1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Google Pay mit Fintechs wie Mastercard, N26, Revolut und Curve in Österreich gestartet

Google Pay mit Fintechs wie Mastercard, N26, Revolut und Curve in Österreich gestartet

Veröffentlicht am: von

googleIn Deutschland ging der Bezahldienst Google Pay bereits vor über 2 Jahren an den Start. Und bereits seit letztem Jahr gibt es in Österreich Apple Pay. Wer kein iPhone besitzt und trotzdem kontaktlos bezahlen möchte, kann sich jetzt auf den Launch von Google Pay in Österreich freuen. Ab heute können Bewohner der Alpenrepublik, die eine Mastercard-Kreditkarte von Fin-Tech-Partnern wie N26, Revolut, Curve, Monese und Viva Wallet besitzen, den Bezahldienst nutzen. Interessierte Nutzer könne ihre Karte einfach bei Google Pay hinterlegen und dann mit ihrem Smartphone bezahlen, sofern dieses einen NFC-Chip besitzt. 

Ein weiterhin bestehendes Problem scheint jedoch der offizielle Bezug der App aus dem Google Play Store zu sein. Obwohl die App von offizieller Seite freigegeben ist, können Nutzer in Österreich sie derzeit noch nicht herunterladen. Wer sie trotzdem nutzen will, dem bleibt nur der Download außerhalb des offiziellen Play Stores, was jedoch natürlich immer ein gewisses Risiko birgt, Schadsoftware auf das eigene Handy zu holen.

Warum eine Einführung im Österreich so lange gedauert hat, während Google Pay in Deutschland schon etwas länger zum Alltag gehört, ist nicht ganz klar. Im Zuge der Coronavirus-Krise erfreute sich auch in Österreich das kontaktlose Bezahlen als hygienischere Alternative, großer Beliebtheit. Unter anderem wurde sogar der Freibetrag, bei dem Kunden beim Benutzen der Kontaktlos-Funktion keinen PIN eingeben müssen, auf 50 Euro erhöht.

Zudem wirbt Mastercard damit, dass durch die sogenannte "Tokenisierungs-Technologie" kontaktlose Zahlungen besonders sicher seien. Dabei wird die Kartennummer beim Bezahlvorgang mit einem einzigartigen alterativen "Token" ersetzt. Nur dieser wird übermittelt, nicht aber die Kartennummer, was es Kriminellen schwerer machen soll, sensible Daten beim Transfer abzugreifen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]

  • AMD eröffnet den Fanshop für Radeon-, Ryzen- und EPYC-Fans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_LOGO

    Zumindest in den USA hat AMD seinen Fanshop eröffnet. Dort gibt es Kappen, Hoodies, Jerseys, Pullover, Polos und auch Kaffeebecher – gebrandet mit Produktmarken wie Ryzen, Ryzen Threadripper, Radeon, EPYC oder AMD als Ganzem. Auch komplette Limited Edition Box Sets mit mehreren Komponenten sind... [mehr]