> > > > Qualcomm unternimmt erste Gehversuche als Auftragsfertiger

Qualcomm unternimmt erste Gehversuche als Auftragsfertiger

Veröffentlicht am: von

qualcommQualcomm entwickelt und fertigt schon lange ARM-basierte System-on-Chips für Smartphones, Tablets und Phablets. Der Chipentwickler will seine Expertise jetzt anderen Chipherstellern zur Verfügung stellen und hat sich mit Amkor Technology zusammengetan, um sich in das Geschäft als Auftragsfertiger vorzuwagen.

Die beiden Unternehmen haben Qualcomm Communications Technologies Ltd. in der Waigaoqiao Freihandelszone in Shanghai gegründet. Das Werk wird auf die Entwicklung und das Testen von Chips ausgerichtet sein. Letzteres ist das Fachgebiet von Amkor Technology, der Chipdienstleister wird neben Test-Ausrüstung zudem Reinraumtechnik für das Werk bereitstellen. Qualcomms Beitrag richtet sich auf die Entwicklung von Chipprodukten.

Roawan Cheng von Qualcomm wurde zitiert, dass das Werk dazu diene, die Lieferkette zu vereinfachen und die Effizienz zu erhöhen. Es fehlten allerdings weitere Erläuterungen was die Gründung eines Werkes mit Halbleiterdienstleistungen für Dritte damit zu tun habe, dass sich Qualcomm erstmalig in das Auftragsgeschäft vorwagt-

Qualcomm ist in den letzten Quartalen ein wenig unter Druck geraten, da verschiedene Smartphonehersteller auf selbstentwickelte SoCs setzen. Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass das neue Werk für das Entwickeln und Testen von Chips ein Versuchsballon ist, um in einem neuen Markt Fuß zu fassen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Kann gut sei dass sie die kosten senken wollen.

Jeder der nicht bei samsung oder appel kaufen will/kann/darf kann vom qualcomm ein interessantes angebot bekommen.

Ich kann mir gut vorstellen dass qualcomm mit eigener fertigung und entwicklung den preis besser drücken kann, was sich in höheren verkaufszahlen ausdrücken kann.
Und mehr verkaufte chips bedeutet höherer marktanteil was den entwicklern entgegenkommt und die chancen erhöht optimale software für den chip zu erhalten.

Ausserdem frage ich mich wie sich ein moderner chip wie snapdragon 821 als linux cpu in zusammenhang mit steam machines und nicht-windows spielesystemen.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12308
Zitat ASCI3;24915495
Ich kann mir gut vorstellen dass qualcomm mit eigener fertigung und entwicklung den preis besser drücken kann, was sich in höheren verkaufszahlen ausdrücken kann.
Und mehr verkaufte chips bedeutet höherer marktanteil was den entwicklern entgegenkommt und die chancen erhöht optimale software für den chip zu erhalten.

Qualcomm stellt doch jetzt schon ihre eigenen SOCs die sie verkaufen, selbst her.
Im Artikel geht es darum das Qualcom nun auch Chips für andere Entwickler produzieren will oder sogar im Auftrag entwickeln könnte.

Zitat ASCI3;24915495
Ausserdem frage ich mich wie sich ein moderner chip wie snapdragon 821 als linux cpu in zusammenhang mit steam machines und nicht-windows spielesystemen.
Glaub das Steam OS ist nur für X86 ausgelegt, oder irre ich mich?
#3
Registriert seit: 29.09.2010

Matrose
Beiträge: 27
Qualcomm ist kein Fertiger sondern Entwickler (sie werden Fremdentwicklung anbieten), die haben keine Halbleiter FAB, sondern lassen ihre Wafer bei Globalfoundries, Samsung und TSMC fertigen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]