> > > > WhatsApp tauscht vorerst keine europäischen Nutzerdaten mit Facebook

WhatsApp tauscht vorerst keine europäischen Nutzerdaten mit Facebook

Veröffentlicht am: von

facebook 2015Die Ankündigung von WhatsApp und Facebook untereinander Nutzerinformationen auszutauschen, sorgte für großen Wirbel. Einerseits wollen vieler Nutzer beider Dienste dies nicht, andererseits wiederspricht dies den eigenen Vorgaben beim Kauf von WhatsApp durch Facebook und offenbar auch der Einschätzung der europäischen Artikel-29-Datenschutzgruppe. Auch deutsche Datenschützer kündigten Widerstand gegen den Austausch von Daten an.

Nun scheint Facebook den Dialog zu suchen und will den Datenaustausch offenbar auf ungewisse Zeit aussetzen. Facebook will den Behörden damit aber nur die Zeit geben ihre Sorgen und Probleme mit dieser Maßnahme zu formulieren. Ein großes Fragezeichen gibt es allerdings um die Frage, wer eigentlich zuständig ist. Da Facebook ein Büro in Hamburg hat, meldetet Johannes Caspar zunächst Zweifel an der Richtigkeit des Datenaustauschs an. Facebook sieht dies aber natürlich anders und sieht den irischen Sitz als europäisches Hauptquartier als zuständige Instanz und dementsprechend auch die irischen Behörden in der Verantwortung. Allerdings haben auch die irischen Datenschützer bereits Zweifel an der Richtigkeit des Datenaustauschs angekündigt. Auch in weiteren europäischen Ländern gibt es Widerstand, was Facebook offenbar dazu bewogen hat zumindest ein klein wenig einzulenken.

Um welche Daten geht es eigentlich? Facebook möchte die bei WhatsApp hinterlegte Telefonnummer wissen und auch wann der Nutzer den Dienst zuletzt verwendet hat. WhatsApp betont dabei, dass keinerlei Inhalte der Mitteilungen ausgetauscht werden. Diese seien Ende-zu-Ende verschlüsselt und damit habe kein Dritter Zugang zu diesen Informationen. Die Metadaten, wie eben Telefonnummer und wann der Dienst genutzt wird, können aber natürlich eingesehen und weitergegeben werden. Allerdings werden von WhatsApp auch noch weitere Daten erhoben, die man zum aktuellen Zeitpunkt nicht weitergeben möchte. Dazu gehören Profilnamen, Profilfotos oder Statusmeldung.

WhatsApp-Mitglieder können der Verwendung der Daten widersprechen. Die Telefonnummer wird allerdings in jedem Fall weitergegeben, damit der Dienst weiter genutzt werden kann. Ob dies nun weiterhin der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
WhatsApp tauscht vorerst keine europäischen Nutzerdaten mit Facebook

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]