> > > > Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Veröffentlicht am: von

tesla motorsTesla nimmt ab sofort Vorbestellungen für das Solardach entgegen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei das Solardach eine Möglichkeit, um mehr Menschen zur erneuerbaren Energie zu bewegen. Tesla hat das Solardach vor etwa sieben Monaten erstmals angekündigt. Die ersten Dächer sollen in den USA ab Sommer installiert werden. Andere Länder werden laut Tesla im Laufe des kommenden Jahres folgen.

Der Preis des Solardachs hängt stark von den Gegebenheiten ab. Als Richtwert gibt man etwa 24,50 US-Dollar pro Quadratfuß an. Somit soll sich das Dach durch den produzierten Strom von selbst finanzieren können. Tesla gibt für die verwendeten Solarpanele eine Garantie von 30 Jahren und die Dachziegel selbst werden mit einer lebenslangen Garantie daherkommen. Laut Tesla seien die Solardachziegeln zweimal so beständig wie Standardziegeln. Zudem soll das Gewicht nur halb so hoch ausfallen.

Hausbesitzer haben insgesamt vier verschiedene Modelle zur Auswahl. Jeder Dachziegel besteht aus Glas und werde je nach Auswahl des Kunden ein anderes Aussehen haben. Als Optionen stehen Tuscan Glass Tile, Slate Glass Tile, Textured Glass Tile und Smooth Glass Tile zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (45)

#36
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4591
@996
Das sich die Vorkommen wieder füllen und auch neue entstehen ist eine Tatsache - allerdings wird es bis sie sich gefüllt haben keine Menschheit mehr geben...

Was die Erwärmung angeht, wir sind eher nicht die Hauptverursacher, allerdings tragen wir dazu bei.
Dass es früher bereits kälter und auch wärmer war ist aber eine Tatsache, da gab es aber noch keine Menschen und sowohl das eine wie auch das andere wäre und wird für uns Katastrophal - ob man das aufhalten kann ist eine andere Frage, ich glaube es nicht, aber man sollte zumindest versuchen es zu verzögern indem man möglichst wenig dazu beiträgt. Dummerweise tun wir alle hier eher das Gegenteil und ausbaden müssen es erstmal die anderen.

In einer perfekten Wellt wo Geld keine Rolle spielt wären wir jederzeit in der Lage die Emissionen auf null zu begrenzen - wir leben aber in dieser Welt und daher wird ein Umdenken erst dann stattfinden wenn es zu spät ist. Diese Beurteilung beruht auf Beobachtung der letzten Jahrzehnte und eine Änderung ist nicht in Sicht.


Um aber auf das Thema zurück zu kommen,

wenn es billiger ist als Dach plus Solar Zellen, dann ist es ein Fortschritt. Ist es teurer, dann ist es nur Prestige bzw. Alibi.
#37
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11490
Also allein diese Grafik hier lässt für mich das Argument "es wurde schon immer wärmer und kälter, auch vor dem Menschen" ziemlich.. kalt aussehen.
Earth Temperature Timeline - Album on Imgur
#38
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Zitat 996;25544400
Hast du keine besseren Argumente gefunden außer so ein Unsinn und Stuss ?
Lies nochmal. Stuss und Unsinn ist mein Urteil über dein Geschreibsel. Die Argumente dafür stehen auch drin ;)


Zitat 996;25544400
Thema CO2 , die Wissenschaft sagt selber das es nachweißlich Perioden gab wo es wärmer und kälter war , warum also glaubt der dumme Mensch mit seinen 3 Fabriken und 2 Autos die Erderwärmung damit beeinflussen zu können ?
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es ist ja korrekt, dass das Ausmaß des Einflusses umstritten ist, da der Mechanismus einfach unbekannt ist. Habe ich ja auch geschrieben oben schon. Aber selbst wenn der anthropologische Effekt klein ist, die Auswirkung von geringen Erwärmungen sind unter Umständen riesig. So riesig, dass es sich lohnt, CO2 einzusparen.

Zitat 996;25544400
Ein Vulkan haut in Monaten mehr CO2 rauß wie die gesamte Menschheit in Jahren.
Sicherlich hast du auch eine Messung/Quelle mit Messung dazu, oder?

Zitat 996;25544400
Aber wenn dir das nicht reicht ? wo ist den die Prognoszitierte Erwärmung ,wenn ich jetzt raußschaue dann Regnet es und wir haben 19°C , das war die letzten Jahre anders und wir haben quasi noch "nichts" unternommen um das "böse" Gas einzusparen.
Was ein Durchschnitt ist, sagt dir was? Dass der Planet größer ist als dein Vorgarten, ist dir auch bekannt? :rolleyes:

Zitat 996;25544400
Thema Öl , was hälst du hier von ?

Treibstoff: Kohlendioxid und Wasser in Kohlenwasserstoff verwandeln - WELT
Klar kann man das. Man kann auch Erdgas aus CO2 und Wasserdampf erzeugen. Im Labormaßstab ist das alles möglich. Damit das groß eingesetzt wird, setzt das allerdings eine Billigkeit und ein Übermaß an Strom voraus, die es im Moment nicht gibt. Denn die Energie, die beim Verbrennen von Sprit frei wird, muss ja bei der Rückreaktion wieder rein kommen. Energie in Form von Sprit/Erdgas zu speichern ist sicher attraktiv, aber teuer.

Zitat 996;25544400

Ich erzähl dir jetzt mal eine Verschwörungstheorie , die Leergepumpten Ölfelder füllen sich zum teil über Jahre wieder von allein auf.
Ich kann mir gut vorstellen, dass nach einigen Jahren von der Seite/unten noch was reindrückt. Und wofür steht das?
Zitat 996;25544400
Würde die Theorie im Welt Artiel bestätigen das sich ÖL aus H²O und CO² herstellen lässt wenn man bedenkt das die Erde auch eine große Maschine ist aber dafür müsste man den alten Glaubenssatz ablegen und etwas über den Tellerrand schauen.
Die Theorie muss man nicht bestätigen, das ist schon längst bestätigt. Nur "von alleine" geht das nicht. Man muss Energie zuführen, und zwar nicht zu knapp. Wie gesagt, als Energiespeicher sind die fossilen sehr attraktiv, da 1) es schon ein Netzwerk/Nutzer (Pipelines, Autos, etc) dafür gibt und 2) sich eine Flüssigkeit einfacher transportieren lässt als Elektrischer Strom. Ist aber alles noch viel zu teuer. Aber wer weiß, wenn der Ölpreis sich (im Durchschnitt) weiter so erhöht, dann wird das vielleicht noch was.


Du hättest einfach besser in Chemie aufpassen sollen: Wenn bei der Verbrennung von Fossilen Energieträgern CO2 und Wasser frei wird, geht das immer auch rückwärts. Das ist kein Hokus Pokus oder irgendwas ganz erstaunliches. Das ist selbstverständlich und einfach nicht das Thema hier oder beim anthropologischen Treibhauseffekt.
#39
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2406
996, bist du auch einer dieser flat earth Anhänger? Bitte in Zukunft nicht zu viel auf (troll-?) Propaganda Seiten browsen.

Hilikus hat dir voll eine vor den Bug geknallt und trotzdem machst du weiter, glaubst du müsstest an deinem "erlangten Wissen" festhalten.

Deine Theorien sind derart undurchdacht, das es weh tun könnte. Wer behauptet das 10 Fache an Co2 von 0.04% sollte eigentlich Menschen töten? Eventuell das 100 Fache? 1000 Fache? 1.000.000ppm-egal Fache?
Du schreibst die Dinge immer genau so, wie sie unbedingt nach deiner Ansicht, nach der Ansicht der Verschwörungstheorie passen sollen. So, das sie jemand abkauft der nicht weiter denkt als der geschriebene Satz.

Bleib in Zukunft einfach besser fern von den Kellerkindern die jeden Tag irgendwelchen erfundenen/konstruierten Stuss in die Welt hinaustragen. Und immer dran denken, die Erde ist eine Scheibe. Wenn man nicht raus geht, nur am PC sitzt und geschätzt 10.000 manipulierte YouTube videos dazu anschaut, könnte man es fast glauben. Aber nur fast.

Mach bisschen langsam und bilde/erkundige dich in die richtige Richtung. Stell nicht ständig alles in Frage nur damit man Klug (Klüger als die anderen) dasteht. Da gibt es andere, bessere Ansätze gewisse Dinge/Zustände auf der Welt in Frage zu stellen. zB vermeintlich naturfreundliche (getriebelose, effizientere) Windkraft Energiegewinnung mit Hilfe von Neodym Magneten... werden Neodym Magnete eigentlich auch in e-Motoren von KFZ verwendet? Wäre ja ein dicker Hund. ^^
#40
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1781
Zitat 996;25544030

Wieviele Kilometer dicke Schichten an Dinosaurieren sind den übereinander gestorben das du akzeptieren musst das die Geschicht vom immerweniger werdenden Öl ein Märchen ist ? Fossile Brennstoffe durch "verstorbene" Lebewesen vor Milionen von Jahren ist ein Myhtos , wie soll das nach deiner Meinung den ausgesehen haben ?
öl kommt ja auch nicht von den dinos... besser du informierst dich noch mal bevor du hier grosse reden schwingst... ^^'

Zitat 996;25544030
Oil Peak Level war spätestens im Jahre 2000 erreicht , bis heute jedoch werden immer mehr Felder erschlossen und die Fördermenge steigt täglich an ? Wie ist das möglich ? Vor der Jahrtausendwende hieß es das das gesamte Ölvorkommen um 2050 aufgebraucht wäre ?

da wir immernoch nicht 2050 haben, wäre ich vorsichtig. aber ja die industrie konnte sich durchs erschliessen neuer felder und vorallem durchs entwickeln neuer fördermethoden (siehe z.b. fracking) wahrscheinlich mehr zeit verschaffen. dass das ölvorkommen jedoch begrenzt ist, sollte jedem halbwegs selbstständig denkenden individuum klar sein.

Zitat 996;25544030
CO2 ist ebenfalls der größte Schwindel auf die sich alle geeinigt haben.
Man sitzt daheim in einem Zimmer den ganzen Tag ohne Pflanzen oder Zugluft und fängt an zu heulen wenn Sie dir in der 20.00 Uhr Propaganda erzählen das der CO2 gehalt in der Luft zu hoch ist ... Die meisten wissen nicht einmal wieviel wirklich in der Luft ist, was schon an eine art "Religiöses oder Sekte verhalten stößt.
Es sind 0.03 bis 0.04% es sei den du sitzt in deinem Zimmer da können es mal ruck zuck das 10x fache werden und keiner wird sterben , im gegenteil die Pflanzen freuen sich und wachsen schneller.

auch hier, die grundlegenden probleme der co2-thematik anscheinend nicht verstanden. aber hauptsache man streut irgendwelches youtube-halbwissen und fühlt sich dabei überlegen. -.-


Zitat 996;25544030
Das ist das Spiel mit der Angst , halt sie in der Angst du du kannst sie am besten kontrollieren.

da muss ich dir leider recht geben, aktuell wird weltweit alles mit angst gesteuert und die leute machen mit.





@topic

Finde es toll, dass sie die stromsparte in allen möglichen bereichen vorwärtsbringen wollen. Teurer als das alte? Noch kindrrkrankeiten? Das sind doch gerade wir uns gewohnt und bei technik völlig normal.
Aber ohne solche vorreiter wäre die menscheit nicht da, wo sie jetzt ist.
Und wenn man zurückschaut gabs zwar auch vor tesla schon e-autos, aber seit tesla damit erfolgreich ist, habensich die alten hersteller plötzlich auch von ihren halbgaren elektroautos abgewannt und endlich brauchbare im angebot.
Also zumindest dafür, danke.
#41
Registriert seit: 26.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 103
Eigendlich sollte man sich mal fragen, warum jeder ein eigenes Auto benötigt? Die Atemluft ist doch schon dermaßen mit Feinstaub verdreckt, dass dies nicht mehr feierlich ist
#42
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 57
Es ist schon immer Wärmer und Kälter geworden, das ist ein Regelkreis. Es wird Wärmer, die Umwelt steuert dagegen, dann wirds wieder Kälter, dass nennt man Überschwingen.
Die Frage ist doch jetzt, wenn der Mensch die Erwärmungsphase verstärkt (so wie es jetzt den Anschein hat), wie weit schwingt dann die "Regelung" nach Unten (Kälter) über? Bekommen wird dann nach gestiegenen Meeresspiegeln, extremeren Stürmen usw. eine Mega-Eiszeit? Können die aber nicht mehr aufhalten, weil wir dann schon alle fossilen Brennstoffe verheizt haben. Oder schwingt die "Regelung" nicht mehr nach Unten, sondern die Erde heizt sich weiter auf, wie die Venus.
#43
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Haha, an dem Thema wird ja hier so einiges abdiskutiert, ich schließe mich mal an :haha: :

Photovoltaik ist und war schon immer was für den wohlhabenderen Teil der Gesellschaft, wenigstens muss man sich mal ein Haus leisten können. Ist und war auch schon immer so, dass man ein gewisses Minimum an finanziellen Mitteln braucht um wiederum in finanziell nachhaltige/langfristig profitable Dinge zu investieren. Aber deshalb ist es nicht alles per se schlecht. Praktisch alle neuen Technologien konnten erst dadurch nach und nach für die breite Masse finanzierbar werden, weil es zunächst Reiche, Visionäre und Verrückte gekauft haben und so die Produktion steigern konnten. Und ich denke für die meisten sollte klar sein, dass Photovoltaik Teil (ich sage bewusst TEIL der Lösung, und nicht DIE Lösung) einer unumgänglichen Entwicklung unserer Energieversorgung (weltweit) ist. Wer das nicht so sieht, dem kann und möchte ich an dieser Stelle nicht helfen :fresse: .

Heutzutage lohnt sich Photovoltaik nicht mehr aufgrund der Einspeisevergütung, jedenfalls nicht ohne dass man in großen Dimensionen mit großen Mengenrabatten und günstigen Stückkosten (inkl. Lieferung, Installation etc.) denkt. Das ganze lohnt sich nur dann, wenn man im eigenen Haushalt auch entsprechend dauerhafte elektrische Verbraucher hat, beispielsweise eine heute recht übliche mechanische Lüftungsanlage oder elektrische Heizwärmepumpe/ggf. Klimaanlage. Wenn man statt der paar Cent EEG, dank hohem Eigenverbrauchsanteil dann 25 - 30 Cent Netto-Einkaufspreis einspart, dann sieht es finanziell gleich gaanz anders aus.

Der 2. Punkt wurde schon erwähnt: Das ganze direkt in die Dachziegel zu integrieren lohnt natürlich ebenfalls nur dann, wenn man ohnehin ein neues Dach braucht. Niemand sollte seine bestehenden Ziegel abreißen und neue Solarziegel drauf setzen und dann glauben, dass es sich bei dem Installationsaufwand noch irgendwie rechnen wird. Das ist ähnlich bei bei der Dämmung. Nachträglich zu Dämmen lohnt sich aus finanzieller Sicht viel zu selten, aber bei einem Neubau/Kernsanierung, wenn ohnehin Handwerker da sind, alles aufgerissen ist, man ggf. mit einer Kerndämmung arbeiten kann, dann sieht das direkt ganz anders aus. Das gilt eigentlich fast überall, ob es der Austausch alter elektrischer Geräte ist (aus Energiespargründen), eine neue Heizungsanlage, das neue sparsamere Auto oder was auch immer...

Insofern finde ich die Idee grundsätzlich ziemlich gut! Insbesondere im Neubau spart man sich viel extra Installationsarbeiten (die immer einen hohen Kostenanteil haben), da ohnehin ein Dach verlegt werden muss. Wenn dann noch etwas Einsparungen beim Dachstuhl dazu kommen, umso besser. Letztendlich hängt es dann natürlich von den Kosten pro Kilowatt-Peak (kWp) ab, dem langjährigen Verlauf der Effizienz etc., aber da wie gesagt Installation ähnlich viel ausmacht, wie die Modulkosten selbst, dürfte es sich am Ende gegenüber normal drauf gesetzten Modulen lohnen.
#44
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11490
Zitat hajo23;25547508
Es ist schon immer Wärmer und Kälter geworden, das ist ein Regelkreis. Es wird Wärmer, die Umwelt steuert dagegen, dann wirds wieder Kälter, dass nennt man Überschwingen.
Die Frage ist doch jetzt, wenn der Mensch die Erwärmungsphase verstärkt (so wie es jetzt den Anschein hat), wie weit schwingt dann die "Regelung" nach Unten (Kälter) über? Bekommen wird dann nach gestiegenen Meeresspiegeln, extremeren Stürmen usw. eine Mega-Eiszeit? Können die aber nicht mehr aufhalten, weil wir dann schon alle fossilen Brennstoffe verheizt haben. Oder schwingt die "Regelung" nicht mehr nach Unten, sondern die Erde heizt sich weiter auf, wie die Venus.

Eigentlich sollten wir in einer Abkühlungsphase sein. Jedenfalls hat diese ziemlich genau zu dem Zeitpunkt geendet als die Industrialisierung begann. Siehe meinen Link im letzten Post.
Einen Anstieg wie in den letzten 30 Jahren hat es in gleichen Zeiträumen zudem mindestens in den letzten 200 000 Jahren nicht gegeben.

Es gibt in der Tat die Theorie dass uns vorallem hier in Europa eine neue Eiszeit drohen könnte, wenn aufgrund der Teperaturänderungen, der Golfstrom versiegt. Sind natürlich erstmal Mutmaßungen auf Basis von Computermodellen (die Alarmmeldung vor ein paar Jahren der Strom sei schon um 50% abgeschwächt, beruhte auf Fehlmessungen, bzw. viel zu wenigen).
#45
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ist doch Schön.
Jetzt noch die Motorhaube, dann hat man wohl das Optimum raus geholt.
Hoffentlich hat Tesla die Solarzellen genommen die den Höchsten Wirkungsgrad derzeit haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]