> > > > Microsoft erzielt Rekordumsatz

Microsoft erzielt Rekordumsatz

Veröffentlicht am: von

Microsoft konnte im 2.Quartal (Beginn jeweils im Juli) des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordumsatz von 10,8 Mrd. USD erreichen, was ein Umsatzplus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Dabei konnte ein EBIT (Gewinn vor Abzug der Zinsen und Steuern) von 4,7 Mrd. USD erreicht werden. Der Nettogewinn liegt bei 3,5 Mrd. USD. An die Aktionäre wurden pro Aktie 32 Cent ausgezahlt, was 4 Cent über den Erwartungen von Microsoft lag.
Zudem wurde nun bekannt, das Microsoft seine Windows XP Version ohne den Media Player nicht als "Windows XP Reduced Media Edition" verkaufen darf, da dieser Name die Käufer abschrecken könnte. Nun hat man aber nur noch wenig Zeit, denn gegen Ende Februar will man mit der Auslieferung beginnen und Microsoft will der EU-Kommission einen neuen Vorschlag unterbreiten, sei aber auch offen für Vorschläge der Kommission.




















































Sparte
Umsatz [Mio. USD]
EBIT [Mio. USD]
Client (z.B. Windows XP)
3221
2530
Server (z.B. Windows Server 2003)
2523
913
Information Worker (z.B. Office)
2777
2026
Microsoft Buisiness Solutions
211
-29
MSN
558
130
Mobile und Embedded Devices (z.B. PDA)
91
-4
Home and Entertainment (z.B. XBox)
1407
84
Andere

-901
Total
10818
4749


Gründe für diesen Erfolg sind sind zum einen im Serverbereich zu suchen, wo man eine Steigerung um 18 Prozent auf 2,5 Mrd. USD erzielen konnte. Zum anderen konnte Microsoft in der Sparte Home and Entertainment einen Gewinn von 84 Mio. USD erwirtschaften, wo hingegen im Vorjahresquartal ein Verlust von 397 Mio. USD vorhanden war. Dies ist vor allem auf das Spiel Halo 2 zurück zu führe, das sich insgesamt 20 Millionen Mal verkaufte, so dass ein Drittel der XBox-Besitzer dieses Spiel gekauft haben. Auch der Onlinedienst XBox Live ist sehr erfolgreich und so zählt man schon jetzt 1,4 Mio. Mitglieder.


Für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres, das am 31.03.2005 endet, erwartet Microsoft einen Umsatz von 9,7 bis 9,8 Mrd. USD und ein EBIT von 4,1 bis 4,2 Mrd. USD und der Gewinn pro Aktie soll 27 bis 28 Cent betragen. Wenn das laufende Geschäftsjahr, das am 30.06.2005 endet, rechnet man mit einem Gesamtumsatz von 39,8 bis 40 Mrd. USD und ein EBIT zwischen 16,5 und 16,7 Mrd. USD. Die Gewinnausschüttung pro Aktie soll insgesamt zwischen 1,09 und 1,11 USD liegen.


Wir sehen also, dass Microsoft ziemlich erfolgreich ist.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]