> > > > 150 bis 225 Filialen: Gamestop will Ladennetz weltweit ausdünnen

150 bis 225 Filialen: Gamestop will Ladennetz weltweit ausdünnen

Veröffentlicht am: von

gamestop logo

Zum festen Bestandteil vieler großer Einkaufszentren gehören die Filialen des Spielehändlers Gamestop. Im stetig wachsenden Online-Handel konnte das Unternehmen vor allem dank des Anbietens gebrauchter Hard- und Software überleben. Im Jahr 2016 wurde damit fast jeder vierte US-Dollar eingenommen. Gereicht hat das nicht. Eine Folge: Bis Ende Januar 2018 sollen Filialen geschlossen werden.

Die Rede ist dabei von zwei bis drei Prozent - bei derzeit etwa 7.500 Filialen würde dies das Aus von etwa 150 bis 225 Standorten bedeuten. Dabei will Gamestop sich aber nicht auf einzelne Regionen beschränken, stattdessen ist die Ausdünnung weltweit vorgesehen. Im gleichen Atemzug sollen jedoch 35 weitere der sogenannten Collectibles Stores eröffnet werden. Dabei handelt es sich um Läden, die sich auf Merchandising-Artikel spezialisiert haben - ein Segment, das zuletzt deutlich hinzugewonnen haben soll.

Tatsächlich weist die Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr, das bis Ende Januar dauerte, ein entsprechendes Wachstum aus. So wurden mit Collectibles mehr als 494 Millionen US-Dollar umgesetzt, ein Plus von fast 60 % gegenüber dem Vorjahr; der Anteil am Gesamtumsatz lag bei 5,7 %.

Da im Gegenzug fast alle anderen wichtigen Bereich rückläufig waren, ging der Umsatz spürbar von 9,364 auf 8,608 Milliarden US-Dollar zurück. Besonders betroffen waren neue Spiele-Hardware (-28 %) und neue Spiele-Software (-14 %). Und selbst das Geschäft mit digitalen Inhalten sowie Gaming-Zubehör ging minimal zurück. Kräftig zulegen konnte hingegen die Sparte Technology Brands.

Vor allem die Entwicklung der Hardware-Verkäufe überrascht, gingen mit der PlayStation 4 Pro sowie Xbox One S gleich zwei, wenn auch nicht völlig neue Konsolengenerationen an den Start.

Unter dem Strich konnte aber dennoch Geld verdient werden - wenn auch weniger als vor einem Jahr. Der Netto-Gewinn fiel mit 353 Millionen US-Dollar knapp 13 % geringer aus.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen trotz der geplanten Filialschließungen nicht mit einer Entspannung. Der Umsatz soll nahezu stabil bleiben, dennoch wird mit einem rückläufigen Gewinn kalkuliert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27603
zeiten ändern sich eben. je nach leitung ist das spiel schneller geladen als wenn ich zum laden fahren müsste um es zu kaufen. wenn am ende dann nur ein key drin liegt, lohnt es sich schon gleich doppelt nicht.

#6
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1043
Zitat StefanG3;25429943
Bei manchen Kommentaren hört es sich fast so an, als würden die Leute darauf warten, gar sich drauf freuen, dass der Einzelhandel untergeht. Es ist schön wenn jemand den Onlinehandel für sich entdeckt hat. Ich verstehe nur nicht, warum man dann direkt auch gegen etwas anderes sein muss. Ich gehe sehr gerne raus, einkaufen und bin auch gerne unter Leuten. Ich hätte gar keinen Bock, für irgendwelche Pakete zuhause sein zu müssen oder sie mir irendwo anzuholen. Sogar bei Spielen hab ich lieber die Retailversion (trotz 200K Leitung).


Geht mir anders, wer in einer grösseren Stadt lebt ist immmer in überfüllten Läden und man ist schnell 2h los.
Oder auch im meinem Fall:
Ich arbeite von 07:00-17:30 und die Läden machen um 19:30 dicht, da muss ich mich am Abend schon sehr beeilen.
Samstag fällt auch flach, da ich da die Schulbank drücke.
D.h. wenn ich mal Shoppengehen will, müsste ich fast einen halben Tag frei nehmen oder ich machs halt in den Wartenzeiten auf dem Smartphone. :)
#7
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Zitat StefanG3;25429943
Bei manchen Kommentaren hört es sich fast so an, als würden die Leute darauf warten, gar sich drauf freuen, dass der Einzelhandel untergeht.

Mal ehrlich - was soll ich denn heute noch damit? Die Dinge des täglichen Lebens kaufe ich im Supermarkt und ansonsten shoppe ich online. Die Einzelshandelsläden bieten auch nix anderes an als die online-Shops - nur in teurer. Warum soll ich eine Rasierer noch mal im Kaufhof kaufen, wenns den gleichen bei Amazon für die Hälfte gibt?

Einzelhandel macht nur dort Sinn, wo Leute mehr oder weniger unikate Dinge anbieten oder Produkte maßgefertig werden. Das kann sich in der heutigen Zeit aber kein Normalsterblicher mehr leisten.


Zitat
Es ist schön wenn jemand den Onlinehandel für sich entdeckt hat. Ich verstehe nur nicht, warum man dann direkt auch gegen etwas anderes sein muss.

Es ist nicht *gegen* den Einzelhandel - nur wird dieser zu 80% obsolet. An jeder Ecke steht ein Händler, der das gleiche verkauft wie der Laden 50m weiter und sein Angebot kann komplett bei Amazon erworben werden. Tja, was daran doof ist muss ich wohl nicht weiter ausführen. Wie gesagt, bei selbst gebastelten Sachen wie maßgefertigte Textilien, Möbel etc mag das ja noch Sinn ergeben - aber solche Läden findest du halt kaum.

Zitat
Ich gehe sehr gerne raus, einkaufen und bin auch gerne unter Leuten. Ich hätte gar keinen Bock, für irgendwelche Pakete zuhause sein zu müssen oder sie mir irendwo anzuholen. Sogar bei Spielen hab ich lieber die Retailversion (trotz 200K Leitung).

Du persönlich - jupp. Ich sitz auch lieber in nem Cafe in der Sonne mit Freunden und habe nen schönen Tag. Andere gehen wandern. "Einkaufen als Erlebnis" hab ich aber selten erlebt - eher im Gegenteil. Aber ich will da nicht urteilen - da hat jeder seinen eigenen Geschmack.
#8
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2254
Zitat Shiga;25430896
Geht mir anders, wer in einer grösseren Stadt lebt ist immmer in überfüllten Läden und man ist schnell 2h los.
Oder auch im meinem Fall:
Ich arbeite von 07:00-17:30 und die Läden machen um 19:30 dicht, da muss ich mich am Abend schon sehr beeilen.
Samstag fällt auch flach, da ich da die Schulbank drücke.
D.h. wenn ich mal Shoppengehen will, müsste ich fast einen halben Tag frei nehmen oder ich machs halt in den Wartenzeiten auf dem Smartphone. :)


Auch wenn ich Dir im Grundgedanken zustimme. Ist Bern schon eine Stadt? :fresse:
#9
customavatars/avatar7321_1.gif
Registriert seit: 30.09.2003
MD
Bootsmann
Beiträge: 610
Zitat StefanG3;25429943
Bei manchen Kommentaren hört es sich fast so an, als würden die Leute darauf warten, gar sich drauf freuen, dass der Einzelhandel untergeht. Es ist schön wenn jemand den Onlinehandel für sich entdeckt hat. Ich verstehe nur nicht, warum man dann direkt auch gegen etwas anderes sein muss. Ich gehe sehr gerne raus, einkaufen und bin auch gerne unter Leuten. Ich hätte gar keinen Bock, für irgendwelche Pakete zuhause sein zu müssen oder sie mir irendwo anzuholen. Sogar bei Spielen hab ich lieber die Retailversion (trotz 200K Leitung).


Früher oder später wird das so oder so passieren, Gamestop im speziellen fand ich schon immer einen unangenehmen Laden.
Um unter Leute zu gehen gibt es echt besseres als einen Einkauf, einen Park z.b.
#10
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3711
Mich wundert es bei GameStop gar nicht ehrlich gesagt.
Als Konsolero bist da der gearschte. Die 9,99er AKtion ist öfters mal okay, dennoch muss man dafür 2 neuer Titel hergeben die im Laden noch immer 40€+ aufwärts kosten und dann soll man auch noch nen 10er blechen.

Vom Kundenservice will ich schon mal gar nicht reden, den gibts nämlich nicht. Zumindest nicht in Europa.

Einfaches Beispiel was mir selbst passiert ist:

Es gab vor 2 Monaten ne Aktion mit dem Xbox One Elite Kontroller. Bring deinen alten Xbox One Kontroller und zahle noch 69€ drauf um einen Xbox Elite Kontroller zu haben.

Genau diese Aktion wollte ich in Anspruch nehmen und bin zu meinem GS meines Vertrauens gegangen. Da sagte man mir, dass es wieder mal typisch sei Aktionen zu schieben aber keine Ware zu bekommen (sowas ist in Österreich übrigens strafbar). Kumpel der bei GS arbeitet rufte in der Zentrale an und erklärte das ganze. Lieferung dauert mehr als 3 Tage.. geht sich nicht aus weil die Aktion genau nur 3 Tage geht. Im vorhinein zahlen geht auch nicht.. Auskunft der Zentrale in Deutschland: Da hat der Kunde eben Pech gehabt so einfach ist das. Kann ja mal sein, dass die Ware nicht pünktlich kommt, dann verlängert man eben den Aktionszeitraum.

Gönne keinem was schlechtes, aber wenn die weiter so machen (Ankauf bei den neusten Games nen Furz dafür zahlen) sehe ich irgendwann mal schwarz. Den so gut wie vor 10 Jahren geht das Geschäft nicht mehr.
#11
Registriert seit: 17.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 728
Zitat SkizZlz;25431178
Mich wundert es bei GameStop gar nicht ehrlich gesagt.
Als Konsolero bist da der gearschte. Die 9,99er AKtion ist öfters mal okay, dennoch muss man dafür 2 neuer Titel hergeben die im Laden noch immer 40€+ aufwärts kosten und dann soll man auch noch nen 10er blechen.



Also ich hab schon oft Spiele aus der Liste abgegeben die zusammen 30-35€ gekostet haben. mit nem 10er biste bei 45€. Was zum Release für Spiele, die bei MM, Saturn & Co 60+X € kosten vollkommen ok ist. Aber außerhalb der 9.99er aktionen kannste gamestop vergessen.
#12
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3711
Yep ist leider mittlerweile echt so. Vor 10 Jahren hast du teilweise noch Rabatt bekommen wenn man fragte. Auch bissl schlimm ist, wenn MM und Co. bei neuen Games deutlich günstiger ist als Game Stop. Das ist leider zu oft die Regel.

Für Zubehör schaue ich aber dennoch hin und wieder in den Laden. Vor allem wenns was im Sale gibt wie zb. den Steam Link um 24€.
#13
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5383
Bald gibt es garkein Einzelhandel mehr außer dicke Fische

Finde es irgendwie schon schade
#14
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3711
Das ist ein zwiegespaltenes Thema..

Sind wir uns ehrlich, daran ist nicht nur der Konsument schuld. Es fängt bei den Gehältern an. Ich verdiene nicht gerade viel für meinen 40 Stunden Job, hab Überstunden ende nie und muss schauen wo und wie ich kaufe. Wenns online günstiger ist, Service ebenso angeboten wird mit gratis Versand und ich noch einige Euros dabei sparen kann, wirds vermutlich auch online gekauft.

Wenn MM und Saturn preislich doch oft teuer sind, und ich auch noch für den Service innerhalb der Garantie zahlen muss (Versandkosten), dann pfeiff ich als Kunde darauf und kaufe es eben online.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]