> > > > Lenovo spürt Umsatzrückgang im ersten Quartal

Lenovo spürt Umsatzrückgang im ersten Quartal

Veröffentlicht am: von

lenovo 2015

Lenovo hat die Zahlen für das erste Quartal des neuen Fiskaljahres 2016/17 mitgeteilt. Der weltgrößte Notebookhersteller erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 10,056 Milliarden US Dollar, sechs Prozent weniger als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Damals lag der Umsatz bei 10.716 Milliarden Dollar.

War der Umsatz geringer im Jahresvergleich, so war der Gewinn deutlich höher. Nach Steuern verdiente Lenovo 102 Millionen Dollar im ersten Quartal des letzten Fiskaljahres, nun waren es 65 Prozent mehr, nämlich 168 Millionen Dollar.

Lenovo setzte 63 Millionen PCs ab, zwei Millionen weniger als ein Jahr zuvor. Nachfrage nach Tablets war ebenfalls schwächer, der chinesische Hersteller verkaufte 39 Millionen Geräte, verglichen mit 44 Millionen in der entsprechenden Periode des Vorjahres. Im Smartphonegeschäft stieg der Absatz jedoch Jahr über Jahr von 342 auf 345 Millionen Einheiten. Gegenüber dem ersten Quartal des Fiskaljahres 2015/26 verkaufte der PC-Hersteller 100.000 Server weniger, nämlich 2,27 Millionen.

„Unser PC-Geschäft hat solide Gewinne erzielt, und unser Smartphone-Geschäft hat sich gegenüber dem Vorquartal stabilisiert“, sagte Yuanqing Yang, Chairman und CEO von Lenovo. „Zukünftig werden wir uns bei PCs auf Segmente konzentrieren, die ein schnelles Wachstum versprechen, und die Konsolidierung der Branche nutzen, um wieder zu wachsen. Bei Smartphones werden wir auf innovative, differenzierte Produkte setzen und uns weiter in Richtung höherpreisige Segmente bewegen, um mehr Wachstum zu erzielen und diesen Geschäftsbereich wieder in die schwarzen Zahlen zu bekommen.”