> > > > Samsung verkauft Drucker-Sparte an HP

Samsung verkauft Drucker-Sparte an HP

Veröffentlicht am: von

hp 2015Als Reaktion auf das zuletzt schwächelnde Geschäft mit Druckern und vor allem Kopierern wird HP Samsungs Drucker-Sparte übernehmen. Als Kaufpreis werden 1,05 Milliarden US-Dollar genannt, das Geschäft muss aber noch von den Aktionären abgesegnet werden. Stimmen diese zu, soll die Integration binnen einen Jahres abgeschlossen.

In ihren Stellungnahmen signalisieren beide Konzerne Zuversicht bezüglich des Votums. Fest steht schon jetzt, dass Samsung das Drucker-Geschäft mit rund 6.000 Mitarbeitern, einem Fertigungsstandort in China sowie etwa 6.500 Patenten als eigenständiges Unternehmen ausgliedern wird. Dieses soll dann nach der Abstimmung im Oktober an HP verkauft werden. Wie viele der Arbeitskräfte die US-Amerikaner übernehmen wollen, ist noch nicht bekannt. Mitgeteilt wurde bislang lediglich, dass 1.300 Entwickler zu HP wechseln werden.

Weitere Punkte der Absichtserklärung sehen vor, dass Samsung HP-Drucker in Südkorea unter eigenem Namen verkaufen darf und HP-Anteile in Höhe von 100 bis 300 Millionen US-Dollar übernehmen wird.

Für HP dürfte es bei der Übernehme weniger um den potentiellen Umsatz gehen, den Samsung zuletzt mit seinen Drucklösungen erzielt hat. Denn auf 4,4 Milliarden US-Dollar Umsatz im zweiten Quartal bei kommen 1,8 Milliarden US-Dollar bei Samsung für das gesamte Jahr 2015. Stattdessen dürften die Patente im Vordergrund stehen, von denen sich viele rund um Multifunktionsgeräte drehen. Derartige Lösungen sollen über kurz oder lang traditionelle Kopierer ablösen, wie HP selbst bestätigt. Kopierer seien sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt deutlich teurer, zudem haben es seit längerer Zeit keine echte Innovationen mehr gegeben, so das Unternehmen. Samsung hingegen hätte es geschafft, ein beachtenswertes Portfolio an Multifunktionsgeräten zu entwickeln, vor allem im A3-Format.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Samsung verkauft Drucker-Sparte an HP

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]