> > > > US Gericht gibt grünes Licht! AMD darf gegen Intel klagen

US Gericht gibt grünes Licht! AMD darf gegen Intel klagen

Veröffentlicht am: von
Der kartellrechtlichen Klage von [url=http://www.amd.de]AMD[/url] gegen [url=http://www.intel.de]Intel[/url] bezüglich des Vorwurfs der Monopolausnutzung steht nun nichts mehr im Wege. Das US-Bundesgericht Delaware hat hierfür nun sein OK gegeben. In der 48 seitigen Anklageschrift beziffert AMD 38 betroffene Unternehmen, die angeblich von Intel zu unrechtmäßigen Geschäften gezwungen wurden. Diverse Großkunden von Intel und weitere PC-Hersteller müssen sich nun zur Sache äußern und Beweise offen legen. Seitens AMD stützt man sich auf eine Entscheidung der Taiwanesischen Kartellbehörde JFTC, die Intel bereits im Frühjahr diesen Jahres, die Ausnutzung seiner Monopolstellung vorwarf. Beschuldigt wird Intel unter anderem bezüglich rechtswidriger Exklusivverträge mit seinen Kunden und der Androhung von Vergeltungsmaßnahmen oder Vertragsstrafen bei Geschäftsbeziehungen mit AMD. Gerade letzteres dürfte nicht nur dem Märchenbuch eines windigen Autors entsprungen sein. Schon lange halten sich Gerüchte, dass ausgesuchte OEM PC-Hersteller und namhafte Großkunden zu besonders guten Konditionen bei Intel einkaufen dürfen, um der Konkurrenz Marktanteile abgraben zu können.
Wohl bekanntester Fall dürfte DEll sein.
War es bisher eher unverständlich, warum sich zum Beispiel Dell so vehement an seine Intel only Strategie klammerte, könnte der Prozess nun für Klarheit sorgen und heikle Details ans Tageslicht bringen. Man darf gespannt sein.

Das US-Bezirksgericht in Delaware hat einem Antrag von AMD betreffend die Bereithaltung beweiskräftiger Dokumente stattgegeben. Der Antrag wurde am 1. Juli 2005 im Rahmen des Rechtsstreits “AMD gegen Intel” gestellt.

Mit diesem Antrag wollte AMD eine richterliche Anordung erreichen, die es dem Unternehmen erlaubt, Dritt-Unternehmen aufzufordern, ihnen vorliegende beweiskräftige Dokumente aufzubewahren. Angesichts der jetzt vorliegenden richterlichen Zustimmung werden AMDs Anwälte 30 Partnerfirmen kontaktieren, um mit ihnen geeignete Maßnahmen zur Aufbewahrung von Beweismaterial zu besprechen. AMD wird bei der Durchführung darauf achten, dass den Partnerunternehmen so wenig Verwaltungsaufwand wie möglich entsteht.

AMDs Position zum Thema “Fairer und offener Wettbewerb”
AMD steht zu fairem und offenem Wettbewerb sowie zu den Werten und den Auswahlmöglichkeiten, die dieser den Kunden zu bieten hat. Unternehmen und Konsumenten sollten die Freiheit haben, aus einer Palette von Wettbewerbsprodukten wählen zu können, die auf kontinuierlicher Innovation basieren und auf Märkten angeboten werden, deren Spielregeln alle Hersteller befolgen. Wenn die Kräfte des Marktes funktionieren, haben die Verbraucher die Wahl und alle Beteiligten gewinnen. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Web-Seite www.amd.com/breakfree.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]