> > > > AORUS möchte 2017 auch als Mainboard- und Grafikkarten-Anbieter auftreten

AORUS möchte 2017 auch als Mainboard- und Grafikkarten-Anbieter auftreten

Veröffentlicht am: von

aorusNicht allen wird der Markenname AORUS ein Begriff sein, doch dies dürfte sich im kommenden Jahr ändern. Die von Gigabyte etablierte Marke bietet aktuell vor allem Notebooks und Eingabegeräte an. Auch den deutschen Markt hat man in zwischen ins Auge gefasst und bietet die eigenen Produkte auch hierzulande an.

Der Bekanntheitsgrad von AORUS könnte sich im kommenden Jahr aber deutlich vergrößern, denn nach Notebooks und Eingabegeräten will Gigabyte unter der Marke AORUS im kommenden Jahr auch Mainboards und Grafikkarten anbieten. Damit positioniert sich Gigabyte gegen die Konkurrenz wie zum Beispiel ASUS oder MSI, die mit der Republic of Gamers (ROG) bzw. der Gaming-Serie bereits eine solche Marke etablieren konnten. Gigabyte versucht dies seit Jahren unter dem Zusatz G1 Gaming und Xtreme Gaming – bisher aber offenbar ohne großen Erfolg und Wahrnehmung durch die Kundschaft.

Das erste Mainboard unter der Marke AORUS soll mit dem Sockel LGA1151 ausgestattet sein. Es verwendet einen im Januar erwarteten neuen Chipsatz der Intel-200-Series und soll die kommenden Desktop-Prozessoren der Kaby-Lake-Generation unterstützen. Grafikkarten von AORUS sollen mit dem nächsten größeren Launch von AMD und/oder NVIDIA folgen. Hier steht im kommenden Jahr der Launch der Vega-GPU bei AMD und der Volta-Architektur bei NVIDIA an. Die Gerüchte zu einer GeForce GTX 1080 Ti werden in diesem Zusammenhang einmal mehr gestreut. Sie soll ebenfalls im Januar zur Consumer Electronics Show erscheinen. Ob die Karte auch etwas mit dem Angebot von Grafikkarten unter der Marke AORUS zu tun haben, ist aber unklar.

Man darf gespannt sein, welche Zielsetzung Gigabyte mit dem breiteren Angebot unter der Marke AORUS verfolgt. Für den Endkunden bietet dies aber sicherlich die Möglichkeit ein weiteres Vergleichsprodukt mit einbeziehen zu können. Welche Auswirkungen dies auf die Produktpalette von Gigabyte selbst hat, ist derzeit unklar. Bisher hat Gigabyte immer versucht die Marke AORUS nicht in einen direkten Zusammenhang mit den eigenen Produkten zu bringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 18.12.2012

Gefreiter
Beiträge: 64
Diversifikation, nun ja.
Kann für den Kunden nicht schlechter werden.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Solange Gigabyte unter dieser Marke bei den Grafikkarten dann endlich gescheite Kühler mit Bodenplatte einführt und von diesem blöden HDT Kram wegkommt, hab ich nichts dagegen.
#3
Registriert seit: 11.11.2016

Matrose
Beiträge: 1
Mehr Wettbewerb im Mobo- Geschäft kann nicht schaden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]