> > > > Facebook eröffnet spezielles Portal für Eltern

Facebook eröffnet spezielles Portal für Eltern

Veröffentlicht am: von

facebook 2015 2Dass zwischen den Generationen, speziell in der Mediennutzung, oft eine erhebliche Kluft entsteht, ist nichts Neues: Als Radio und Fernsehen neu waren oder auch das World Wide Web immer populärer wurde, fassten sich viele Menschen mittleren Alters bereits an den Kopf, warum Jugendliche beispielsweise so viel Zeit in Mailinglisten oder Foren verbrachten. Mittlerweile sind soziale Netzwerke und mobile Messenger ein Standard. Dabei findet man auf Plattformen nicht mehr nur Jugendliche oder junge Erwachsene, sondern selbst die Großeltern.

Trotzdem gibt es Eltern, welche gerade aufgrund der regelmäßigen Neuerungen Probleme damit haben zu verstehen, was ihr Nachwuchs dort treibt. Jenen bietet Facebook nun ein spezielles Elternportal an. Dort sollen Eltern, die sich bisher wenig mit sozialen Netzwerken beschäftigt haben, die Gelegenheit erhalten sich zu informieren. Interessanterweise geht Facebook auf diese Weise aber auch gleich auf Nutzerfang und ermuntert die Eltern sich eigene Facebook-Konten einzurichten. Das soll laut Elternportal dazu dienen, sich mit den Funktionen der Plattform vertraut zu machen und die notwendige Medienkompetenz zu erlangen – rein altruistisch handelt Facebook hier aber sicherlich nicht.

Facebook Elternportal

 

Zudem gibt Facebook im Elternportal relativ allgemeine Tipps, etwa mit dem Kind bzw. Jugendlichen zu diskutieren, welche Inhalte geteilt werden sollten und welche lieber nicht. Facebook bietet Eltern dabei auch hilfreiche Links an, etwa zur Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM). Relativ naheliegend aber trotzdem natürlich richtig: Facebook empfiehlt Eltern vor allem offen mit dem Nachwuchs zu sprechen und sich auch von Kindern und Jugendlichen Facebook und dessen Nutzung erklären zu lassen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3180
Betreutes Internet für Eltern? :fresse:
#2
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4994
Ist doch super, die Jugend wandelt sich und hat eine eigene Kultur. Klar haben Eltern da das Nachsehen.
Alleine die Tatsache wie die Kids heute ihr Handy halten ist doch für die Generation über 30 vollkommen fremd.
Wenn man nun eine Plattform hat, die auch erklärt wieso die das so machen, ist mit etwas Glück zumindest von dieser Seite etwas mehr Verständnis zu erwarten.
#3
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Wieso ist das super? Die einfachste Lösung: Facebook nicht nutzen und Kindern die Nutzung verbieten. Dann braucht man kein Elternportal und kann sichere Kommunikationswege nutzen, bei denen die Daten nicht auf Servern und in Clouds landen.
#4
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Nutzung verbieten? Das hat noch nie funktioniert. Aufklärung hingegen schon. Man setzt sich mit dem eigenem Kind hin, diskutiert ne Stunde mit Intelligenz und Weisheit und beide kommen danach schlauer heraus als sie reingegangen sind - oder kurz: Erziehung. Ist das so schwer?
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Zitat oooverclocker;25147655
Wieso ist das super? Die einfachste Lösung: Facebook nicht nutzen und Kindern die Nutzung verbieten. Dann braucht man kein Elternportal und kann sichere Kommunikationswege nutzen, bei denen die Daten nicht auf Servern und in Clouds landen.

Ein Glück dass du offensichtlich noch keine Kinder hast ;)

Denke mit dieser Sache will facebook auch der Jugend, Facebook wieder etwas schmackhafter machen (so wie die aktuelle Werbung die mit Customisierung und sogar Datenschutz wirbt), denn viele sind FB jetzt zögerlicher gegenüber weil es ihre Eltern es nutzen und für reine Kommunikation gbt es bessere Alternativen als früher (auch wenn diese Alternative ja in FB's Besitz ist)...
#6
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3180
Snapchat oder Instagram sind doch bei den Kiddies von heute eher angesagt. Facebook ist doch schon fast wieder antiquiert. Der Kauf von WhatsApp und Instagram war langfrsitig daher die richtige Entscheidung. Hoch lebe der Social-Media Gigant.
#7
Registriert seit: 07.01.2017
Dubai
Matrose
Beiträge: 1
Lol, quite interesting information buddy.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]