> > > > Nach dem Verkauf: Yahoo verschwindet als Markenname

Nach dem Verkauf: Yahoo verschwindet als Markenname

Veröffentlicht am: von

YahooDen einstigen Internetriesen Yahoo wird es in Zukunft nicht mehr geben. Nach dem Verkauf des Unternehmens an Verizon für rund 4,8 Milliarden US-Dollar wird der neue Eigentümer das Unternehmen umbenennen und damit den Markennamen verschwinden lassen. Zukünftig wird Yahoo unter dem Namen Altaba agieren.

Verizon wird Altaba außerdem komplett umstrukturieren und unter anderem die bisherige Vorstandsvorsitzende Marissa Mayer ersetzen. Marissa Mayer verlässt laut eigenen Angaben zufolge das Unternehmen. Zwar gab es Gerüchte, dass Mayer auch nach dem Verkauf bei dem Unternehmen bleiben wird, doch diese Gerüchte haben sich nun zerschlagen. Neben Marissa Mayer werden weitere Manager ihre Posten abgeben. Neben Maynard Webb werden Eddy Hartenstein, Richard Hill und Jane Shaw das Unternehmen verlassen.

Die genauen Gründe für die Umbenennung hat Verizon nicht bekanntgegeben. Wahrscheinlich möchte der neue Eigentümer jedoch einen kompletten Neustart vollziehen und deshalb den Markennamen Yahoo komplett aufgeben. Mit Altaba soll der Neustart des Unternehmens gelingen und die Altlasten der Vergangenheit angehören.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
AOL ist für mich ein Grundbegriff aus der Anfangszeit. Yahoo kam viel später erst.

Yahoo kenne ich in jüngerer Vergangenheit nur noch als nerviges Beiwerk bei Java-Installationen.
#6
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5629
gibts informationen, was mit den email Adressen passiert? Werden die weitergeführt oder werden die einfach gelöscht?
#7
Registriert seit: 19.08.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 257
Verkauft ;)
#8
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Wie kann man denn etwas verkaufen, das eh schon gestohlen wurde?
#9
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
Zitat
Traurig... Yahoo ist für so viele ein Grundbegriff des Internets. Noch vor Google und Facebook...

Grundbegriff des Internets? Mach dich nicht lächerlich ...

Wobei, machtest du ja schon, indem du Facebook und Google noch mit in den Topf geschmissen hast. :fresse:
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Mit welchen Firmennamen assoziierst du denn das Internet?
#11
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 24029
US Robotics :P

ohne die wären viele Jünger arm dran gewesen
#12
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Zitat herrhannes;25215929
Wie kann man denn etwas verkaufen, das eh schon gestohlen wurde?



Ist die frage ernst gemeint?
#13
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Hat der Redakteur den FAZ-Artikel nicht nur verlinkt, sondern auch gelesen?

FAZ: "Der Internetpionier Yahoo will nach dem geplanten Verkauf des Webgeschäfts an den Telekomkonzern Verizon das restliche Unternehmen in Altaba umbenennen"

Verizon wird nicht Yahoo! kaufen, sondern Yahoo! seine operatives Geschäft an Verizon verkaufen.
Die Firma ist danach also noch vorhanden und selbständig und will sich nun selbst in Altaba umbennen; Verizon hat mit dieser Firma nichts zu tun und keinen Einfluß darauf, was diese tut.

Nach dem Verkauf des operativen Geschäfts wird Altaba eine reine Holdinggesellschaft, deren Hauptbesitz aus einem 16%-Anteil an Alibaba und einem 36%-Anteil an Yahoo! Japan besteht.
#14
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Zitat T1000101;25220811
Ist die frage ernst gemeint?

Ist die Frage ernst gemeint?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]