> > > > Ist der Hype vorbei? Preis des Ether fällt stark

Ist der Hype vorbei? Preis des Ether fällt stark

Veröffentlicht am: von

ethereum

Dieses Frühjahr wird bei den Grafikkarten vor allem durch eines bestimmt: NVIDIA hält sich mit der GeForce GTX 1080 Ti an der Spitze und alle warten auf die Radeon RX Vega. Dennoch gab es einiges an Bewegung am Markt, denn ein neuer Hype beim Mining mit Grafikkarten hat die Preise enorm ansteigen lassen.

Die neue Welle des Minings für die Kryptowährungen Ethereum bestimmt derzeit die Preise in der Mittelklasse. Wir haben uns zum Höhepunkt des Hypes angeschaut, ob sich das Mining noch lohnt. Zu diesem Zeitpunkt lautete die Antwort noch: Unter Umständen ja.

Nun aber tritt offenbar genau das ein, vor dem viele gewarnt haben. Der Preis sinkt seit einigen Tagen rapide und liegt derzeit unter der Marke von 200 US-Dollar für ein Ether. Am 13. Juni lag der Preis für ein Ether hingegen bei fast 400 US-Dollar. Danach schien es so, als könne er sich bei etwa 300 US-Dollar stabilisieren. Doch nun scheint es einen größeren Wertverfall zu geben und Käufer auf den Tauschbörsen für solche Währungen sind nur noch bereit, deutlich weniger als 200 US-Dollar für einen Ether zu zahlen.

Damit haben sich auch einige Voraussetzungen für das Mining geändert, denn je nachdem, ob die Hardware vorhanden ist oder nicht und wie hoch der Preis für die Kilowattstunde Strom ist, lohnt sich das Mining von Ether nun nicht mehr. Für unser verwendetes System bedeutet der Kursverfall, dass aus einem Profit von etwas mehr als 200 Euro pro Monat nun nur noch 50 Euro geworden sind. Hardware mussten wir nicht anschaffen, insofern konnten solche Kosten bereits herausgerechnet werden.

Offen ist nun die Frage, ob es sich nur um einen kurzzeitigen Kursverfall handelt oder der Preis der Kryptowährung weiter sinken wird. Wer möchte kann sich die Kursentwicklung in den nächsten Stunden und Tagen in Echtzeit anschauen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17295
Und der Dax, DowJones und co gleich mit, wa?
Denkt doch bei sowas bitte mal 3 Schritte weiter, auch die Kryptowärungen, gerade der BTC und zu nem kleineren Teil auch ETH und ZEC sind auch nicht unabhängig von der Wirtschaft.

Und gern auch noch mal an die GPU-Wurde-Gequält-Fraktion.
Ich kaufe lieber ne Karte mit bekanntem Mining als eine mit OC aus zweifelhafter Hand.
Bei Mining kann man von ausgehen, dass die Karten mit reduziertem PT liefen, um die Hash/W zu verbessern, was einen wirtschaftlichen Sinn hat. Beim OC kann mehr Spannung am Werk gewesen sein, als der GPU gut tut.

Also nicht zu allgemein abwerten, zumal es auch ne Preisfrage ist.
#18
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 595
Zitat oooverclocker;25671693
Sehr schön! Das soll schön runtergehen und für Gamer die Karten auf dem Gebrauchtmarkt günstig raushauen.

Der Gebrauchtmarkt ist leider am Arsch und somit egal. Oder willst du eine Karte, die u.U. monatelang 24/7 unter Volllast durchgelaufen ist? In absehbarer Zeit ist zumindest bei bestimmten GPUs nur ein Neukauf sinnvoll.
#19
customavatars/avatar126630_1.gif
Registriert seit: 06.01.2010
Elenas Glück / Nopileos Memorial / R Trier
Leutnant zur See
Beiträge: 1133
Ach, hört doch auf. Der Kurs steigt doch schon wieder. Sogar, während ich das hier schreibe.

Jeder der kaum was investieren mußte, läuft doch immer noch dick im Plus! Wenn jetzt jemand vermeintlich Angst bekommt und seine RX470 oder GTX1070 verkauft, dann nicht, weil der Kurs fällt. Er muß verkaufen, weil die Rechenwerke und Speicheranbindungen der Karten einfach inzwischen zu schmal geworden sind. Auch für zukünftige Kryptozahlungsmittel.
Leider sind nur die stromfressenden R9 290(X)/390(X) je nach Rechentiefe für Ethereum stark genug, um weiter zu arbeiten. Bei den anderen Karten muß man also entweder deutlich mehr zahlen, oder noch mehr Karten einsetzen, um diese Rechenleistung zu erreichen. Dort, wo der Strom nix kost, da lohnt sich sogar eine HD7970, bis der Speicher nicht mehr ausreicht.

Warum fallen Kurse, warum steigen sie? Wann kaufen bestimmte Personengruppen und warum verkaufen sie bzw. lassen verkaufen? Sowas beeinflußt Zahlungsmittel, nicht aber deren Erzeugung! Solange man mit dem Ertrag nebst Rückstellungen über den Stromkosten liegt, ist alles im Grünen Bereich!

Zu den ängstlichen Käufern von gebrauchten Karten: Wenn eine Karte mit -0,1VCore und -45% Powerlimit strikt auf Effizienz getrimmt mit 58°C lief, dann ist sie nicht ausgelutscht. Egal, wie lange sie lief. Nur muß das vom Verkäufer glaubhaft dargelegt werden.
Meine R9 390 können durchaus 33MH/s schaffen - aber brauchen dann 367W und werden fast 78°C warm. Drossele ich
sie auf 28MH/s sind es "nur" noch 260W und 72°C.
bei 27 MH/s sind es nur doch 245W und 69°C...
das geht so weiter bis man einen Punkt erreicht, an dem mit lediglich 180W Verbrauch akzeptable Werte erreicht werden.
Es gibt einen Sweetspot der Effizienz und der liegt sicher nicht da, wo die Karten über 370W verheizen.

MfG
#20
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5966
Zitat oooverclocker;25671693
Sehr schön! Das soll schön runtergehen und für Gamer die Karten auf dem Gebrauchtmarkt günstig raushauen. Dann kommt Vega mit Normalpreis in die Läden und das einzige Problem bleibt der RAM-Preis.


Das Problem kann man btw. umgehen wenn man ein System hat das mit FB-Dimm umgehen kann. Die gibt es gebraucht deutlich günstiger.
#21
Registriert seit: 26.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 80
Es mag zwar sein das im Moment zu viel Ethereum im Umlauf ist und so manch einer auf fallende Kurse wettet.

Das Thema wird sich so schnell nicht erledigen weil die meisten neuen digitalen Währungen nur auf Grafikkarten gemint werden können.

Das war vielleicht ein Hype was in den letzten Monaten passiert ist, aber nun kommt der Trend. Und der zeigt aufwärts :D

AMD und Nvidia können sich in jedem Fall auf höhere Produktionsraten in den nächsten Jahren einstellen.
#22
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8237
@Kampfschaf
Bei den privaten Minern hast du Recht. Die Karten laufen meist auf sehr geringen Powerlimits um die Effizienz zu steigern. Aber selbst wenn die Karten nicht so sanft behandelt werden halten die erstaunlich viel aus. Ein Bekannter von mir betreibt derzeit 120 Karten. Großteil davon 90%+ sind 290er und 390er die er gebraucht gekauft hat. In den letzten Jahren ist laut seiner Aussage eine einzige Karte gestorben. Er macht den Spaß auch schon wesentlich länger und auch vorher bei den 7870/7950ern sah das seiner Aussage aus nicht anders aus.
Dabei muss man sich auch mal die Frage stellen wann einem Privat das letzte mal eine Karte gestorben ist. Bei mir weiß ich genau das es eine 7950 war die ich aber auch unter Wasser bei fast 1300 Mhz Core und sehr hohem Ramtakt bis zum erbrechen gequält habe. Dort ist dann am Ende der Ram defekt gewesen. Die GPU hätte das sicherlich noch länger mitgemacht.

Bezüglicher der 1070er verstehe ich deine Aussage nicht. Die AMD Karten der Polaris Reihe sollen an Leistung verlieren das weiß ich auch aber soweit sollen die Nvidia Karte nicht davon betroffen sein. Eher das Gegenteil ist zu erwarten denn mit den neuen Minerversionen sind 1060er mittlerweile bei 25Mh/s und 1070er bei 31-32 Mh/s angekommen und auch ihre Dualminingwerte haben sich verdoppelt sodass man z.B. 30,5Mh/s ETH + 370 Mh/s Sia bei 50% PT und +600 Core erreichen kann.
#23
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17295
Gubbel, mit solchen Werten lohnt der Betrieb natürlich weiterhin, Neuabschaffungen werden aber sicher etwas weniger aggressiv als in den letzten Wochen passieren.
#24
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8237
Das auf jeden Fall. Man merkt jetzt auch schon im Gebrauchtmarkt die Auswirkungen. Die alten Karten wie 290er die extrem hoch gehandelt wurden droppen extrem runter.
#25
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5799
Lang wird es wohl nicht mehr dauern bis die blase noch mehr luft verliert. Dann gibts günstige gebrauchte karten soviel ist sicher,
#26
customavatars/avatar126630_1.gif
Registriert seit: 06.01.2010
Elenas Glück / Nopileos Memorial / R Trier
Leutnant zur See
Beiträge: 1133
Das hoffen wir alle!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]