> > > > Canon mit weiterer DSLR: EOS 1100D

Canon mit weiterer DSLR: EOS 1100D

Veröffentlicht am: von

canonNachdem der Hersteller Canon die EOS 600D angekündigt hat (wir bereichteten), folgt nun noch eine weitere digitale Spiegelreflexkamera. Mit der EOS 1100D kündigt Canon den Nachfolger der 1000D an und diese soll vor allem für den Einsteigerbereich geeignet sein. Dabei setzt Canon auf einen CMOS-Bildsensor mit 12,2 Megapixeln Auflösung. Wie auch schon bei der 600D wird der Bildprozessor  "DIGIC-4" mit 14-Bit-Bildverarbeitung verbaut werden. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei diesem Modell bei ISO 100 bis ISO 6400. Laut Hersteller erfolgt die Scharfstellung schnell und präzise über den 9-Punkt-Weitbereich-Autofokus. Die EOS 1100D nutzt das Belichtungsmesssystem, das für die semiprofessionelle EOS 7D entwickelt wurde: "iFCL" führt selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen eine präzise Messung von Schärfe, Farbe und Helligkeit über 63 Bereiche durch.

Über das verbaute 2,7-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten können die Aufnahmen kontrolliert werden und die verbaute HDMI-Schnittstelle ermöglicht die Übertragung der Bilddaten auf ein anderes Gerät. Des Weiteren kann über das Moduswahlrad die Videofunktion ausgewählt werden, um Filme mit einer 720p-Auflösung aufnehmen zu können. Zum kabellosen Datentransfer hat die EOS 1100D die "Eye-Fi-connected"-Funktion. Damit ist eine kabellose Datenübertragung direkt von der Kamera zum Beispiel auf einen PC oder auf Online-Portale wie dem "Canon Image Gateway" möglich. Die WLAN-Funktion kann deaktiviert werden, um den Akku zu schonen.

canon-1100D_tcm83-816849

Die Canon EOS 1100D wird mit dem Objektiv "EF-S 18-55 IS II" ab April 2011 im Handel zu finden sein. Der Preis wird vom Hersteller mit rund 550 Euro angegeben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar48525_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Mhm, hatte damals die alte 1000D und meiner Meinung nach hat Canon den Nachfolger sehr stark ausgerüstet. So ziemlich die letzten Kleinigkeiten die mich damals gestört haben (max ISO 1600, 7 Punkt AF...) scheinen nun behoben zu sein.
Ich denke die Neue wird einen sehr großen Markt abdecken und die Modelle generell enger zusammenrücken lassen, da sie sich nur durch sehr wenige Features von ihren großen Geschwistern unterscheidet, wenn man mal von der Verarbeitungsqualität absieht, die aber selbst bei der doppelt so teuren 60D nicht wirklich zufriedenstellend ist. Für mich ist der Markt hier nicht mehr wirklich klar strukturiert, aber das muss letztendlich Canon wissen, da der Kunde ja die freie Entscheidung hat, was er letztendlich kauft.
#2
customavatars/avatar49881_1.gif
Registriert seit: 21.10.2006
Bumshausen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1867
Ich finde auch, dass die 1100D eine würdiger Nachfolger der 1000D ist und alles hat, was man an der 1000D noch vermisst hat. Für den Einsteigersektor eine gute Kamera...ich habe dazu auch mal hier nen kurzen Blogeintrag geschrieben Der Foto-Podcast - web-done.de
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro Hero Session: Einstiegs-Actionkamera erhält 2018 einen Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

GoPro hatte in den letzten beiden Jahren mit Problemen zu kämpfen: Der Markt für Actionkameras näherte sich einer Sättigung, der große Hype um die kompakten Video-Gadgets ebbte ab. Das schlug sich bei GoPro in sinkenden Einnahmen, Entlassungen und auch der Einstellung einiger Produktlinien... [mehr]

Nikon will endlich mit einer spiegellosen Full-Frame-Systemkamera mitmischen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Nikon geht als wohl einziger der großen Kamerahersteller sehr vorsichtig an den Bereich für spiegellose Systemkameras heran. Während andere Unternehmen wie Panasonic, Sony und selbst Canon zahlreiche Modelle anbieten, welche sie den digitalen Spiegelreflexkameras zur Seite stellen, übt sich... [mehr]

Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

Sharp 8C-B60A 8K kostet 66.000 Euro und bietet 16x FullHD

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARP

Sharp hat den laut eigenen Aussagen ersten professionellen Camcorder der Welt vorgestellt, der Videos mit einer nativen 8K-Auflösung und 60 fps aufzeichnen kann. Der Sharp 8C-B60A wurde in  Kooperation mit Astrodesign Inc. entwickelt. Ziel des Camcorders ist es nicht nur, hochauflösende... [mehr]

Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

Panasonic will mit der Lumix G9 selbst Profi-Fotografen überzeugen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

Es ist bereits neun Jahre her, dass Panasonic mit der Lumix G1 eine der ersten spiegellosen Systemkameras vorgestellt hat. In der Tradition dieser Kamera steht auch die Lumix G9, die heute angekündigt wurde. Und doch begeht Panasonic mit diesem Modell neue Wege. Denn die Lumix G9 soll... [mehr]