> > > > N26 zählt 300.000 Kunden

N26 zählt 300.000 Kunden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

number26 n26Das Berliner Bank-Start-Up N26 mitsamt der Tochterfirma N26 Bank GmbH zählt laut dem neusten Blogpost 300.000 Kunden. Erst im Januar 2016 hat das Unternehmen die Marke der 100.000 Kunden geknackt. Nach eigenen Angaben werden pro Tag etwa 1.000 Neuanmeldungen verzeichnet. N26 versucht mit seinem rein App-basierten Konto die Bankingbranche neu zu gestalten und kann einige namhafte Investoren wie Peter Thiel aufzählen.

number26 n26

Mittlerweile ist das Unternehmen in 17 EU-Ländern aktiv und kann 99 % der Bewohner der Eurozone seine Dienste anbieten. Gleichzeitig mit der Mitteilung des neuen Meilensteins wurden einige Statistiken über die Kunden veröffentlicht. So beträgt das Alter des Hauptanteils der Kunden mit 42 % zwischen 25 bis 34 Jahre gefolgt von den 35- bis 44-jährigen mit 22 %.

Nach der Einführung des Investmentdepot N26 Invest sowie des Privatkredits N26 Credit soll dieses Jahr noch eine Sparoption für die Kunden eingeführt werden. In den Fällen von N26 Invest und N26 Credit werden allerdings die Produkte anderer Firmen genutzt, wie auch bei der N26 Black Mastercard, bei der die Versicherungsleistungen von der Allianz bereitgestellet werden. Das Unternehmen sieht sich selbst nicht als Bank, die alles aus eigener Hand anbietet, sondern eher als Fintech-Hub und Plattform für eine Vielzahl an Angeboten und Möglichkeiten.

Seit Beginn sollen bereits über 3 Milliarden Euro an Transaktionen über die Plattform gelaufen sein. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. So fiel das Unternehmen im letzten Jahr vor allem durch die schlechte Kommunikation bei der Kündigungswelle im Sommer sowie durch den überlasteten Kundenservice während der Migration von der Wirecard Bank AG zur N26 Bank GmbH in schlechtes Licht.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 77
Kann jetzt beim besten Willen nicht verstehen, was diese Bank für mich als Kunden so einzigartig macht?

Elektronische bzw. digitale Bezahldienste nutzte ich schon seit Jahren und dafür braucht man ein Girokonto.

Das Ganze dann noch online, also auch elektronisch, wo ist also der große Vorteil dieser neuen "digitalen" Bank außer das Sie gerade hip ist, da es ein Startup aus Berlin ist.
#2
Registriert seit: 20.02.2017

Matrose
Beiträge: 2
und wo kann ich da geld abheben??
#3
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 553
Zitat dogglounge;25409496
und wo kann ich da geld abheben??


Geld kannst du an fast jedem Automaten abheben, aber limitiert. Ohne Mindestgeldeingang kannst du 3 mal gratis abheben im Monat, mit Mindesteingang kannst du 5 mal gratis abheben, danach kostet es etwas.
#4
customavatars/avatar112448_1.gif
Registriert seit: 23.04.2009

Matrose
Beiträge: 1
Naja, ich war auch drauf & dran mir da ein Konto einzurichten. Aber als ich dann n26 "Erfahrungen" im W3 gelesen hatte, war ich sofort kuriert. Der Kundensupport ist wohl unterirdisch. xD xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]