anfang 2012 die Fotowelt revolutionieren. Das Besondere der Lytro-Lichtfeldkamera ist, dass beim Erstellen des Bildes keine Schärfe auf einen bestimmten Bildpunkt festgelegt werden muss, sondern dies später am Rechner geschieht. Möglich wird dies durch die Lichtfeldtechnik, bei der zusätzlich zu Informationen wie Farbe und Intensität des Lichtes auch dessen Richtung festgehalten wird. Realisiert wird dies durch zahlreiche Mikrolinsen vor dem eigentlichen Bildsensor. Firmenchef Ren Ng hat die Technik 2006 im Rahmen seiner Doktorarbeit entwickelt. Wer möchte kann sich in einem PDF-Dokument die gesamte Arbeit anschauen.

lytro-1

Aufgrund der Tatsache, dass während der Aufnahme kein Fokus gesetzt werden muss, gestaltet sich das Fotografieren mit der Lytro-Kamera sehr einfach. Die kleine Schachtel verfügt an der Rückseite über ein kleines Display, über das sich die wichtigsten Funktionen steuern lassen. Über ein konventionelles 8fach-Zoom kann der Bildausschnitt noch verändert werden. Die Blende ist stehts mit f/2 festgelegt, was eine besonders geringe Tiefenschärfe erlaubt. Nachdem das Foto im Kasten ist, können am PC die Bilder betrachtet und der Fokus nach Wunsch angepasst werden. Angaben zur Auflösung der Kamera macht Lytro noch nicht. Die auf der Homepage präsentierten Fotos besitzen nur eine Auflösung von 540 x 540 Pixel. In den technischen Details werden 11 Millionen Lightrays genannt, die vom Chip aufgenommen werden. Ob dies auch der endgültigen Bildausgabe entsprich, lässt sich zum jetztigen Zeitpunkt nicht klären.

lytro-2

Die Lytro-Kamera misst 41 x 41 x 112 mm und wiegt mit Akku 214 Gramm. Die Kapazität beläuft sich auf 8 bzw. 16 GB, was für 350 bzw. 750 Fotos ausreichen soll. Daraus ließe sich nun vielleicht auch eine Auflösung für das Einzelbild errechnen. Ab Anfang 2012 soll die Kamera für 400 bzw. 500 US-Dollar erhältlich sein. Derzeit ist die Software nur für Mac OS vorhanden. Eine Windows-Version soll zum Release zur Verfügung stehen. Dann will Lytro auch 3D-Bilder unterstützen, denn auch diese sind mit einer Lichtfeldkamera möglich.

Auf der Homepage bietet Lytro einige Beispielfotos, bei denen sich die Schärfe nachträglich verändern lässt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Also ich bin auf jeden Fall sehr auf ne echte Demo gespannt. Die klickbaren jpeg's sind zwar schön, aber nicht aussagekräftig.

Wobei ich ehrlich gesagt nur die Technik gut finde, die Kamera ist eher Mist, soweit ich das beurteilen kann. Festverbauter Speicher, kein Zoom, komische Haptik, kein Blitz und wahrscheinlich nur wenig Einstellmöglichkeiten.

Und für Schnappschuss-Fotografen sind es wohl zu viel und für ambionierte wie professionelle Nutzer zu wenige Einstellmöglichkeiten, trotzdem bin ich gespannt wie sich das Ganze entwickelt, verkauft und verbreitet. Falls sich jemand das teil holt oder ne Testversion wäre ich auf jeden Fall für'n Review dankbar :)
#7
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Klingt, als sei das eine ähnliche Technologie, die auch beim Toshiba 3D-LCD ohne Brille (cf. http://de.consumer.toshiba.eu/de/products/tv/55ZL2G) zum Einsatz kommt, gewissermaßen eben nur invers.
#8
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29579
Zitat schneiderinho;17743079
... kein Zoom, ...


Doch, sie hat einen 8fach Zoom.
#9
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24902
An die Form könnte ich mich jetzt nicht gewöhnen. Sieht auch iwie albern aus, mit einem Klotz Bilder zu machen :D
#10
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat Don;17743914
Doch, sie hat einen 8fach Zoom.


Oh, das hab ich wohl überlesen.
#11
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2069
schneiderinho: (...) kein Blitz (...)

hmm, bekomme das Gefühl das diese Technik mit Blitz vieleicht sogar gar nicht funktionieren würde weil der einfach viel zu viel Licht ausstrahlt? Oder die Linse dann komplett falsches Licht bekommt?

Mir ist diese Kamera auch VIEL zu schlicht und simpel gehalten als das ich tatsächlich Interesse hätte.
Eher bin ich in einer Warteposition andere Leute dran zu lassen und auf ein Modell zu warten, das dann ein wenig professioneller und flexibler ist. Eingebauter Speicher...wo gibts denn sowas?
Und die Software läuft vieleicht nur in Verbindung mit dem Internet sowie die Datenabfrage von der Kamera.
Das merkt man immer erst dann wenn es zu spät ist. Also lieber erstmal abwarten.
#12
customavatars/avatar84057_1.gif
Registriert seit: 02.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 631
Ich frag mich wie das da wohl mit der minimalen Fokusdistanz ausschaut. Die wäre ja dann sensorabhängig, was Makros doch im Prinzip ohne speziellen Sensor erstmal unmöglich machen würde.

Würd wirklich gerne genauer wissen wie das funktioniert, obwohl dann wahrscheinlich auch recht bald die Nachteile dieser Technik klar werden würden.
Für eine Systemkamera wär das wahrscheinlich nichts, sondern eher für eine speziall abgestimmte Knipskamera.
Bevor sowas die professionellen Standards erreicht, wie sie heute bei DSLRs gegeben sind, würde das bestimmt noch mindestens 10 Jahre dauern. Wenn es nicht vorher eingestampft wird.
#13
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
stellt euch mal die technik mit eye-tracking vor, dass automatisch auf den bereich fokussiert wird, den man ansieht. funktioniert nicht perfekt, weil man auch nen gewissen teil peripher sieht, aber immerhin...
#14
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Hier gibts nen kurzes Review von CNET, das gestern veröffentlich wurde:

The Lytro camera - YouTube

Also die Haptik scheint mal wirklich ziemlich miserabel zu sein...

Allerdings zeigt er auch die Software und die sieht genauso aus wie auf der Webseite; Also einfach auf den Bildpunkt klicken und es wird scharf. Ohne weitere Einstellmöglichkeiten.

Wenn es tatsächlich keine weiteren Einstellmöglichkeiten in der Software gibt, dann wäre das ziemlich schade.

Und auch wenn er zwar sagt dass es für den Konsumentenmarkt ist, kann ich mir momentan noch nicht vorstellen, dass es sich sehr gut verkauft, aber da wird man wohl einfach abwarten müssen.
#15
Registriert seit: 30.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1056
Zitat Don;17741454
Ein völlig neues Konzept der Fotografie hat Lytro nun vorgestellt


"Nun" im Sinne von "vor Monaten"?

Aber schön zu sehen das da auch wirklich ein Produkt bei rauskommt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

Fujifilm überspringt das Vollformat - die Mittelformatkamera GFX 50S

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Es gibt immer wieder Stimmen, die an der Zukunftsfähigkeit von kleineren Crop-Sensoren wie APS-C/DX oder Micro-Four-Thirds zweifeln und auf Vollformatsensoren schwören. Fujifilm ist ein Hersteller, der seine Systemkameras der X-Serie ausschließlich mit APS-C-Sensoren ausstattet. Und Fujifilm... [mehr]

Panasonics Lumix G81 rückt näher an die GH-Serie, GH5 und Leica...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix G-Reihe ist in Panasonics Micro-Four-Thirds-Line-up eigentlich das Mainstream-Modell. Spätestens seit der 4K-fähigen Lumix G70 nähert sie sich aber der GH-Serie an, die vor allem für Videoprofis gedacht ist. Mit der frisch vorgestellten Lumix G81 setzt sich dieser Trend weiter... [mehr]

Leica stellt M10 mit kleinerem Gehäuse in Wetzlar vor

Logo von LEICA_LOGO

Leica hat am 18. Januar in Wetzlar seine neueste digitale Kleinbildkamera namens Leica M10 vorgestellt. Die im Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung untergebrachte Messsucher-Kamera wird nochmals kleiner als der Vorgänger und bietet einige evolutionäre Neuerungen. So ist die Dicke der Kamera um... [mehr]

Sony will Profifotografen mit der spiegellosen Alpha 9 ködern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

Sonys spiegellose Alpha-Systemkameras mit Vollformatsensor sind eine Erfolgsgeschichte und haben viele Nutzer zum Umstieg von einer DSLR bewegt. Professionelle Fotografen wurden teilweise aber von einigen Schwächen abgeschreckt - Schwächen, die Sony mit dem neuen Flaggschiff Alpha 9 (oder kurz... [mehr]