> > > > PC-Markt wird weiter schrumpfen

PC-Markt wird weiter schrumpfen

Veröffentlicht am: von

IDC Corporate Logo100Der weltweite PC-Markt soll dieses Jahr um 7,2 % schrumpfen, und um 2,1 % in 2017. So prophezeit es zumindest der Quarterly PC Tracker des Marktforschers International Data Corporation (IDC), der die Menge ausgelieferter PCs verfolgt. Im Mai hatte IDC noch einen Rückgang von 7,3 % in diesem Jahr erwartet und für nächstes Jahr 2,1 %.

Unerwarteterweise brachen PC-Lieferungen im zweiten Quartal nicht so schlimm ein wie erwartet worden war. Lieferungen an Händler schrumpften um 4,1 %, erwartet wurde ein Rückgang von 7,1 %. Gründe hierfür waren Lageraufstockungen in den USA, West Europa und Lateinamerika. Allerdings soll die Verschnaufspause nicht andauern, im zweiten Halbjahr sollen wieder anhaltend weniger PCs verschifft werden.

Dank der Aufstockung der Lagerbestände von Händlern wuchs der US-amerikanische PC-Markt im zweiten Quartal tatsächlich um 3,9 %, nachdem er im vorherigen Quartal um 7,6 % geschrumpft war. Händler bestellten mehr Geräte, um für höhere Nachfrage durch den Beginn des neuen Schuljahres gewappnet zu sein. Chrome OS Geräte sollen sich hier besonders bemerkbar machen.

Erst übernächstes Jahr soll sich der PC-Markt erholen, wenn auch das Wachstum nur sehr gering ausfallen wird. Detachable Tablets wachsen nichtsdestotrotz, auch wenn die Geräteklasse nur für 14 % aller ausgeleiferten Notebooks zählt. Im Unternehmensmarkt werden Notebooks um fast 5 % wachsen, während sich bei Desktop-PCs nichts verändern wird. Dagegen wird der Verbrauchermarkt weiter schrumpfen. Zählt man Detachables zu den PCs hinzu, wird der Markt insgesamt um rund 2,8 % schrumpfen in diesem Jahr.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar130423_1.gif
Registriert seit: 28.02.2010
Lummerland
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1479
Lächerlich gering allein in meinem Bekanntenkreis ist die Zahl der Selbstbauer zu Fertigkäufer 1:10 oder mehr wer ehrlich ist und dessen Freundeskreis nicht größtenteils aus Powerusern (Gamer oder Professionals die Maschinen für speziele Tätigkeiten brauchen)besteht bei dem wirds ähnlich sein. Hinzu kommt dass der PC Mark Schrumpfen muss weil dass wofür Mama, Papa, Oma, Opa, Schwesterchen etc pp früher nen PC brauchten: Surfen, Emails, Youtube und der gleichen heute ohne PC geht. Bei dieser Klientel wird der PC vor allem Desktops von Smartphone und Tablets ersetzt, das Laptop kann sich bei all denen die zB in Studium oder Aubsildung und Beruf viel am Rechner zu tun haben uU noch behaupten.
#7
customavatars/avatar130423_1.gif
Registriert seit: 28.02.2010
Lummerland
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1479
Ich sollte ins Bett, haha die liebe Rechtschreibung...

Liebe Admins ich kann hier keinen POst editieren um die Fehler zu korrigieren. Genau genommen funzt dass letztlich bei keinem einzige Startseitenthema
#8
customavatars/avatar199409_1.gif
Registriert seit: 01.12.2013
Wendland
Bootsmann
Beiträge: 727
Wenn ich mein Umfeld betrachte, sehe ich niemanden mit einem PC, da sind nur Notebooks und einige MacBooks vertreten.
#9
customavatars/avatar53470_1.gif
Registriert seit: 12.12.2006
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 89
Gab ja auch nach Win7 nur noch mobile Betriebssysteme von MS, wozu dann noch einen neuen PC ... ;)
#10
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott/Arnheim
Flottillenadmiral
Beiträge: 5575
Um ein Bissl zu surfen Zuhause... Da brauch man auch kein PC, da reicht ein Smartphone, Tablet oder Laptop und noch weniger ein Drucker, wenn meine Tochter mal wieder was für die schule ausdrucken muss, dann wird es in der schule gemacht
#11
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
Es ist ganz einfach, in den 90ern und frühen 2000ern hat sich jeder Haushalt ein oder mehrere PC's gekauft. Zu welchem Zweck war völlig egal - Zocken, Arbeiten, Surfen, ungenutzt rumstehen - , heute kann man sein Device dem Zweck anpassen: Notebook, Convertible, Tablet, etc. Zudem sind nicht wenige Zocker auf Konsolen gewechselt, da die immer mehr konnten. Das zusammen ist der Hauptgrund für die Abnahme von richtigen PC's in den letzten 5 bis 10 Jahren. Auch im Firmenkundengeschäft rüsten immer mehr auf mobile Devices um, die sich per Docking auch stationär nutzen lassen (Bildschirm etc.).

edit: Die Anzahl der Selbstbauer ist so gering, dass es kaum in die Statistik einfließt. Dass das Angebot an Einzel-Hardware trotzdem relativ groß ist, ist ein guter Einwand. Da möchte man ja eigentlich schon meinen, dass die Nachfrage enorm sei...
#12
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 812
"Nächstes Jahr soll die Marktschrumpfung zurückgehen und im übernächsten Jahr soll sich der Markt erholen" ist die Standardvorhersage seit Jahren, es ist wie eine Schallplatte mit Sprung...
PS: Für die Jüngeren, eine Schallplatte ist ein analoger Tonträger.

Zur Selbstbauertheorie:
Die Anzahl der ausgelieferten Motherboards minus der Anzahl der Fertig-PCs müßte danach ja signifikant steigen.
Das müßte doch ein Leichtes für die Verfechter der Theorie sein, das nachzuweisen...
#13
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Leutnant zur See
Beiträge: 1091
Ja, da hat sich viel in Richtung Smartphone / Tablet verlagert - die jüngeren Semester setzen halt andere Prioritäten. Ich für mein Teil brauch @ ernsthaftes Arbeiten / Surfen ne vernünftige Bildschirmgröße und eine ordentliche Tastatur - nicht umsonst wiegt meine olle Unkaputtbar-AT-Tastatur (~30 Jahre alt!) soviel wie ein heutiger Fertig-PC. Der Rest ist eher nebensächlich ... C2D, Nehalem oder Sandy-Bridge - reicht problemlos in Verbindung mit einer SSD (Video-Rendering und Hardcore-Gaming ausgenommen).
#14
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4348
Was soll man kaufen? Seit 4-5 Jahren tut sich doch nichts, also werden nur defekte Geräte ersetzt.
#15
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Das dürfte ja wohl eher Dell und Co. jucken. Ansonsten kein Wunder, bei dem Phablet Wahn.

Spätestens wenn John Carmack bei id software wieder einsteigt und seinen sparse voxel octree renderer fertig macht und dann noch kevin cloud wieder ins Boot holt und ein lustiges Ballerspiel für den PC macht, spätestens dann steigt der Absatz wieder...enorm :p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]