1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Videokonferenzdienst Zoom will Five9 für 14,7 Milliarden Dollar kaufen

Videokonferenzdienst Zoom will Five9 für 14,7 Milliarden Dollar kaufen

Veröffentlicht am: von

zoom-icon-logo-thumbnailIm Zuge von Home-Office und Home-Schooling wuchs die Bekanntheit und die Nutzerbasis vieler Videokonferenzdienste massiv an. Einer davon ist Zoom. Nun plant das Unternehmen seinen bislang größten Zukauf. So möchte Zoom den Internet-Telefonie-Spezialisten Five9 für umgerechnet etwa 12,5 Milliarden Euro (14,7 Milliarden US-Dollar) übernehmen.

Der Kauf soll dabei durch das Abstoßen eigener Aktienanteile finanziert werden. Den Aktionären von Five9 sollen für eine Aktie des Unternehmens 0,5533 Zoom-Papiere gegeben werden. Vergangenen Freitag schloss das Papier mit einem Wert von 177,60 US-Dollar. Zoom ist bereits seit April 2019 am Aktienmarkt aktiv. Durch eine hohe Nachfrage aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Unternehmen seine Marktkapitalisierung im vergangenen Jahr auf rund 107 Milliarden US-Dollar steigern.

Zoom hofft auf einen Abschluss der Verhandlungen innerhalb des ersten Halbjahres 2022. Allerdings bedarf der Deal noch der Zustimmung der Aktionäre von Five9. Mit dem Erwerb des Cloud-Software-Anbieters plant Zoom einen Ausbau seiner Marke Zoom Phone sowie einen Einstieg in den Callcenter-Markt. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]