1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Sony kauft die Spieleschmiede hinter Marvels Spider-Man

Sony kauft die Spieleschmiede hinter Marvels Spider-Man

Veröffentlicht am: von

sonyWie jetzt bekannt wurde, hat der japanische Elektronikkonzern Sony bereits im Herbst des Jahres 2019 die Spieleschmiede Insomniac Games übernommen. Das Entwicklerstudio ist in erster Linie für den PlayStation-4-Hit Marvel's Spider-Man bekannt. Außerdem ist es für die Ratchet-&-Clank-Serie und die Spyro-Reihe verantwortlich. Insgesamt hat Sony 229 Millionen US-Dollar für die Spieleschmiede auf den Tisch gelegt. 

Laut dem Finanzbericht von Sony hat das japanische Unternehmen den Kaufbetrag hauptsächlich mit Bargeld beglichen. Somit ist Insomniac das insgesamt 14. interne Studio von Sony Interactive Entertainment.

Der Insomniac-CEO Ted Price äußerte sich zur Übernahme wie folgt: Joining the WWS (Worldwide Studios) family gives Insomniac even greater opportunities to achieve our studio vision of making positive and lasting impressions on people’s lives. We’ve enjoyed a special relationship with PlayStation practically since our inception. Our partnership amplifies our potential, and Marvel’s Spider-Man was a testament to this. We’re excited to take the next step in our growth alongside our longtime WWS partners. Most of all, we look forward to delivering fresh, new experiences for our fans.

Price gründete Insomniac im Jahr 1994, damals noch unter dem Namen Xtreme Software. An welchem Projekt die Spieleschmiede aktuell arbeitet, ist bis dato noch nicht bekannt, jedoch ist das Entwicklerstudio auf dem PlayStation-5-Reveal-Event vertreten, somit wird das Unternehmen noch in diesem Jahr das nächste Projekt für die Next-Gen-Konsole bekanntgeben.

Preise und Verfügbarkeit
Marvel's Spider-Man (PS4)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 16,48 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]