> > > > Apple Card: Erste Karten an Mitarbeiter ausgegeben

Apple Card: Erste Karten an Mitarbeiter ausgegeben

Veröffentlicht am: von

apple-cardBereits auf der März-Keynote 2019 stellte Apple die kommende Apple-Pay Erweiterung, Apple-Card vor. Offenkundig reicht dem Unternehmen die bisher rein elektronische Form seines Bezahlsystems nicht mehr aus, sodass jetzt eine physische Kreditkarte in Form der Apple-Card her musste. Medienberichten zufolge wurden bereits die ersten Kreditkarten im klassischen Apple-Design an Mitarbeiter ausgegeben.

Mit der neuen Apple-Card sollen Nutzer Ihre Finanzen besser kontrollieren und verwalten können. Ab der kommenden iOS-12.4-Version lässt sich die Kreditkarte mit der Wallet-App verknüpfen und das Kaufverhalten somit besser steuern.

Die Vorteile der Kreditkarte liegen auf der Hand. So wird in erster Linie großer Wert auf Datenschutz und Sicherheit gelegt. Da die Datenaufbereitung vollständig lokal und im Sicherheitsbereich des Handys erfolgt, erfährt das Unternehmen nicht was man wo, zu welcher Zeit gekauft und bezahlt hat. Über einen speziellen Algorithmus werden die Kontoauszüge in der Wallet-App nach Themen sortiert und zu aussagekräftigen Dokumenten aufgearbeitet. 

Mit dem implementierten Daily-Cash-Prämienprogramm garantiert Apple – je nachdem wo eingekauft wurde – bis zu 3 % Cashback. Außerdem erfolgt die Bezahlung mit der Apple-Card völlig informationslos. Es werden weder Kartennummer noch Sicherheitscode benötigt. Ein Ablaufdatum und eine benötigte Unterschrift gibt es nicht, diese Informationen sind komplett in der Wallet-App hinterlegt. Zudem fallen weder Jahresgebühren noch sonstige internationale Gebühren an – sie ist somit komplett kostenfrei.

Über eine Verfügbarkeit wird derzeit noch spekuliert. So soll die Karte erst ab dem Sommer 2019 zunächst nur in den USA verfügbar sein. Wann man in Deutschland mit der schicken Kreditkarte rechnen kann, ist derzeit noch offen.