> > > > Von Apple zu Tesla: Chris Lattner als Kopf hinter LLVM und Swift wechselt Posten

Von Apple zu Tesla: Chris Lattner als Kopf hinter LLVM und Swift wechselt Posten

Veröffentlicht am: von

tesla motorsVor einigen Monaten sah es noch danach aus, als würden Apples Automotive-Projekte große Schritte machen, denn mehr und mehr bekannte Köpfe in diesem Bereich wechselten nach Cupertino. Inzwischen ist das Bild aber wieder ein ganz anderes und ein wahres Aufhorchen hat der Wechsel von Chris Lattner von Apple zu Tesla verursacht.

Chris Lattner war elf Jahre für Apple tätig und ist einer der Mitbegründer der Compiler-Infrastruktur LLVM (Low Level Virtual Machine). Ebenfalls maßgeblich verantwortlich ist er für die Entwicklung der Programmiersprache Swift, die als Objective-C-Nachfolger derzeit zu den angesagtesten Programmiersprachen zählt und auch unter Linux angewendet wird. Daher galt er als einer der wichtigsten Köpfe bei Apple und auch wenn es kurzfristig keinerlei Auswirkungen für Apple haben wird, das Unternehmen verliert mit Lattner eine wichtige Leitfigur. Lattner will weiter für die LLVM Foundation tätig sein. Die Position an der Spitze übergibt er aber an Ted Kremenek.

Zukünftig wird Chris Lattner als Vice President of Autopilot Software tätig sein. Damit stärkt Telsa seine Position in diesem Bereich sicherlich noch einmal deutlich, denn mit dem eigenen Autopiloten ist man derzeit bereits führend und als einziges Unternehmen in dieser Art und Weise auf den Straßen unterwegs. Da aber auch die etablierten Hersteller und Neueinsteiger wie Faraday Future aus technischer Sicht derzeit große Schritte machen, sieht sich Tesla wohl dazu gezwungen, die eigenen Anstrengungen in diesem Bereich zu verstärken.

"We would like to welcome Chris Lattner, who will join Tesla as our Vice President of Autopilot Software. Chris’s reputation for engineering excellence is well known. He comes to Tesla after 11 years at Apple where he was primarily responsible for creating Swift, the programming language for building apps on Apple platforms and one of the fastest growing languages for doing so on Linux. Prior to Apple, Chris was lead author of the LLVM Compiler Infrastructure, an open source umbrella project that is widely used in commercial products and academic research today.

As Chris joins Tesla, we would like to give a special thanks to Jinnah Hosein, SpaceX’s Vice President of Software, who has been serving a dual role as the interim Vice President of Tesla Autopilot Software and will now be heading back to SpaceX full-time. We would like to thank Jinnah for the efforts needed to achieve excellence in both roles, David Nister, our Vice President of Autopilot Vision, and the team for their exceptional work in advancing Autopilot.

We are very excited that Chris is joining Tesla to lead our Autopilot engineering team and accelerate the future of autonomous driving."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7503
Ich frag mich ja wie lange es dauert bis Tesla sich u.A. von Nvidia unabhängig macht und dann noch eigene Prozessoren für ihre Autos herstellt. ist ja nicht all zulange her das sie sich nen prominenten Chipdesigner ins haus geholt haben...

das hier dürfte auf jeden Fall ein ordentlicher schlag in Apples Gesicht sein.
#2
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 457
"Da aber auch die etablierten Hersteller und Neueinsteiger wie Faraday Future aus technischer Sicht derzeit große Schritte machen..."

ehhhm.. Auf der CES(2017) wollte Faraday Future ihr Auto während einer Präsentation auf die Bühne mit ihrem Autopiloten fahren lassen und das Ding hat einfach mal gar nichts gemacht :fresse:
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7503
Zitat NikBerlin;25215531
"Da aber auch die etablierten Hersteller und Neueinsteiger wie Faraday Future aus technischer Sicht derzeit große Schritte machen..."

ehhhm.. Auf der CES(2017) wollte Faraday Future ihr Auto während einer Präsentation auf die Bühne mit ihrem Autopiloten fahren lassen und das Ding hat einfach mal gar nichts gemacht :fresse:


Neee du interpretierst das falsch.
Das Auto war so so intelligent und wusste die Bühne würde dann zusammenbrechen, da sie das Gewicht nicht aushalten würde! :D
#4
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1349
Zitat NasaGTR;25215591
Neee du interpretierst das falsch.
Das Auto war so so intelligent und wusste die Bühne würde dann zusammenbrechen, da sie das Gewicht nicht aushalten würde! :D


Du arbeitest nicht zufällig im Marketing oder? :haha:
#5
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 457
Zitat NasaGTR;25215591
Neee du interpretierst das falsch.
Das Auto war so so intelligent und wusste die Bühne würde dann zusammenbrechen, da sie das Gewicht nicht aushalten würde! :D


:lol: Der war gut :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]