> > > > Rückrufaktion von Notebook-Chips bei NVIDIA

Rückrufaktion von Notebook-Chips bei NVIDIA

Veröffentlicht am: von
NVIDIA kommt in den letzten Tagen aus den negativen Schlagzeilen nicht mehr heraus. Nicht nur, dass NVIDIA wegen eines erstarkten Gegenspielers um die jahrelang gehütete Performance-Krone fürchten muss, das eigene Top-Modell hat vermutlich mit Fertigungsproblemen zu kämpfen und ehemalige Exklusiv-Partner verkaufen nun auch Grafikkarten des Konkurrenten. Hinzu kommen nun Probleme mit Grafik- und MCP-Modulen (Multi-Chip-Package) für Notebooks der letzten Generation, deren Austausch NVIDIA 150 bis 200 Millionen US-Dollar kosten könnte. Aufgrund von einer schlecht gewählten Kombination von DIE- und Package-Material soll die Ausfallrate bei diesen Modulen deutlich zu hoch sein. Es sei sogar nicht gesichert, dass nicht auch noch bei anderen Produkten, wie Grafikkarten, Probleme auftreten könnten. Um in Zukunft solche Probleme zu vermeiden, will NVIDIA künftig enger mit Chip- und Notebookherstellern zusammenarbeiten.Dementsprechend mussten die Kalifornier ihre Umsatzprognose für das zweite Quartal von 1,1 Milliarden US-Dollar auf 875 bis 900 Millionen US-Dollar drücken. Schuld an der Anpassung seien ein schwacher Endkundenmarkt, eine Verschiebung der nächsten Chipsatzgeneration sowie notwendige Preissenkungen bei der neuen GeForce-Generation in Form von der GTX 280 und GTX 260.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]