1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Amazon aus anderer Sichtweise: In China besetzt der Riese nur eine kleine Nische

Amazon aus anderer Sichtweise: In China besetzt der Riese nur eine kleine Nische

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon ist in den meisten Ländern, darunter auch Deutschland, für das Gros der Kunden kaum noch wegzudenken. Sei es, dass die Streaming-Plattform Amazon Prime Video abonniert wurde oder regelmäßig Bestellungen beim Händler erfolgen. Es ist wohl kein Geheimnis, dass Amazon in Europa und den USA der bedeutendste Online-Händler ist. Das liegt auch am immer breiter werdenden Warenangebot, das mittlerweile sogar in einigen Gebieten frische Lebensmittel umfasst, die am selben Tag der Bestellung geliefert werden. Doch es ist immer interessant, über den Tellerrand zu blicken. Denn nicht überall ist Amazon derart gut aufgestellt. So zählt Amazon in China eher zu den kleineren Playern und hat im Grunde nur wenig zu melden.

Amazon in China 2016

Das chinesische Marktforschungsunternehmen iResearch bescheinigt Amazon jedenfalls im Online-Handel nur einen Marktanteil von etwa 0,8 %. In China ist hingegen Tmall mit 56,6 % Marktanteil der wichtigste Online-Händler. Tmall gehört zu Alibaba. Es folgt dort JD.com mit 24,7 % Marktanteil. Anschließend bewegen sich die nächstgrößeren Anbieter dann auch schon im einstelligen Prozentbereich. Es sind Suning.com und und Vip.com mit jeweils 4,3 bzw. 3,5 % Marktanteil. Dabei ist der chinesische Markt mit einem Gesamtvolumen von umgerechnet etwa 358 Milliarden Euro ähnlich groß wie der in den USA. Wie man sieht, verteilen sich die Hoheiten dort aber gänzlich anders, was aber natürlich auch den Handelsbeschränkungen und Auflagen durch die chinesische Regierung geschuldet ist. Dennoch ist Amazon bereits seit 2004 in China aktiv und dürfte sich sicherlich eine etwas stärkere Platzierung im dortigen Online-Handel versprochen haben.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]