> > > > Nach dem Verkauf: Yahoo verschwindet als Markenname

Nach dem Verkauf: Yahoo verschwindet als Markenname

Veröffentlicht am: von

YahooDen einstigen Internetriesen Yahoo wird es in Zukunft nicht mehr geben. Nach dem Verkauf des Unternehmens an Verizon für rund 4,8 Milliarden US-Dollar wird der neue Eigentümer das Unternehmen umbenennen und damit den Markennamen verschwinden lassen. Zukünftig wird Yahoo unter dem Namen Altaba agieren.

Verizon wird Altaba außerdem komplett umstrukturieren und unter anderem die bisherige Vorstandsvorsitzende Marissa Mayer ersetzen. Marissa Mayer verlässt laut eigenen Angaben zufolge das Unternehmen. Zwar gab es Gerüchte, dass Mayer auch nach dem Verkauf bei dem Unternehmen bleiben wird, doch diese Gerüchte haben sich nun zerschlagen. Neben Marissa Mayer werden weitere Manager ihre Posten abgeben. Neben Maynard Webb werden Eddy Hartenstein, Richard Hill und Jane Shaw das Unternehmen verlassen.

Die genauen Gründe für die Umbenennung hat Verizon nicht bekanntgegeben. Wahrscheinlich möchte der neue Eigentümer jedoch einen kompletten Neustart vollziehen und deshalb den Markennamen Yahoo komplett aufgeben. Mit Altaba soll der Neustart des Unternehmens gelingen und die Altlasten der Vergangenheit angehören.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8137
AOL ist für mich ein Grundbegriff aus der Anfangszeit. Yahoo kam viel später erst.

Yahoo kenne ich in jüngerer Vergangenheit nur noch als nerviges Beiwerk bei Java-Installationen.
#6
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5394
gibts informationen, was mit den email Adressen passiert? Werden die weitergeführt oder werden die einfach gelöscht?
#7
Registriert seit: 19.08.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Verkauft ;)
#8
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7013
Wie kann man denn etwas verkaufen, das eh schon gestohlen wurde?
#9
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25339
Zitat
Traurig... Yahoo ist für so viele ein Grundbegriff des Internets. Noch vor Google und Facebook...

Grundbegriff des Internets? Mach dich nicht lächerlich ...

Wobei, machtest du ja schon, indem du Facebook und Google noch mit in den Topf geschmissen hast. :fresse:
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10964
Mit welchen Firmennamen assoziierst du denn das Internet?
#11
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 20827
US Robotics :P

ohne die wären viele Jünger arm dran gewesen
#12
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 647
Zitat herrhannes;25215929
Wie kann man denn etwas verkaufen, das eh schon gestohlen wurde?



Ist die frage ernst gemeint?
#13
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 795
Hat der Redakteur den FAZ-Artikel nicht nur verlinkt, sondern auch gelesen?

FAZ: "Der Internetpionier Yahoo will nach dem geplanten Verkauf des Webgeschäfts an den Telekomkonzern Verizon das restliche Unternehmen in Altaba umbenennen"

Verizon wird nicht Yahoo! kaufen, sondern Yahoo! seine operatives Geschäft an Verizon verkaufen.
Die Firma ist danach also noch vorhanden und selbständig und will sich nun selbst in Altaba umbennen; Verizon hat mit dieser Firma nichts zu tun und keinen Einfluß darauf, was diese tut.

Nach dem Verkauf des operativen Geschäfts wird Altaba eine reine Holdinggesellschaft, deren Hauptbesitz aus einem 16%-Anteil an Alibaba und einem 36%-Anteil an Yahoo! Japan besteht.
#14
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7013
Zitat T1000101;25220811
Ist die frage ernst gemeint?

Ist die Frage ernst gemeint?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]