> > > > Lenovo spürt Umsatzrückgang im ersten Quartal

Lenovo spürt Umsatzrückgang im ersten Quartal

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lenovo 2015

Lenovo hat die Zahlen für das erste Quartal des neuen Fiskaljahres 2016/17 mitgeteilt. Der weltgrößte Notebookhersteller erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 10,056 Milliarden US Dollar, sechs Prozent weniger als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Damals lag der Umsatz bei 10.716 Milliarden Dollar.

War der Umsatz geringer im Jahresvergleich, so war der Gewinn deutlich höher. Nach Steuern verdiente Lenovo 102 Millionen Dollar im ersten Quartal des letzten Fiskaljahres, nun waren es 65 Prozent mehr, nämlich 168 Millionen Dollar.

Lenovo setzte 63 Millionen PCs ab, zwei Millionen weniger als ein Jahr zuvor. Nachfrage nach Tablets war ebenfalls schwächer, der chinesische Hersteller verkaufte 39 Millionen Geräte, verglichen mit 44 Millionen in der entsprechenden Periode des Vorjahres. Im Smartphonegeschäft stieg der Absatz jedoch Jahr über Jahr von 342 auf 345 Millionen Einheiten. Gegenüber dem ersten Quartal des Fiskaljahres 2015/26 verkaufte der PC-Hersteller 100.000 Server weniger, nämlich 2,27 Millionen.

„Unser PC-Geschäft hat solide Gewinne erzielt, und unser Smartphone-Geschäft hat sich gegenüber dem Vorquartal stabilisiert“, sagte Yuanqing Yang, Chairman und CEO von Lenovo. „Zukünftig werden wir uns bei PCs auf Segmente konzentrieren, die ein schnelles Wachstum versprechen, und die Konsolidierung der Branche nutzen, um wieder zu wachsen. Bei Smartphones werden wir auf innovative, differenzierte Produkte setzen und uns weiter in Richtung höherpreisige Segmente bewegen, um mehr Wachstum zu erzielen und diesen Geschäftsbereich wieder in die schwarzen Zahlen zu bekommen.”

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 759
"Lenovo setzte 63 Millionen PCs ab, zwei Millionen weniger als ein Jahr zuvor. Nachfrage nach Tablets war ebenfalls schwächer, der chinesische Hersteller verkaufte 39 Millionen Geräte, verglichen mit 44 Millionen in der entsprechenden Periode des Vorjahres. Im Smartphonegeschäft stieg der Absatz jedoch Jahr über Jahr von 342 auf 345 Millionen Einheiten."

Was für Zahlen sollen das denn sein?
Sieht aus nach dem Gesamtabsatz aller Hersteller weltweit im letzten Quartal!
#2
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2637
Es ist erstaunlich, dass sie in Asien so erfolgreich sind. Machen ja auch gute Geräte, nur die Smartphones überzeugen noch nicht und ein richtiger Europastart ist auch nicht in Sicht. Wahrscheinlich aus gutem Grund.
#3
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4125
Die Thinkpads L, T, P/W und X sind wirklich gute bis hervorragende Geräte. Trotzdem haben sie sich da mit den Maustasten und Tastaturlayout teilweise kleinere Schnitzer geleistet(Tick, Tock - oder Testing, Stable...). Die Thinkstations sind eventuell auch ganz ordentlich.
Aber das darunter, IdeaPads und so weiter ist doch wirklich richtig billig - das würde ich tendenziell noch unter Acer, mehr so Richtung Medion oder so einordnen... Den Preis macht da ja nur die Marke aus...

Gute Geräte machen sie also schon, nur sollte man halt auch erwähnen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Das insgesamt durch stagnierende Leistung ohne Innovationen beim Betriebssystem etc. der Markt langsam immer weiter mit guten Thinkpads gesättigt wird, und somit die Neukäufe einbrechen, ist gerade bei Lenovo klar gewesen. Ich kann nur sehr hoffen, dass Lenovo keine falschen Schlüsse daraus zieht und sein Geschäftsfeld auf zukunftsversprechendere Märkte ausweitet, anstatt die Produktqualität zu senken, um die Käufer kurzfristig schneller zum Neukauf zu zwingen. Letzteres wäre nämlich weder für die Allgemeinheit noch für die Marke gut. Trotzdem habe ich die Hoffnung, dass nicht nur der Preis- sondern auch der Qualitätskampf, gerade auf dem Laptopmarkt, noch lange erhaten bleibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]