1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Microsoft verklagt US-Justizministerium und erhält Unterstützung

Microsoft verklagt US-Justizministerium und erhält Unterstützung

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Microsoft setzt sich in den USA gegen das Justizministerium zur Wehr. Ursache ist ein Gesetz, das es in den USA Unternehmen verbietet, ihre Kunden darüber zu informieren, wenn die Regierung ihre Daten einfordert. Microsoft vertritt den Standpunkt, dass die Kunden jedoch ein Recht hätten im Falle des Falles auch informiert zu werden. Mit dieser Ansicht scheinen die Redmonder keinesfalls allein zu sein: So erhält Microsoft aktuell öffentlich Unterstützung durch unter anderem Amazon, Apple, Google, Fox News, die Electronic Frontier Foundation und Mozilla.

Microsoft klagt jedenfalls gegen das US-Justizministerium und bezieht sich dabei auf den 4. Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten. So sei dort festgehalten, dass die Bürger vor „unverhältnismäßigen Durchsuchungen“ geschützt werden müssten. Das schließe auch die Durchsuchung von in der Cloud gespeicherten Daten ein. Und wenn die Regierung es schon für angemessen halte die privaten Daten zu durchstöbern, sollten Betroffene laut Microsoft wenigstens informiert werden. Sei jenes nämlich nicht der Fall, gebe es auch keine Möglichkeit sich gegen unrechtmäßige Durchsuchungen überhaupt zur Wehr zu setzen.

Speziell die Electronic Frontier Foundation steht Microsoft mit vielen Argumenten zur Seite: So sei es laut ihrer Meinung für den Bürger ja auch offensichtlich, wenn die Regierung die Polizei an die Tür schicke, damit etwa daheim aufbewahrte Briefe durchsucht würden. Nur weil die Briefe nun elektronisch auf einem Server gespeichert seien, ändere das nichts daran, dass die US-Regierung die Rechte der Bürger respektieren müsse. Die Verfassung sehe vor, dass Behörden und Justiz die Bürger über eine Durchsuchung informieren. Mozilla wiederum kritisiert, dass die Unternehmen teilweise verpflichtet würden über Jahre Stillschweigen zu Durchsuchungen zu bewahren, selbst wenn ein Fall längst zu den Akten gelegt sei. Die US-Regierung opfere Transparenz ohne jegliche Begründung.

Es ist spannend, dass in den USA das Bewusstsein für den Datenschutz wächst, während man sich in Deutschland aktuell eher in die Gegenrichtung bewegt. So wurde bei uns eine erweiterte Verkehrsdatenspeicherung beschlossen und die Regierung würde die Befugnisse, beispielsweise des BNDs gerne noch deutlich ausweiten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]