> > > > Mobiles Internet soll in Lateinamerika kräftig wachsen

Mobiles Internet soll in Lateinamerika kräftig wachsen

Veröffentlicht am: von

gsmalogo100Hier in Europa sind die Mobilfunkmärkte saturiert. Smartphonehersteller haben es schwer, neue Geräte zu verkaufen, es sei denn es handelt sich um einen wirklichen Kracher. Neue Smartphones mit wirklichen Innovationen sind aber weit und breit rar gesät. Mobilfunkanbieter haben auch Wachstumsprobleme, nach und nach wird der Markt konsolidiert. Die Übernahme von E-Plus durch die O2 Konzernmutter Telefonica hatte sich schon jahrelang im Vorfeld abgezeichnet. Kunden können nur durch größere Datenpakete zu günstigen Preisen gewonnen werden.

In Schwellenländern ist dagegen noch viel Luft nach oben. Eine neue Studie des Branchenverbands GSMA geht davon aus, dass das mobile Internet in Lateinamerika bis 2020 um 50 Prozent wachsen wird.

In der Studie "The Mobile Economy: Latin America and the Caribbean 2016" wird geschätzt, das 150 Millionen neue Kunden mobile Datendienste in Anspruch nehmen werden. Insgesamt soll die Zahl der Mobilfunkkunden von 414 Millionen Ende 2015 auf 524 Millionen im Jahr 2020 ansteigen. Somit ist Lateinamerika die zweitstärkste Wachstumsregion, hinter der Region Subsahara-Afrika. Zudem soll die Telefoniedichte von 65 Prozent der Bevölkerung im Jahr 2015 auf 78 Prozent steigen, in den kommenden vier Jahren.

Zurzeit ist die Marktpenetration in der Region von Land zu Land stark unterschiedlich. In Kuba sei die Penetration gegenwärtig nur bei 28 Prozent, während sie in Märkten wie Argentinien, Chile und Uruguay bei über 90 Prozent liege, so die GSMA.

Kundenwachstum im Markt für mobiles Internet geht natürlich auch Hand in Hand mit dem Absatz von Smartphones. Momentan machen Smartphone-Verträge die Hälfte des Marktes aus, bis Ende 2020 sollen jedoch weitere 262 Millionen Kunden Smartphones und die passenden Verträge und Dienste anschaffen. LTE-Netze decken derzeit 60 Prozent der Bevölkerung ab, nächstes Jahr sollen es 80 Prozent sein. Zudem sinken Gerätepreise, und im kostengünstigen Einstiegssegment gibt es ein zunehmend größeres Angebot an Smartphones.

Das Wachstum ist ein großer wirtschaftlicher Faktor, 2015 trug der Mobilfunkmarkt fünf Prozent zum Bruttosozialprodukt der Region Lateinamerika und der Karibik bei, rund 255 Milliarden US Dollar. Der Gesamtbetrag soll bis Ende des Jahrzehnts auf über 315 Milliarden US-Dollar wachsen, der Anteil am Bruttosozialprodukt würde dann auf 5,5 Prozent ansteigen. BSP ansteigen. In den Ausbau der Mobilfunknetze wird im Laufe der nächsten vier Jahre rund 76 Milliarden US Dollar investiert werden.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]